• Von: Hans Hirschmüller mehr
  • An: FIFA/Zürich und DFB/Frankfurt am Main
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Sport mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 359 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Raus aus Katar mit der Fußball-WM 2022 …

-

Unmenschliche Behandlung und bisher 185 Todesopfer unter den Arbeitern beim Bau der WM-Stadien in Katar. Verlegung der WM 2022 in ein Land, in dem die Menschenrechte und die Menschenwürde geachtet werden.

www.zeit.de/sport/2014-01/katar-fussball-weltmeisterschaft-arbeiter
www.sueddeutsche.de/sport/stadionbau-in-katar-wm-der-sklaven-1.1873471
www.spiegel.de/sport/fussball/beckenbauer-verteidigt-wm-vergabe-an-katar-a-946163.html
www.focus.de/sport/fussball/wm-2022/gastarbeiter-in-katar-erneut-dutzende-tote-auf-wm-baustellen_id_3568394.html

Begründung:

Die klimatischen Verhältnisse in Katar sind für eine Sportart wie Fußball untragbar. Schon jetzt sind beim Bau der WM-Stadien in Katar 185 Arbeiter gestorben. Bis zum Jahr 2022 werden es (wahrscheinlich) über 1 500 Arbeiter sein, die diese Strapazen und diese unglaublich menschenunwürdige Behandlung durch die Scheichs nicht überleben.

Hier sind alle Menschen aufgerufen, diesem Treiben in der Wüste ein Ende zu bereiten, wenn der Spruch „Sport ist Mord“ nicht fürchterliche Realität werden sollte.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 29.01.2014 (aktiv bis 28.07.2014)


Neuigkeiten

Alter Titel war missverständlich … Neuer Titel: Verlegung Raus aus Katar mit der Fußball-WM 2022 in ein zivilisiertes Land …

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Profi-Fußball einfach abschaffen oder jede staatliche Unterstützung streichen inkl. GEZ-Gebühren für Übertragungen.

PRO: Auch wenn einige von uns das Jahr 2022 nicht erleben werden, sollten wir gemeinsam diesen Schwachsinn von FIFA-Präsident, Herrn Joseph Blatter, und dem Ehrenspielführer der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft und Kaiser Franz Beckenbauer verhindern, ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink