• Von: Wlad Subbotko mehr
  • An: Petitionsauschuß des Landtags
  • Region: Nordrhein-Westfalen mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 18 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Regelung der mobilen Verkehrsmessungen für Nordrhein-Westfalen

-

- Die Geschwindigkeitskontrollen dürfen nur in verkehrssicherheitsrelevanten Zonen durchgeführt werden, wie Schulen, Kindergärten, Kurven sowie Ampelanlagen.
- Alle Kontrollen mit jeglichen Messgeräten (Radar, Laser, ect.) sollen auf den
Internetseiten von Kommunen, Städten, Kreisen und Polizei monatsweise aufgelistet sein.
- Die Messgeräte dürfen nicht abgedeckt werden, inbegriffen Zubehör und Ständer.
- Jegliche Messungen dürfen nur von internen Beamten der Polizei oder Angestellten des Ordnungsamtes ausgeführt werden. Zugehörigkeit zum Staatsapparat, Stadtverwaltung oder Kommunen ist zwingend notwendig.
- Ein Austausch von Messanlagen zwischen Ämtern soll verboten werden. Jede Abteilung soll nur mit eigenem Gerät arbeiten. So werden Falschmessungen durch unqualifizierte Personen vermieden.

Begründung:

Verkehrssicherheit und Kontrolle. Diese zwei Begriffe haben nichts mehr mit dem Geschehen auf den Straßen in Nordrhein Westfalen zu tun. Die mobilen Blitzer sind überall unterwegs und  machen die teuren Fotos, um den Bürgern noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.  
Unterschreiben Sie diese Petition, um diese Situation zu ändern und die Täuschungen zu stoppen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Herford, 26.09.2013 (aktiv bis 25.11.2013)


Neuigkeiten

Neuer Titel: Regelung der mobilen Verkehrsmessungen für Nordrhein-Westfalen

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Wenn man sich an die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten hält braucht man die "Blitzer" nicht zu fürchten. Diese Petition ist nutzlos!!



Petitionsverlauf

Kurzlink