Region: Germany
Health

Öffentliche kostenfreie Toiletten und Recht auf kostenfreies Trinkwasser

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
92 Supporters 92 in Germany
Collection finished
  1. Launched February 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted on 17 Nov 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Bei Durst und Notdurft im öffentlichen Raum ist Geld erforderlich. Weder gibt es ausreichend öffentliche Toiletten noch sind diese kostenfrei. Auch öffentliche Brunnen oder Pumpen gibt es kaum noch oder es wird ihnen hygienisch nicht getraut.

Schwangere, stillende Mütter, Kinder, Genesende, die viel trinken müssen, sowie Menschen mit einer schwachen Blase werden vernachlässigt.

Reason

Trinken und Urinieren sind lebensnotwendig und Grundbedürfnisse. Öffentliche Toiletten sollten ausreichend und kostenfrei zur Verfügung stehen. Die Leitungswasser Qualität ist sehr gut. Trinkwasser sollte dem entsprechend durch sämtliche Gastronomen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden können.

Thank you for your support, Lydia Cielinski from Neuenhagen
Question to the initiator

News


  • openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

Not yet a PRO argument.

Trinkwasser und Toiletten werden bereits durch sämtliche Gastronomen kostenlos angeboten. Natürlich nur, wenn man dort etwas als Gast konsumiert und somit anderweitig Geld hinterlässt. Wenn man private Gastronomen zwingen würde, das Alles auch Nicht-Gästen zur Verfügung zu stellen, können und werden die ihren Laden gleich schließen. Zu so etwas kann und darf sie niemand zwingen. Wir leben ja nicht in einer sozialistischen Diktatur, sondern in einem demokratischen Kapitalismus. Wie kommt man nur auf so einen seltsamen Vorschlag?

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now