• Von: Nicht öffentlich
  • An: Oberbürgermeister Andreas Bausewein
  • Region: 99085
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 13 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Mehr Spielplätze in der Krämpfervorstadt

-

Die Krämpfervorstadt leidet besonders westlich der Bahnschienen unter einer dichten Besiedlung und wenig Freiraum für Spiel- und Erholungsräume. Gerade deswegen sollten vorhandene Flächen intensiv genutzt werden können und attraktiv gestaltet werden.

Wir wollen mehr öffentliche Spielmöglichkeiten für Kinder in der Krämpfervorstadt, sei es durch die Erweiterung und Verbesserung von vorhandenen Spielräumen, durch die Neuschaffung von Spielflächen oder den Ersatz von rückgebauten Spielplätzen.

Wir fordern den Oberbürgermeister Andreas Bausewein und die Stadt Erfurt auf, sich dieses Problems anzunehmen und zeitnah eine Besserung herbeizuführen.

Begründung:

Die Anzahl der Familien in der Krämpfervorstadt ist aufgrund von jährlichem Zuzug von Familien und der für viele Familien unbezahlbaren Mieten in anderen familienfreundlichen Stadtteilen (Löbervorstadt, Brühlervorstadt) ansteigend. Schon Ende 2011 gab es in der Krämpfervorstadt 2089 Kinder (zum Vergleich: Brühlervorstadt 2048 Kinder, Löbervorstadt 1675 Kinder). Auch ist der Stadtteil westlich der Bahnschienen mit mehrstöckigen Mietshäusern dicht besiedelt. Die Anzahl der Spielplätze dort ist unserer Ansicht nach nicht ausreichend für diese Bevölkerungsdichte. Vorhandene Spielplätze sind außerdem nicht attraktiv für Familien, besonders mit kleinen Kindern.

Der Spielplatz auf dem Hanseplatz ist für Familien nicht ansprechend. Daher wächst der Sandkasten zu und wird von Bierdeckeln und Zigarettenkippen durch anderes Publikum zugemüllt. Eine Erweiterung um mehrere Spielmodule wäre hier sinnvoll, da dieser Platz übersichtlich und von überall einsehbar ist. Außerdem ist er aufgrund der Lage von allen Seiten gut erreichbar und würde andere Spielplätze, wie den sehr frequentierten Spielplatz hinter der Krämerbrücke entlasten.

Der Spielplatz neben der Kita Weltentdecker (das Schiff) wurde wegen Baufälligkeit rückgebaut ohne Aussicht auf einen Ersatz.

Die Halfpipe hinter der Thomas-Mann-Schule ist ein idealer Aufenthaltsort für Jugendliche und Schulkinder. Direkt daneben befindet sich ein Spielplatz, der im letzten Jahr um eine Kletterburg erweitert wurde, aber von kleineren Kindern und Familien eher zurückhaltend genutzt wird. Vermutlich liegt das an der vorrangigen Nutzung des Platzes durch Halfpipebesucher oder Jugendgruppen.

Möchte man auf andere Spielplätze ausweichen, muss man in andere Stadtteile fahren, die zum Teil sehr zahlreich mit Spielplätzen beschenkt sind (Brühlervorstadt, Löbervorstadt).

Diese Situation finden wir ungerecht und inakzeptabel und drängen daher auf eine Besserung.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

99085, 10.09.2013 (aktiv bis 09.12.2013)


Neuigkeiten

Ziel ist über Einwohnerantrag erreicht worden.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink