Der/Die Unterzeichner/in dieser Petition möchte seine/ihre Unzufriedenheit über einen oder mehrere im folgenden genannten Aspekte der Klausur zum Thema Inklusion im Wintersemester 2015/2016 zum Ausdruck bringen. Es wird bemängelt, dass für die Beantwortung der gestellten Fragen zu wenig Zeit zu Verfügung gestellt worden ist. Erschwert wurde die Bearbeitung der Klausur zusätzlich durch eine unangebracht hohe Anzahl von Rechtschreibfehlern, Tippfehlern oder dem tatsächlichen Fehlen ganzer Wörter in den Klausuraufgaben. Dies führte nicht nur zu einem steigenden Gefühl der Unsicherheit, was die Bearbeitung der Fragen zusätzlich erschwerte, sondern auch zu deutlich längeren Bearbeitungszeiten der jeweiligen Fragen. Ein weiterer Kritikpunkt bezieht sich auf die Formulierung dieser Aufgabenstellungen. So entstand bei den Studierenden der Eindruck, durch manche Fragen aber auch durch manche Antwortmöglichkeiten absichtlich in die Irre geführt zu werden. Ebenfalls soll an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass im Laufe der einzelnen Vorlesungen immer wieder durch die Dozentin bestätigt wurde, dass es zur Vorbereitung für die Klausur genügen würde sich mit "Tendenzen" und "Zusammenhängen" zu beschäftigen. Die Beantwortung der Fragen der Klausur erforderten allerdings detaillierte Kenntnisse zu einzelnen Themen sowie über exakte Prozentangaben.

Begründung

Der/Die Unterzeichner/in fordert eine genaue Prüfung der Klausur insbesonders der oben aufgeführten Kritikpunkte. Es ist ihm/ihr ein besonderes Anliegen, dass Studierende zukünftiger Semester sich nicht mit derartigen Problemen konfrontiert sehen. Außerdem ist es dem/der Unterzeichner/in wichtig zu prüfen ob eine schlechte Benotung oder ein nicht bestehen der Prüfungsleistung unter solchen Vorraussetzungen überhaupt zulässig ist.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.