Region: Elmshorn
Culture

Kultur für Alle - für den Erhalt des Apollo Elmshorn

Petition is directed to
Oberbürgermeister Volker Hatje
1,571 supporters 811 in Elmshorn

Collection finished

1,571 supporters 811 in Elmshorn

Collection finished

  1. Launched November 2023
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Das als “Apollo-Theater” gegründete Kino begeisterte erstmals vor mehr als 100 Jahren die Elmshorner*innen. Seitdem nimmt es durch kontinuierliches Engagement verschiedener Bürger*innen durch die Jahrzehnte einen festen Platz im Kulturangebot der Krückaustadt ein.

Wir fordern:

  • den Erhalt des Apollos als Kulturstätte im Herzen Elmshorns
  • eine Zwischennutzung des Gebäudes für Nachwuchsförderung, Jugendkultur und Konzerte, als soziokulturellen Raum und bedarfsorientierte Angebote
  • Schaffung einer Veranstaltungsstätte für alle Zielgruppen

Reason

Ein Stück Elmshorner Geschichte:

Das als “Apollo-Theater” gegründete Kino begeisterte erstmals vor mehr als 100 Jahren die Elmshorner*innen. Seitdem nimmt es durch kontinuierliches Engagement verschiedener Bürger*innen durch die Jahrzehnte einen festen Platz im Kulturangebot der Krückaustadt ein.

Ein zentraler Standort:

Wenige 100 Meter vom Bahnhof Elmshorn entfernt, spricht das Apollo Musik- und Kulturbegeisterte aus dem Elmshorner Umland mit einem Einzugsgebiet von über 100.000 Menschen an. Besucher*innen greifen für die An- und Abreise aufgrund der zentralen Lage mit dem öffentlichen Nahverkehr auf klimaschonende Verkehrsmittel zurück. 

Durch die zentrale Lage in der Königstraße direkt in der Fußgängerzone kann die lokale Wirtschaft von einem erhöhten Publikumsverkehr zusätzlich profitieren. Dabei ist das Publikum nicht Genre-gebunden oder auf Musikveranstaltungen beschränkt, sondern durch die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Kulturzentrums weit gefächert. 

Subkultur / Jugend:

Zur Schaffung einer Kulturlandschaft sowie der Sicherung der Kultur im Live-Bereich müssen Räume geschaffen werden, in denen eine solche wachsen kann. Hierzu bedarf es im speziellen Proberäume und Veranstaltungsflächen, die für junge Künstler im Live-Bereich attraktiv sind. Ohne den Aufbau solcher Veranstaltungsflächen und somit der Schaffung einer Subkultur ist die Sicherung und Fortführung von Kultur im Allgemeinen nicht möglich. 

Es ist unabdingbar der Proberaum-Knappheit im Raum Schleswig-Holstein entgegenzuwirken und mit einem Gesamtkonzept aus Proberaumfläche, Tonstudio und Auftrittsort Anreize für junge Musiker und Kulturschaffende bereitzustellen. 

Nutzung als multifunktionale Versammlungsstätte für über 200 Personen:

Die Räumlichkeiten des Apollo Elmshorn erlauben eine Nutzung für verschiedene Veranstaltungsformate, darunter Konzerte, Lesungen, Theater- und Filmaufführungen, Podiumsdiskussionen, Firmenveranstaltungen, Tagungen und Ausstellungen. Diese Möglichkeiten heben das Potenzial des Apollo als kulturelle und multifunktionale Versammlungsstätte in Elmshorn hervor. 

Durch die Schuldichte in Elmshorn wird ein erhöhter Bedarf für Abschlussfeiern erzeugt, welche andernfalls ausserhalb und dörflich vollzogen werden müssten. Dem kann durch eine zentrale Versammlungsstätte in Elmshorn entgegengewirkt werden.

Der Fokus liegt hierbei nicht nur auf den lokalen Kulturschaffenden, jedoch können diese öffentlichkeitswirksam als Teil der lokalen Elmshorner Kulturszene präsentiert werden.

Rendite statt Investition:

Mit der modernen Lüftungsanlage, den renovierten Sanitäranlagen, dem positiven Lärmgutachten und insbesondere der Erfüllung der Brandschutzbestimmungen für Versammlungsstätten ab 200 Personen, bietet das Apollo eine betriebsfertige Lokalität, in dessen Substanz nicht mehr investiert werden muss. Gerade im Segment der Veranstaltungen mit 400 Personen und mehr (durch Kombination der Säle) ist das Apollo damit im Kreis Pinneberg einzigartig und ermöglicht es, ein hochkarätiges Programm zu buchen, dass Besucher aus der ganzen Region, sowie aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg anzieht. Somit kann Kulturtourismus entstehen, von dem auch die gastronomischen Betriebe und der Einzelhandel profitiert.

Somit wird der Aufbau eines Netzwerkes namhafter Künstler ermöglicht, wodurch Elmshorn als Kulturhochburg medial diskutiert wird. 

Für alle was dabei:

Generationsübergreifend verbindet nahezu jeder Elmshorner positives mit dem Apollo. Sei es der erste Kinobesuch, die Zeit als Jugend-Treffpunkt Anfang der 2000er oder in letzter Zeit wieder vielfältige Konzerte und Veranstaltungen. Ziel ist es Elmshorn als Kulturhochburg innerhalb des Nordens zu etablieren. Ein Aussterben der Kulturszene – unabhängig von der Corona-Pandemie – lässt sich anhand von Beispielen wie Itzehoe, Lübeck und Rendsburg belegen. Elmshorn ist zwischen Norddeutschland und Hamburg günstig gelegen und ließe sich nach Vorbild der Itzehoer Musikszene aus den 80ern wieder als neue Kulturhochburg etablieren.

Thank you for your support, Apollo Kultur e.V. from Elmshorn
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

News

Pro und Contra, wir alle wollen debattieren aber als erstes Legen wir uns für eine Meinung fest? 1. Ich möchte von Deinem Geld das Apollo erhalten. 2. Die Gewinne aus den glücklichen Kinozeiten sind wo. 3. Den Roman und Film Cinema Paradiso ist mir bekannt. 4. Ich besuche mehrfach die Woche ähnliche Orte und es ist mir immer zu voll. 5. Fußball ist schon immer doof und deswegen musste der Sportplatz Wilhelmstraße endlich geschlossen werden.

Wieviele Kulturzentren möchte die Stadt Elmshorn sich denn leisten ? Kranhaus, Apollo....keins ddieser Objekte hatte in der Vergangenheit nur annähernd genügend Besucher, als das sich ein kommerzieller Betrieb auch nur annähernd gelohnt hätte. Sie werden von einem sehr kleinen Kreis von Unterstützern gepusht, die ihr privates Hobby durch den Steuerzahler oder Privatinvestoren finanziert bekommen möchten. Für mich völlig absurd.

More on the topic Culture

6,389 signatures
11 days remaining

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now