Fr. Ayano ist eine 27 jährige Äthiopierin, deren Asylantrag abgelehnt wurde, auch eine Klage dagegen blieb erfolglos. Sie lebt seit Ende 2016 in Ahnatal Weimar und ist eine geschätzte Mitbürgerin, die sich bereitwillig in die örtliche Gemeinschaft integriert.

Fr. Ayano kann derzeit jederzeit abgeschoben werden. Wenn Sie einen Beitrag dazu leisten wollen, dass Fr. Ayano in Deutschland bleiben darf, dann können Sie ihr mit ihrer Unterschrift helfen, den Petitionsausschuss des Hess. Landtages davon zu überzeugen, Fr. Ayano einen legalen Aufenthalt zu gewähren!

Begründung

  • Man kann Frau Ayano schon jetzt als hervorragend integriert beschreiben. Sie wird als freundliche und zugängliche und hilfreiche Bürgerin geschätzt.

  • Sie lernt fleißig und erfolgreich Deutsch, das Niveau B1 hat sie schon erreicht.

  • Sie engagiert sich in der örtlichen Flüchtlingshilfe, dort hat man ihr auch beim Deutschlernen geholfen.

  • In der evangelischen Kirchengemeinde ist sie ein aktives Mitglied und verschließt sich auch nicht der Gestaltung eines Gottesdienstes, obwohl sie eigentlich orthodoxe Christin ist.

  • Auch in der orthodoxen Eritreisch-äthiopischen Gemeinde in Kassel ist sie aktiv.

  • Fr. Ayano möchte gerne eine Ausbildung machen, das scheitert bisher an einem in Deutschland anerkannten Schulabschluss. Sie war in Äthiopien 10 Jahre erfolgreich in der Schule, einen deutschen Schulabschluss hat sie nicht.

  • In 2 Praktika hat sie durch Fleiß, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, sowie mit einer raschen Auffassungsgabe und großer Freundlichkeit beeindruckt.

  • Sie ist schon mit einer Karriere als Leichtathletin (Langstreckenläuferin) in Deutschland angekommen, auch hier hat Sie erfolgreich an Wettkämpfen teilgenommen. Sie ist ein geschätztes Mitglied im PSV grün Weiß Kassel. Aufgrund einer Verletzung aus Äthiopien, kann Sie jedoch nicht mehr ihren großen Traum – die Teilnahme an den olympischen Spielen – erreichen und an den großen nationalen und internationalen dt. Wettkämpfen teilnehmen, auf der Landesebene jedoch, werden wir bestimmt noch von ihr hören!

Doch dazu muss Sie hier bleiben!

Sie können auch selbst ein Unterstützerschreiben verfassen. Schreiben Sie, warum Sie wollen, dass Fr. Ayano in Deutschland bleiben darf aus Ihrer persönlichen Perspektive. Diese Unterstützerscheiben sind ein wichtiger Beitrag für den Petitionsantrag

Ihr Unterstützerschreiben schicken Sie bitte an:

  • per Post an: Reimar Bendix, Flüchtlingsberatung des Diakonischen Werks Region Kassel, Hermannstrasse 6, 34117 Kassel

  • per Mail: reimar.bendix@dw-region-kassel.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Thomas Dilger aus Ahnatal
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Der Fall von Sewnet Asrat wird in Kürze vom Petitionsausschuss des Hessischen Landtages besprochen. Die auf openPetition gesammelten Unterschriften dienen als Unterstützung des von der Flüchtlingsberatung des Diakonischen Werkes formulierten Petitionsantrages. Falls der Antrag im Petitionsausschuss abgelehnt wird, wird alsbald ein weiterer Antrag bei der Härtefallkommission eingereicht. Wir hoffen und beten, dass Sewnet bleiben kann. Vielen Dank für alle Unterstützung!

Pro

Ja, Frau Frau Sewnet Asrat Ayano soll UNBEDINGT bleiben und all ihre AtiopierINNEN zahlreich mitbringen

Contra

Noch kein CONTRA Argument.