Region: Marl
Traffic & transportation

RE 2: Erhaltung der direkten bahnverbindung nach Düsseldorf an den kleineren Bahnhöfen

Petition is directed to
Landtag NRW Petitionsausschuss
24 Supporters 2 in Marl
Collection finished
  1. Launched July 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Ab Dezember 2019 soll der Regionalexpress RE 2 bis zum Hauptbahnhof Osnabrück verlängert werden. Um die Fahrzeit zu verkürzen ist es bisher vorgesehen, fünf Haltestellen zwischen Recklinghausen Hauptbahnhof und Münster auszulassen. Um den aktuellen Halbstundentakt zwischen Essen Hauptbahnhof und Münster westf. Hauptbahnhof an den wegfallenden Haltestellen beizubehalten, ist es aktuell vorgesehen, die RE 42 um einen zusätzlichen Zug pro Stunde zwischen Essen und Münster zu ergänzen.

Zum jetzigen Zeitpunkt würde dies bedeuten, dass an den Haltestellen, die durch den RE 2 zukünftig nicht mehr bedient werden sollen, die Direktverbindung nach Düsseldorf Hauptbahnhof ersatzlos wegfallen würde. Dies würde eine Verschlechterung des Zugangebots für Berufspendler, Urlauber und ältere und behinderte Menschen bedeuten, die den Düsseldorfer Hauptbahnhof und den Flughafen ohne Umstieg erreichen möchten.

Der Landtag NRW möge beschließen, dass durch dieses Vorhaben das Nahverkehrsangebot für keine der Ortschaften entlang der Strecke Münster-Düsseldorf verschlechtert werden darf. Es sollte weiterhin möglich sein, den Düsseldorfer Hauptbahnhof auch von den Haltestellen umsteigefrei zu erreichen, die Zukünftig durch den RE 2 nicht mehr bedient werden.

Reason

Einer Broschüre des NWL (Nahverkehr Westfalen-Lippe) vom November 2017 (www.nwl-info.de/service/NWL_RRX.pdf) ist zu entnehmen, dass der Regionalexpress RE 2 ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2019 vom Hauptbahnhof Münster bis zum Hauptbahnhof Osnabrück verlängert werden soll.

In diesem Zuge ist es ebenfalls vorgesehen, den RE2 zu beschleunigen. Aktuell soll geplant sein, die Halte Münster-Albachten, Bösensell, Nottuln-Appelhülsen, Buldern, Sythen und Marl-Sinsen entfallen zu lassen. In diesem Fall ist für die betroffenen Ortschaften eine Verschlechterung des Nahverkehrsangebotes gegenüber dem heutigen Zustand zu befürchten.

Die genannten Stationen würden den direkten Anschluss an Düsseldorf Flughafen und Düsseldorf Hauptbahnhof, so wie die Halbstündige Verbindung nach Duisburg und Mühlheim (Ruhr) verlieren. Reisende nach Düsseldorf Flughafen und Düsseldorf Hauptbahnhof müssten zwangsläufig in Essen Hauptbahnhof umsteigen und dadurch eine längere reisezeit in kaufnehmen oder (im Falle von Düsseldorf Hauptbahnhof) eine kostenpflichtige Zuggattung wählen. Betroffen davon wären insbesondere viele Berufspendler, ältere, so wie mobilitätseingeschränkte Personen, die die betreffenden Orte im Vertrauen auf eine auch zukünftig gute Verkehrsanbindung als Lebensmittelpunkt gewählt haben. Ein Umstieg bedeutet für diese genannte Personengruppe zusätzlicher Stress und eine noch kompliziertere Reiseplanung vor Reiseantritt.

Die Unterzeichner*innen fordern, dass die Direktverbindung nach Düsseldorf Hauptbahnhof für alle Ortschaften (Münster-Albachten, Bösensell, Nottuln-Appelhülsen, Buldern, Sythen und Marl-Sinsen) zwischen Münster und Essen erhalten bleibt. Der direkte Anschluss kann durch den zusätzlichen RE 42 ermöglicht werden. Sollte dies nicht möglich sein, sollte die Direktverbindung zumindest für Marl-Sinsen garantiert werden, indem der RE 2 weiterhin dort hält, da Marl-Sinsen zu den stärker frequentierten kleineren Bahnhöfen zählt.

Thank you for your support, Ali Savas from Lüneburg
Question to the initiator

Not yet a PRO argument.

Das ist doch echt dumm, eure Petition. Ihr wollt bloß die Verkehrswende und den Fortschritt stoppen

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international