Der Tätigkeit des Reit- und Fahrvereins Kalkreuth e. V. droht nach 38 Jahren Vereinsarbeit das Aus. Mit der Kündigung des Pachtvertrages für die Paulsmühle Kalkreuth mit dem ortsansässigen Reitbetrieb durch den Erbpächter wird unserem Verein die Arbeitsgrundlage genommen. Sollte keine Möglichkeit der weiteren Nutzung der Paulsmühle für den Reitsport gefunden werden, hat dies weitreichende Folgen. Unser vordergründiges Ziel ist, dass diese Problematik in der Gemeinderatssitzung am 26. Juni 2014 besprochen wird und nach einer Lösung zur weiteren Nutzung der Paulsmühle als Reitsportzentrum mit der derzeitigen Kooperation zwischen dem Reit- und Fahrverein Kalkreuth e. V. und dem Reitbetrieb Kerstins Landpartie gesucht wird.

Begründung

Das Aus für den Rreit- und Fahrverein Kalkreuth e.V. bedeutet: - Wegfall der Kinder- und Jugendarbeit (von 61 Vereinsmitgliedern sind 24 Kinder und Jugendliche) -unsere Vereinsmitglieder, welche aktiv an Turnieren teilnehmen, sind gezwungen sich eine „neue Heimat“ zu suchen - Verfall unseres Turniergeländes, welches durch die unzähligen Arbeitsstunden in den letzten Jahrzehnten aufgebaut, erhalten und weiterentwickelt wurde - Wegfall von für das Gemeindeleben bedeutsamer Veranstaltungen wie dem Hexenfeuer mit Maibaumstellen und der sommerlichen Pferdegala - Wegfall von jährlich 2 Reitturnieren und der Reitjagd - Kalkreuth als jahrzehntelang bekannter Name im Turniersport fällt weg - Wegfall der Durchführung der Fohlenschau des Pferdezuchtvereins Kalkreuth sowie des Sächsischen Fohlenchampionats auf unserem Vereinsgelände - Wegfall des Freizeitangebotes Reiten für die reitsportbegeisterten Bewohner der Gemeinde und umliegender Regionen (derzeit nutzen wöchentlich über 100 Freizeitreiter dieses Angebot) - Wegfall der Ganztagsangebote „Reiten“ für drei Schulen der Gemeinde Ebersbach und Großenhain - Wegfall der Durchführung von Reiterferien

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Reit- und Fahrverein Kalkreuth e.V. aus Ebersbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Pferdefreunde,
    mit Stand 26. Juni 2014 22.30 Uhr haben bisher 2.290 Personen unsere Petition gezeichnet!
    Neben unzähligen Unterschriften aus der Gemeinde Ebersbach haben viele Pferdefreunde aus der näheren Umgebung, aus dem Freistaat Sachsen und dem gesamten Bundesgebiet unser Anliegen unterstützt.
    Wir sind von dieser großen Resonanz überwältigt und danken allen Unterzeichnern ganz herzlich!
    Dieser enorme Zuspruch hat unter anderem dazu beigetragen das das Thema Paulsmühle zur Gemeinderatssitzung am Donnerstag, 03. Juli 2014, 19:30 Uhr im Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes Ebersbach in der öffentlichen Gemeinderatssitzung auf die Tagesordnung gesetzt wurde.
    Wir werden die Unterschriften am Mittwoch zur Vorbereitung auf die Gemeinderatssitzung den Vertretern des Gemeinderates übergeben und natürlich zahlreich zur öffentlichen Sitzung am Donnerstag vertreten sein.
    Bis zum 2.7.2014 werden wir weiter fleißig Unterschriften sammeln! Jede Stimme unterstützt unser Anliegen!
    Wir werden nach der Gemeinderatssitzung aktuell über den Stand berichten.

Pro

Die Gemeinde Ebersbach soll sich stark machen für Vereins-, Kind- und Jugendarbeit! Erbpächter hin oder her, das Thema gehört in der Gemeinderatssitzung besprochen und lösungsorientiert behandelt! Wo ein Wille ist, ist ein Weg & vielleicht zeigt sich ja sogar der Erbpächter von den Unterschriften beeindruckt und ist bereit Kompromisse einzugehen! UNTERSCHREIBT, LEUTE - es tut keinem weh!

Contra

Der Erbpächter hat nen privatwirtschaftlichen Vertrag mit dem Reitbetrieb und dem Verein. Dieser wurde nun gekündigt. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Gemeinderat das BGB außer Kraft setzen kann. Is nun Martkwirtschaft.