Rheinberg ohne Underberg-Freibad? Das steht zwar so nicht in dem Maßnahmenkatalog, der binnen zehn Jahren die roten Zahlen aus dem Haushalt vertreiben soll. Ab 2020 soll allerdings der Produktbereich Bäder den Etat Jahr für Jahr um 250 000 Euro entlasten. Wenn dieses Geld anders als durch die Schließung des Freibades zusammenkäme, wäre das schön. Ansonsten stehe spätestens die Entscheidung zur Freibad-Schließung an; stattdessen würde dann das Hallenbad geöffnet sein. Immerhin: So oder so bleibt das Freibad stehen – "es steht ja unter Denkmalschutz", erläuterte Bürgermeister und Kämmerer Hans-Theo Mennicken.

Begründung

Wenn das Bad zu gemacht wird ist in Rheinberg nichts mehr an Freizeitvergnügen da

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.