openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Sofortiges Einstellen der Rüstungsexporte nach Saudi Arabien! Sofortiges Einstellen der Rüstungsexporte nach Saudi Arabien!
  • Von: Greta Wintersberg mehr
  • An: Landtag/Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Außenpolitik mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 20 Tage verbleibend
  • 76 Unterstützende
    60 in Deutschland
    0% erreicht von
    50.000  für Quorum  (?)

Sofortiges Einstellen der Rüstungsexporte nach Saudi Arabien!

-

Im Jemen sterben täglich weitere Menschen an den Folgen eines brutalen Bürgerkrieges, in dem Saudi Arabien unter anderem mit deutschen Waffen kämpft. Der IS kann sich immer besser ausbilden, teils mit deutschen Waffen, welche durch korrupte Regierungsmitglieder Saudi Arabiens in die Hände des menschenrechtsverachtenden selbsternannten Kalifats kommen. Dies sind nur Beispiele dafür, dass Saudi Arabien nicht zu den vertrauenswürdigsten wirtschaftlichen Partnern Deutschlands gehört. Die Bundesregierung unterstützt mit Milliardengeschäften ein Land, in dem Menschen enthauptet werden, Frauen kein Auto fahren dürfen und das im Jemen täglich mehr und mehr Chaos, Hunger und Leid verursacht. Das Ziel unserer Petition ist primär darauf aufmerksam zu machen, was mit den Rüstungsexporten teilweise passiert. Außerdem ist es natürlich unser größtes Anliegen, diesen Handel mit dem Tod zu stoppen. www.amnesty.de/jahresbericht/2017/saudi-arabien#section-11952

Begründung:

Durch Waffen wird es niemals Frieden geben. Die Risiken der Lieferungen von Kriegswaffen oder hochkomplexen Technologien sind viel zu hoch. Viele dieser Rüstungsgüter erreichen letztendlich nicht die saudische Regierung, sondern gelangen durch Mittelsmänner in die Hände des IS. Aber auch Saudi Arabien selbst nutzt unsere Waffen um im Jemen Krieg zu führen. Wenn man Fluchtursachen wirksam bekämpfen will, muss man diese Exporte sofort einstellen. Deutschland ist selbstverständlich nicht Schuld an dem Krieg, jedoch ist es ethisch sowie moralisch nicht verantwortbar, hier über Fluchtursachen zu reden, die schon längst hätten bekämpft werden können. Jährlich macht die Bundesregierung hohe Profite aufgrund von Lobbyismus der Rüstungsindustrie, so viel menschliche Not für wirtschaftliche Profite zu missbrauchen ist inakzeptabel und in keiner Weise hilfreich für den Weltfrieden!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Zirndorf, 09.12.2017 (aktiv bis 08.02.2018)


Debatte zur Petition

PRO: Warum diese Petition? Die Mehrheit hat die alten Parteien , die sich seit Jahren an Kriegen direkt und indirekt beteiligt sind, die Waffen zum Töten von Frauen, Kinder und Männern seit Jahren liefert GEWÄHLT !!!Da die Mehrheit also Kriege, Tötungswaffen ...

CONTRA: Jeder hier Wohnende muß dagegen sein. Wie will denn Saudi-Arabien Krieg gegen andere (Syrien, Jemen) führen, wenn es von uns keine Waffen erhält.Diese unsere Waffen haben doch zielgenau einigen Gesellschaften wie Hochzeits- und Beerdigungsgesellschaften ...

>>> Zur Debatte


Warum Menschen unterschreiben

Mir ist diese Petition wichtig, weil ich ganz einfach nicht möchte, dass irgendjemand leidet!

Ich fürchte, dass wir einen Teil unseres übermäßigen Wohlstands der Tatsache verdanken, dass Deutschland ein so wichtiger Exporteur für Waffen in alle Welt ist, d.h. wir verdanken unseren Wohlstand der Bedrohung, Vernichtung und Traumatisierung ander ...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Tobias Klemm Mülsen vor 3 Tagen
  • Florian Schneider Berlin vor 3 Tagen
  • Marcel G. Berlin vor 3 Tagen
  • Vincent L. Oberhausen vor 4 Tagen
  • Isabell B. Taucha vor 7 Tagen
  • Bernhard D. Liebenwalde vor 7 Tagen
  • Gerhard S. Timelkam | Österreich am 10.01.2018
  • Elisabeth L. Breddin am 09.01.2018
  • Nicht öffentlich Freiburg am 07.01.2018
  • Nicht öffentlich Rottenburg am 06.01.2018
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit