Im Jemen sterben täglich weitere Menschen an den Folgen eines brutalen Bürgerkrieges, in dem Saudi Arabien unter anderem mit deutschen Waffen kämpft. Der IS kann sich immer besser ausbilden, teils mit deutschen Waffen, welche durch korrupte Regierungsmitglieder Saudi Arabiens in die Hände des menschenrechtsverachtenden selbsternannten Kalifats kommen. Dies sind nur Beispiele dafür, dass Saudi Arabien nicht zu den vertrauenswürdigsten wirtschaftlichen Partnern Deutschlands gehört. Die Bundesregierung unterstützt mit Milliardengeschäften ein Land, in dem Menschen enthauptet werden, Frauen kein Auto fahren dürfen und das im Jemen täglich mehr und mehr Chaos, Hunger und Leid verursacht. Das Ziel unserer Petition ist primär darauf aufmerksam zu machen, was mit den Rüstungsexporten teilweise passiert. Außerdem ist es natürlich unser größtes Anliegen, diesen Handel mit dem Tod zu stoppen. www.amnesty.de/jahresbericht/2017/saudi-arabien#section-11952

Begründung

Durch Waffen wird es niemals Frieden geben. Die Risiken der Lieferungen von Kriegswaffen oder hochkomplexen Technologien sind viel zu hoch. Viele dieser Rüstungsgüter erreichen letztendlich nicht die saudische Regierung, sondern gelangen durch Mittelsmänner in die Hände des IS. Aber auch Saudi Arabien selbst nutzt unsere Waffen um im Jemen Krieg zu führen. Wenn man Fluchtursachen wirksam bekämpfen will, muss man diese Exporte sofort einstellen. Deutschland ist selbstverständlich nicht Schuld an dem Krieg, jedoch ist es ethisch sowie moralisch nicht verantwortbar, hier über Fluchtursachen zu reden, die schon längst hätten bekämpft werden können. Jährlich macht die Bundesregierung hohe Profite aufgrund von Lobbyismus der Rüstungsindustrie, so viel menschliche Not für wirtschaftliche Profite zu missbrauchen ist inakzeptabel und in keiner Weise hilfreich für den Weltfrieden!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Greta Wintersberg aus Zirndorf
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,

    das Anliegen wurde an den zuständigen Petitionsausschuss weitergeleitet und hat das Geschäftszeichen Pet 1-19-09-742-016071 erhalten. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und regelmäßig über Neuigkeiten informieren.


  • openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss von Deutschland eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

    Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


    Mit besten Grüßen,
    das Team von openPetition

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.