• Von: Kathrin Williams mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Familie mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 865 Unterstützer
    862 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Unterhaltsvorschuss bis 18 Jahre /unbeschränkt auf Jahre zahlen

-

Unterhaltsvorschuss nur bis 12 Jahre zu zahlen und zeitlich zu begrenzen ist für für Alleinerziehende in Deutschland nicht mehr tragbar.

Alleinerziehende und ihre Kinder benötigen den dringenden Schutz finanzieller Art vom Staat, wenn der andere Elternteil aus Gründen wie Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr zahlen kann.

Ich fordere Frau Manuela Schwesig (SPD) auf, Ihre Vorschläge schnellstmöglich durchzusetzen.

Begründung:

Alleinerziehende in Deutschland benötigen gerade dann finanziellen Spielraum, wenn Ihre Kinder das Alter von 12 Jahren erreicht haben. Dann aber sagt der Staat, wie zahlen nicht mehr. Jugendliche in Deutschland und alleinerziehende Eltern werden dadurch in ein Tal der Geldsorgen gesogen, was sie kaum alleine bewältigen können. Viele der alleinerziehenden Eltern gehen schon arbeiten, aber es reicht nicht aus, denn wenn der andere Elternteil aus Gründen von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht zahlen kann, entsteht ein immer wiederkehrender Kreislauf von Geldsorgen, der stetig steigt. Alleinerziehende in Deutschland, besonders die welche arbeiten gehen, sind doppelt bestraft. Ich stelle diese Petition, weil ich der Meinung bin, das sich auf diesem Gebiet schnell und unbürokratisch etwas geändert werden muss. Und ich meine SCHNELL und ohne langes Debattieren. Ich bitte um ein Herz für die alleinerziehenden Eltern in Deutschland und ein Herz für die Kinder, die in diesen Situation aufwachsen. Sie sollten es uns wert sind. Denn sie sind die Zukunft unseres Landes.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Geilenkirchen, 10.10.2016 (aktiv bis 09.12.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Es wurde bereits mehrfach wissenschaftlich erhoben, dass Alleinerziehende das höchste Armutsrisiko tragen. Die Kinder selbst haben ein Recht darauf, vor struktureller Benachteiligung geschützt zu werden, besonders weil es immer mehr Mangelfälle gibt, ...

CONTRA: Mir gefällt diese Petition nicht, weil einfach die Fakten fehlen. Außerdem geht es vielen vielen Menschen, die nicht Alleinerziehend sind, genau so wie Ihnen. Singles brauchen auch eine Wohnung mit Bad, Toilette und einer Küche und mindestens einem Wohn-/Schlafraum.und ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink