Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass bei Modernisierungsmaßnahmen maximal 3 Prozent der Kosten pro Jahr auf die Mieter umgelegt werden dürfen.

Begründung

Die derzeitige Regelung der Umlage der Kosten von Modernisierungsmaßnahmen von 11 Prozent pro Jahr belastet nur einseitig die Mieter. Der Vermieter muss hierfür keine Kosten tragen, die Investition hat sich bereits nach 9 Jahren amortisiert und die Immobilie auf Kosten der Mieter im Wert deutlich gesteigert. Statistisch ist erst nach 30 Jahren wieder eine Modernisierung nötig. Somit sollte auch die Modernisierungsumlage auf 30 Jahre gestreckt werden. Die aktuelle Regelung ist eine Diskriminierung der Mieter.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.