Allgemeines Verbot des abbrennens von Feuerwerkskörpern.

Die Silvesterknallerei ist in Bremen zwar nur an Silvester in der Zeit von 18 Uhr bis um 1 Uhr der folgenden Nacht gestattet, leider halten sich viele Leute nicht daran. Meist fängt es schon eine Woche vorher an. Da ich (wie auch viele andere) Hundebesitzer eines absolut ängstlichen Hundes bin und schon Tage vor Silvester keine vernünftigen Spaziergänge mit meinem Hund mehr möglich sind und auch während des Jahres die Knallerei überhand nimmt, möchte ich mich für ein absolutes Knallverbot aussprechen. Das Verreisen in knallfreie Städte ist auf Dauer auch keine Lösung, da es eine sehr kostspielige Sache ist und auch nicht jedes Jahr um diese Zeit Urlaub verfügbar ist.

Außerdem kommt auch noch die Freisetzung einer erheblichen Menge Feinstaubes dazu, die krank macht.

Hiermit bitte ich Sie um Überprüfung der Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Annette Jüttner

Thank you for your support, Annette Jüttner

News

  • Auszug aus dem Bericht des Petitionsausschusses (Stadt) Nr. 37 vom 26. April 2019

    Der Ausschuss bittet, folgende Eingabe für erledigt zu erklären, weil die
    Stadtbürgerschaft keine Möglichkeit sieht, der Eingabe zu entsprechen:

    Eingabe Nr.: S 19/312

    Gegenstand:
    Verbot privater Feuerwerke

    Begründung:
    Die Petentin setzen sich für ein allgemeines Verbot des Abbrennens privater Feuerwerke ein.
    Die Petition wird von 81 Mitzeichnerinnen und Mitzeichnern unterstützt.
    Der Petitionsausschuss hat zu dem Vorbringen der Petentin Stellungnahmen des Senators für
    Umwelt, Bau und Verkehr sowie der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und
    Verbraucherschutz eingeholt. Außerdem hatte die Petentin die Möglichkeit, ihr Anliegen im
    Rahmen einer öffentlichen... weiter

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.