Die Verwaltung der Stadt plant die Bebauung der Streuobstwiesen im Bereich oberhalb der Haldenstraße bzw. des Ringelweges (Flächennutzungsplan Esslingen a. N. 2030 Vorentwurf, Ob 1.3). Hier sollen auf 2,36 ha 69 Wohneinheiten mit 60 EW/ha entstehen mit Verkehrserschließung über eine Stichstraße auf dem unbebauten Grundstück im Ringelweg und Verkehrsabfluss über die Haldenstraße und Georg-Deuschle-Straße.

Der Gebietssteckbrief ist einsehbar unter: www.esslingen.de/,Lde/start/es_themen/fnp+2030+mit+lup.html

Wir sagen NEIN zur Bebauung unserer Streuobstwiesen! Denn sie sind ⇒ unser Naherholungsgebiet für Jung und Alt
 ⇒ ein schützenswerter Raum für Tiere und Pflanzen ⇒ die grüne Lunge unseres Stadtteils
 ⇒ wichtig für Wasserabfluss und Wasserspeicherung
 ⇒ der Garant für den naturnahen Charakter des Stadtteils Wir sagen NEIN zu noch mehr Verkehr in Oberesslingen! ⇒ Erhalt eines sicheren Schulwegs für viele Kinder (Haldenstraße / Ringelweg / Kreuzstraße) ⇒ Erhalt des Ringelwegs als Spielstraße, keine Stichstraße, keine Durchfahrtsstraße

Eine Stellungnahme ist auch beim Technischen Rathaus möglich bis 05. Mai 2017: www.esslingen.de/,Lde/14074504.html

Wer sich kritisch mit diesem Vorhaben auseinandersetzen möchte, und dafür gibt es zahlreiche gute Gründe, der findet Gleichgesinnte in der Bürgerinitiative Oberesslingen (bio-oberesslingen@web.de) oder (stadtübergreifend) im Aktionsbündnis Lebenswertes Esslingen (www.lebenswertes-esslingen.de/).

Begründung

Unterstützen Sie unser Anliegen durch Ihre Unterschrift. FÜR den Erhalt der Streuobstwiesen FÜR die grüne Lunge unseres Stadtteils FÜR das Naherholungsgebiet für Jung und Alt FÜR den schützenswerten Raum für Tiere und Pflanzen FÜR den sicheren Schulweg

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, BIO Oberesslingen aus Esslingen am Neckar
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Die Bebauung von Naherholungsgebieten ( offenbar ein bundesweites Phänomen, wir haben beispielsweise an der Sechs-Seen-Platte in Duisburg das gleiche Problem ) muß langsam mal ein Ende haben. Es geht nicht, dass immer mehr Natur zugunsten des Profits zerstört wird.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.