Wir (Mountainbiker aus dem Kreis Darmstadt) wollen durch diese Petition erreichen, dass sowohl Stadt als auch Forstamt durch diese Petition sich mit diesem Thema beschäftigen und uns am Ende ein Gebiet fuer eine legale Mountainbikestrecke zur Verfuegung stellen. Da gerade erst ein Trail zerstoert wurde, der illegal war, wollen wir (Biker aus dem Kreis Darmstadt) nun auch unseren Teil eines Entgegenkommens bringen, eine Vereinsgründung. Die Oben angefuehrten Punkte sollen zu einer Konfliktloesung zwischen den verschiedenen Benutzergruppen des Waldes (Wanderer, Mountainbiker,Spaziergänger) fuehren und so die vielen Probleme loesen und Gewissheit schaffen.

Begründung

Nachdem mir am Freitag den 7. Februar 2014 von einem Freund mitgeteilt wurde, dass der Trail am Boellenfalltor, wahrscheinlich vom Forstamt, mit einem Bagger zerstört wurde war ich entsetzt. Es hatte doch so lange gut geklappt und dann ohne Vorwarnung plötzlich alles weg. Doch dann habe ich überlegt und mir ist aufgefallen, dass der Trail illegal war und das Forstamt im Recht war. Deshalb habe ich diese Petition ins Leben gerufen, um im Raum Darmstadt eine Einigung zwischen Forstamt, Stadt und Mountainbikern zu erwirken. Diese Petition soll Gespräche zwischen den verschiedenen Interessengruppen bewirken und zeigen, dass die Mountainbiker keine kleine Randgruppe sind, sondern das eine Menge Leute von dieser Einigung profitieren würden.

Diese Petition bezieht sich nicht auf den Standort Boellenfalltor, sondern soll eine generelle Lösung im Raum Darmstadt bezwecken.

Eine Vereinsgründung wird aus Versicherungstechnischen Gründen nicht abzuwenden sein und wird deswegen bei einer Einigung so schnell wie möglich auf den Weg gebracht.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Hallo,

    Da Openpetition mich freundlicherweise darauf hingewiesen hat, dass nun schon einige Zeit seit den letzten News verstrichen ist mache ich das mal gerade.

    Zuerst hatten wir ein Treffen mit Darmstadts OB Jochen Partsch, einem Vertreter vom Forst, dem Amtsleiter für Wirtschafts und Stadtentwicklung, Volker von WOFFM und natürlich uns.
    Bei diesem Treffen kam heraus, dass es laut Forst rund um den Hergotzberg durch Waldkunstpfad und Waldkindergärten zu voll sei und so eine Legalisierung in diesem Raum nicht vertretbar sei.

    Nach diesen etwas enttäuschenden Nachrichten sind wir auf die Suche nach einem Ausweichplatz im darmstädter Stadtwald gegangen und fündig geworden.
    Der Dachsberg eignet sich nach einigen Auswahlkritierien und Absprachen mit anderen Bikern relativ gut für eine Strecke.

    So reichten wir unseren Vorschlag unserem zuständigen Beamten von der Stadt ein (Amtsleiter für Wirtschafts und Stadtentwicklung) um bald festzustellen, dass fast der gesamte Stadtwald ein FFH-Gebiet (Flora-Fauna-Habitat) ist und so eine Legalisierung nur mit einer Ausnahmeregelung die durch ein Gutachten erwirkt wird möglich wäre.
    Imom. ist die Suche nach ähnlichen Fällen in FFH-Gebieten in vollem Gange um diese evtl. Ausnahmeregelung zu erwirken.


    Das ist der jetzige Stand der Dinge bei Fragen meldet euch doch einfach bei: divadmaier1997@gmail.com

    Grüße David

Pro

Wir wollen einfach mal einen Trail, wo wir ohne angst haben zu müssen von Drahtseilen verletzt zu werden ! Es gibt viele Odenwälder die auch nach Darmstadt fahren, da dort ein echt guter Platz zum fahren ist und sich der Wald gut anbietet ! MFG Nico

Contra

Noch kein CONTRA Argument.