Petition gegen die geplante Neubebauung auf dem Grundstück Ewald-Haase- Straße 12

Obwohl noch kein konkreter Bauantrag vorliegt, unterstützt die Stadt aktiv die Schaffung von Baurecht für einen privaten Investor. Die Bebauung mit einem 4- und 5-Geschosser beansprucht Teile eines Biotops, beeinträchtigt den unter Denkmalschutz stehenden Fabrikantengarten und erfordert einen Kahlschlag der bestehenden Großbäume.

Begründung

Wie kann die Stadt nachvollziehbar begründen, dass sie im Interesse eines privaten Investors

1.von eigenen Entwicklungszielen abweicht und damit 2.ein Denkmal teilweise aufgibt (die Parkanlage stellt einen innerstädtischen Biotopverbund dar) 3.den Verlust bzw. die teilweise Beseitigung eines geschützten Biotops gemäß § 32 BbgNatSchG duldet und sogar forciert 4.den Verlust von für Stadtklima und Feinstaubbindung bedeutsamen Großbaumbestand duldet 5.die Vernichtung des Lebensraumes von unter Naturschutz stehenden Arten wie Fledermaus, Graureiher oder Laub- und Teichfrosch verantwortet?

Dies sind nur einige Fragen, auf die wir im Rahmen der Petition dringend eine Antwort erwarten. Hinzu kommt, dass der Investor gemäß uns vorliegenden Informationen das Vorhaben ohne Einbeziehung der kommunalen Grundstücke, auf denen sich das Biotop und die Großbäume befinden, nicht umsetzen könnte. Warum ist die Stadt bereit, dieses für das Entwicklungsziel „Stadt am Fluss“ so wertvolle Grundstück ohne Not zu veräußern?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.