• Von: Friedel Scheer-Nahor mehr
  • An: SWR - Stefanie Schneider (Direktorin des ...
  • Region: Südbaden
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 7.026 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Mehr Alemannisch ins Radio!

-

Wir - die Muettersproch-Gsellschaft - fordern, dass der Region Südbaden in ihrer Regionalsprache wöchentlich eine Stunde Sendezeit eingeräumt wird.
Mir wenn, dass im SWR-Radio e feschti, wöchentlichi Sendestund für unser alemannischi Sproch iigrichtet wird!

Begründung:

Der SWR beschneidet in zunehmendem Maße Programmbestandteile mit südbadischem Bezug. Beiträge in alemannischer Mundart und die regionale Berichterstattung wurden radikal gekürzt, nachdem zuvor schon das Sinfonieorchester Freiburg/Baden-Baden nach Stuttgart wegfusioniert wurde. Diesen Umgang mit unserer Region billigen wir nicht!
Mundart-Beiträge und die regionale Berichterstattung aus Südbaden sind im SWR 4 seit Jahresbeginn 2016 radikal reduziert worden und werden überdies nur noch unregelmäßig gesendet. Wer sich also an alemannischer Sprache erfreuen will, ist auf den Zufall angewiesen. Begründet wird dies mit Sparmaßnahmen. Die Interessen und Wünsche eines großen Teils der Zuhörer werden einfach ignoriert. Und: im Flyer zum 70.Geburtstag des Freiburger Studios in 2016 gibt es keinen einzigen Programmpunkt mit Bezug zum Alemannischen.

Unsere Sprache ist ein regionales Kulturgut, das erhalten werden muss. Die Muettersproch-Gsellschaft, Verein für alemannische Sprache e.V. hat sich diese Erhaltung zum Ziel gesetzt und fordert den SWR als öffentlich-rechtlicher Sender und allen Seiten verpflichtetes Medium auf, diesbezüglich seinen kulturspezifischen Aufgaben nachzukommen.

De SWR het sit afangs 2016 d Biträg in Alemannisch – un au anderi Biträg über d Region – wegenem „Spare“ radikal kürzt. Zu dene Theme wird nur noch unregelmäßig gsendet. Wer sich am Alemannische im Radio freue will, ka also Biträg nur noch durch Zuefall verwitsche.
D Wünsch vu viele Hörer im alemannische Gebiet were eifach nit zur Kenntnis gnumme.

Un: Im Programmheftli zum 70. Geburtstag vum Friburger Studio diesjohr isch kei einzige Programmpunkt mit Bezug zum Alemannische.

Unser Sproch isch en Kulturgut, wo erhalte werde sott. D Muettersproch-Gsellschaft setzt sich dodefir ii un forderet de SWR uf, si kulturelli Ufgab als öffentlich-rechtliche Sender, wu fir alli Bevölkerungsgruppe sende soll, z erledige.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Freiburg, 15.04.2016 (aktiv bis 14.10.2016)


Neuigkeiten

Ein Widerspruch in den ersten beiden Sätzen wurde ausgeräumt. Neuer Petitionstext: Wir - die Muettersproch-Gsellschaft - fordern, dass der Region Südbaden in ihrer Regionalsprache täglich wöchentlich eine Stunde Sendezeit eingeräumt wird. Mir wenn, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Alemannisch im Radio stärkt die regionale Idendität! In Zeiten der Globalisierung ist dies wichtiger denn je.

PRO: Alemannisch was around at the time of the Romans. The Romans spoke latin but no one speaks Latan today as a lingua Franca today but Alemannen speak it even now. So why should it not be here today and in future too.

CONTRA: Die Muettersproch-Gsellschaft stellt fest: Unser Sproch isch en Kulturgut, wo erhalte werde sott. (Muettersproch-Gsellschaft - Mehr Alemannisch ins Radio!) und fordert daher feste Sendezeiten für Radiosendungen in alemannischer bzw. schweizerdeutscher ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink