openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Verkehrssicherheit Kreuzung B38 / Mörlenbach-Bettenbach Verkehrssicherheit Kreuzung B38 / Mörlenbach-Bettenbach
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Landtag
  • Region: Hessen mehr
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Bearbeitungsfrist abgelaufen
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 124 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Verkehrssicherheit Kreuzung B38 / Mörlenbach-Bettenbach

-

Die Sicherheit der Fußgänger beim Überqueren der B38 ist nicht gegeben.

Begründung:

Der Ortsbeirat Mörlenbach-Mitte hat sich des Anliegens der Bürger des Mörlenbacher Ortsteils Bettenbach angenommen und hatte für den 4. Juni 2012 zu einem Ortstermin an der Kreuzung Bettenbach eingeladen. Die Begehung wurde von zahlreichen Bürgern, vor allem von Eltern, Kindern und Jugendlichen des Wohngebiets Bettenbach wahrgenommen.

Der Anlass zu diesem Ortstermin waren folgende Punkte: 1. Die Ampelschaltung zum Überqueren der B38, die durch die kurze Grünphase keine sichere Straßenüberquerung gewährleistet. Dies betrifft besonders die Schulkinder morgens und nachmittags auf dem Schul- und Heimweg.

Von einer Bettenbacher Bürgerin wurde bereits durch ein Schreiben, welches von der Mörlenbacher Verwaltung an Hessen Mobil (damals noch HSV) weitergeleitet wurde, hingewiesen.

2. Die Überfahrung des Zebrastreifens, auch wenn Fußgänger beim Überqueren der Straße sind. Dies geschieht hauptsächlich durch Linksabbieger aus der Josef-Loroch-Straße kommend Richtung Weinheim.

3. Die statistisch erfassten Verkehrsunfälle. Von 2005 bis 2011 insgesamt 17 mit 2 Schwerverletzten und 3 Leichtverletzten.

Die Verkehrsteilnehmer, besonders die Fußgänger fühlen sich beim Überqueren des Zebrastreifens über die B38 nicht sicher und sind durch die bereits geschehenen Unfälle stark verunsichert. Dies betrifft auch die Ausfahrt aus der Bettenbach mit dem Auto. Denn obwohl die Ampel von Mörlenbach kommend rot zeigt, wird diese des Öfteren nicht beachtet und bei „rot“ überfahren, wobei es dann schon zu Unfällen gekommen ist.

Der Zebrastreifen soll ein geschützter Raum für Fußgänger sein, der von motorisierten Verkehrsteilnehmern geachtet wird, um die Sicherheit der Über-querenden zu gewährleisten.

Ebenso die ampelgeregelte Ausfahrt an der Bettenbach, welche die Bürger nur noch mit Vorsicht und sehr viel Angst befahren da, wie bereits oben angeführt, diese von zahlreichen Autofahrern von Mörlenbach kommend, nicht beachtet und deshalb immer wieder bei rot überfahren wird. So beobachtet.

Von Anwohnern und Beteiligten hörten wir auch von Fastunfällen und Unfällen bei denen sich die Unfallgegner einigten ohne dass eine Unfallaufnahme erfolgte.

Wir, die Mitglieder des Ortsbeirats Mörlenbach-Mitte bitten zusammen mit der Verwaltung um eine nochmalige Begutachtung dieser Kreuzung. Wir haben die Bitte, dass für alle Verkehrsteilnehmer eine annehmbare und sichere Lösung gefunden wird.

Die Grünphase der Ampel, wurde aufgrund der aktuellen Begehung im Rahmen einer Verkehrsschau der Gemeinde Mörlenbach mit Verkehrsbehörde, Polizei, Hessen Mobil und Gemeinde nochmals überprüft und für richtig befunden. Diese Überprüfung fand am 13.6.12 statt.

Ein Artikel der ebenfalls am 13.6.12 in unserer regionalen Zeitung erschien hat uns aufhören lassen. Mit dem Hinweis, dass im Ortseingangsbereich von Lauten-Weschnitz (B460) ein Blitzer installiert wird, obwohl es dort laut Ver- kehrsbehörde bis jetzt noch zu keinem schweren Unfall gekommen ist.

Nun muss es nicht immer ein Blitzer sein, obwohl „ein Effekt meist erst eintritt wenn es den Menschen an den Geldbeutel geht.“ Zitat aus dem o.g. Bericht

Eine Möglichkeit um die Aufmerksamkeit auf die querenden Fußgänger zu lenken, wäre auch ein orange-gelbes Blinklicht denkbar, welches „Vorsicht-Fußgänger“ signalisiert. Nachdem es in Mörlenbach Ortsmitte an der Kreuzung nach Weiher vermehrt zu Unfällen mit Fußgängern gekommen war, wurde dort ein solches Blinklicht installiert.

Auch eine optische Fahrbahnverengung, die beim Linksabbiegen nicht überfahren werden kann und somit keine Möglichkeit gibt, vor den querenden Fußgängern über den Zebrastreifen zu fahren, wäre denkbar.

Damit es nicht erst zu der Einstufung als „Unfallhäufungsstelle“ oder „Unfall-schwerpunkt“ kommt bitten die Mitglieder des OB Mö.-Mitte den Petitionsausschuss um wohlwollende Prüfung und Beurteilung ihrer Petition.

Mörlenbach, 08. Oktober 2012

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Mörlenbach, 22.10.2012 (aktiv bis 21.01.2013)


Neuigkeiten

Ein Schreiben des hess. Ministeriums f. Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung signalisierte den Antragstellern der Petition, dass Hessen Mobil mit dem Anbringen einer gelbblinkenden Lichtanlage beauftragt wird. Dies soll in den nächsten 6 Wochen geschehen. ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Es handelt sich zweifelsfrei um eine sehr gefährliche Kreuzung sowohl für die Fußgänger als auch für die Pkw, die aus der Bettenbach herausfahren. Ich habe schon sehr oft selbst gesehen, dass Fahrzeuge, die aus Mörlenbach kommen noch bei Rot über die ...

PRO: Die Fußgängerampel schaltet schon auf rot, wenn man max. die Hälfte der Straße überquert hat. Und das bei einem Schulweg.

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer


aktuelle Petitionen