Jedes Jahr werden ca. 600 Fälle von sexuellen Übergriffen von Psychotherapeuten gemeldet. Es ist unumgänglich, dass Patienten direkt zu Beginn einer Behandlung über die Abstinenzregel informiert werden und mit einer Unterschrift bestãtigen. Liebesgefühle dem Therapeuten sind eine normales geschehen in einem Therapiekontext. Der Therapeut hat unter keinen Umständen irgendeine Art von Beziehung zu beginnen. Ebenso sind Genitalbereiche in Körpertherpien auszuschliessen, da der Patient sich in "Sichherheit" wägt und es nicht besser weiss, während der Therapeut seinen eigen Interessen nachgeht.

Reason

Sexuelle missbräuchliche Situationen kommen viel zu häufig vor, und der Patient hat meist keine Handhabe, weil es dann Aussage gegen Aussage steht. Die Aufklärung ist wenigstens ein niedrigschwelliges und hoffentlich wirksames Instrument.

Thank you for your support, Aylin Aydogan from München
Question to the initiator
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.