Unterhaltsvorschuss nur bis 12 Jahre zu zahlen und zeitlich zu begrenzen ist für für Alleinerziehende in Deutschland nicht mehr tragbar.

Alleinerziehende und ihre Kinder benötigen den dringenden Schutz finanzieller Art vom Staat, wenn der andere Elternteil aus Gründen wie Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr zahlen kann.

Ich fordere Frau Manuela Schwesig (SPD) auf, Ihre Vorschläge schnellstmöglich durchzusetzen.

Begründung

Alleinerziehende in Deutschland benötigen gerade dann finanziellen Spielraum, wenn Ihre Kinder das Alter von 12 Jahren erreicht haben. Dann aber sagt der Staat, wie zahlen nicht mehr. Jugendliche in Deutschland und alleinerziehende Eltern werden dadurch in ein Tal der Geldsorgen gesogen, was sie kaum alleine bewältigen können. Viele der alleinerziehenden Eltern gehen schon arbeiten, aber es reicht nicht aus, denn wenn der andere Elternteil aus Gründen von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht zahlen kann, entsteht ein immer wiederkehrender Kreislauf von Geldsorgen, der stetig steigt. Alleinerziehende in Deutschland, besonders die welche arbeiten gehen, sind doppelt bestraft. Ich stelle diese Petition, weil ich der Meinung bin, das sich auf diesem Gebiet schnell und unbürokratisch etwas geändert werden muss. Und ich meine SCHNELL und ohne langes Debattieren. Ich bitte um ein Herz für die alleinerziehenden Eltern in Deutschland und ein Herz für die Kinder, die in diesen Situation aufwachsen. Sie sollten es uns wert sind. Denn sie sind die Zukunft unseres Landes.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Kathrin Williams aus Geilenkirchen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Es wurde bereits mehrfach wissenschaftlich erhoben, dass Alleinerziehende das höchste Armutsrisiko tragen. Die Kinder selbst haben ein Recht darauf, vor struktureller Benachteiligung geschützt zu werden, besonders weil es immer mehr Mangelfälle gibt, die Erwerbsobliegenheit nicht konsequent überprüft und durchgesetzt wird und man bei der Durchsetzung des Anspruches von den ohnehin überlasteten Familiengerichten abhängig ist. Kinderbetreuung ist in der Regel nicht auf Vollzeitarbeit eingestellt, das Gehalt einer Teilzeitstelle reicht immer seltener aus, um über das Existenzminimum zu kommen.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.