Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Es wurde bereits mehrfach wissenschaftlich erhoben, dass Alleinerziehende das höchste Armutsrisiko tragen. Die Kinder selbst haben ein Recht darauf, vor struktureller Benachteiligung geschützt zu werden, besonders weil es immer mehr Mangelfälle gibt, die Erwerbsobliegenheit nicht konsequent überprüft und durchgesetzt wird und man bei der Durchsetzung des Anspruches von den ohnehin überlasteten Familiengerichten abhängig ist. Kinderbetreuung ist in der Regel nicht auf Vollzeitarbeit eingestellt, das Gehalt einer Teilzeitstelle reicht immer seltener aus, um über das Existenzminimum zu kommen.
Quelle: Bertelsmann-Stiftung
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Wer soll diese Zeche wieder zahlen?
Mir gefällt diese Petition nicht, weil einfach die Fakten fehlen. Außerdem geht es vielen vielen Menschen, die nicht Alleinerziehend sind, genau so wie Ihnen. Singles brauchen auch eine Wohnung mit Bad, Toilette und einer Küche und mindestens einem Wohn-/Schlafraum.und müssen das in der Regel eben ganz alleine stemmen, ohne staatliche Kinderförderung, z.B. Kindergeld. Und Singles zahlen schon erheblich höhere Steuern um die massiven Familienleistungen zu finanzieren. Wem wollen Sie noch mehr Geld abnehmen wenn Ihre Forderung erfüllt werden soll?
7 Gegenargumente Anzeigen