Region: Germany
Media

Mehr Diversität im öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Petition is directed to
Das Erste, ZDF, Tom Buhrow (Intendant ARD),Thomas Bellut (Intendant ZDF), 3sat, ARD-alpha, Arte, BR Fernsehen, Deutsche Welle, Hr-fernsehen, WDR Fernsehen, Rundfunkräte, Bundestag Petitionsausschuss
290 Supporters
Collection finished
  1. Launched April 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Das Problem im deutschen Fernsehen, gerade auf den öffentlich-rechtlichen Sendern, ist immer noch die Diversität.

Nachrichtensprecher, Moderatoren oder auch Schauspieler werden in den öffentlich rechtlichen Medien immer noch nicht divers genug dargestellt. Eine Gesellschaft, die bunt und vielfältig ist, sollte auch so in den Medien widergespielt werden, gerade, wenn öffentliche Gelder einbezogen werden.

Ich selber habe Wurzeln aus Äthiopien und komme aus einer deutschen Familie, somit möchte ich mich dafür einsetzen, dass auch Fernsehsendungen oder Talkshows Themen wie Diversität und Vielfalt ansprechen! Auch Talkshows, die von jüngeren Moderatoren mit People of Color im Fernsehen gerade auf ARD und ZDF diskutiert und besprochen werden, sind nicht da.

Als gelernte Schauspielerin mit Abschluss und einem Bachelor im Bereich Wirtschaft und Kommunikation fühle ich mich nicht im Fernsehen repräsentiert.

Klischeerollen und Besetzungsanfragen, die oft gleich sind, spiegeln nicht gebildete Frauen und Männer, die People of Color sind und einen Universitätsabschluss haben, wider. Rollenbesetzungen wie Anwälte, Zahnärzte oder Komissare sind oft gleich, auch der Tatort oder die Soko-Komissare sind vom Typ der Besetzung oft ähnlich!

Dies möchte ich ändern und starte diese Petition. Gleichzeitig möchte ich meine eigene Sendung in Deutschland starten, RESpect StudiU, die das Problem anspricht und öffentlich darüber spricht. Am besten natürlich auf einem öffentlich rechtlichen Sender wie der ARD oder dem ZDF!

Die Frage wäre dann auch, ob man über eine Quote spricht, die festlegt, wie in Amerika, dass eine gewisse Anzahl von People of Color in den Medien zu sehen sein muss?

Reason

Die Petition muss unterstützt werden, damit People of Color gerade im deutschsprachigen Medienraum auch in der Schweiz und in Österreich sich gesellschaftlich zugehörig fühlen.

Medien haben einen großen Einfluss durch erzählte Geschichten und die Macht des Bildes. Wenn wir anfangen, Menschen divers auch im Fernsehen abzubilden und zu zeigen, dass diese eine Daseinsberechtigung haben, wird dies auch ein gesellschaftliches Zusammenleben ändern.

Auch Kinder mit einem PoC Hintergrund können Vorbilder in den Medien sehen und damit aufwachsen.

Im Jahr 2020, in einer Welt, wo jeder alles weltweit herbekommt, Produkte und Medien online zu jeder Zeit nutzen und konsumieren kann, sollte es auch an der Zeit sein, diese globale Welt ins Fernsehen zu bringen und Gesellschaft abzubilden, wie sie in der Realität ist.

Im Sport ist man da schon weiter!

Es wäre auch spannend zu wissen, wie viele People of Color im Rundfunkrat mit drin sitzen und wie alt das jüngste Mitglied ist?

Thank you for your support, Rebecca Sleegers from Köln
Question to the initiator

News

Not yet a PRO argument.

Ich sehe hier kein Problem. Mir ist egal ob die Tagesschaumoderatorin Linda Zervakis oder Pinar Atalay heißt. Wenn sie professionell in fehlerfreiem deutsch die Nachrichten vorlesen, akzeptiere ich das. Quoten halte ich für problematisch, weil sie immer genauso viele Menschen bevorteilen wie benachteiligen.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now