• Von: Christine H. (Verein zur Etablierung für ... mehr
  • An: SWR und ARD
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 824 Unterstützer
    762 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Verstehen Sie Spass? Nicht bei Rassismuss im öffentlich-rechtlichen Fernsehen!

-

In der nächsten Folge der Sendung "Verstehen Sie Spass” soll Rassismus zur besten Sendezeit ausgestrahlt werden. Die Unterhaltungssendung, die vom öffentlich-rechtlichen Sender SWR produziert und am morgigen Samstag, 29.10.2016 in der ARD zur besten Sendezeit um 20:15 ausgestrahlt werden soll, stellt die rassistische, koloniale Praxis des Blackfacing als harmlosen Scherz dar.

Dagegen protestieren wir und fordern den Intendanten Peter Boudgoust (SWR) auf, den betreffenden Beitrag aus dem Programm zu nehmen. Außerdem fordern wir personlapolitische Konsequenzen für die programmverantwortliche Unterhaltungschefin des SWR, Barbara Breitenbach.

Begründung:

In einem Trailer der morgigen Sendung tritt Moderator Guido Cantz schwarz geschminkt und mit dicken roten Lippen als schwarzer Südafrikaner im Schweizer Fernsehen auf, um seinen Kollegen Röbi Koller in dessen Show “Happy Day” vorzuführen.
Die medienkritische Plattform Übermedien zeigt den Spot und macht auf die kolloniale Historie dieser rassistischen Praxis aufmerksam (uebermedien.de/9257/blackfacing-blackface-weisser-humor-bei-verstehen-sie-spass-ard/). Mit Blackfacing, schwarz angemalten Weißen, wurde in der Kolonialzeit und sogar noch bis in die Mitte des 20 Jahrhundert hinein ein weißes Publikum belustigt – auf Kosten der schwarzen Menschen und ihrer Würde.

Es ist skandalös und ein Angriff gegen die Würde des Menschen, dass nun zur besten Sendezeit Rassismus und Blackfacing im öffentlich-rechtlichen Fernsehen verharmlosend dargestellt wird. Verstehen Sie Spass ist eine Familiensendung, auch Kindern wird dadurch suggeriert, es sei ok, schwarze Menschen zur Belustigung als dumm und minderwertig darzustellen. Und was fühlen die schwarzen Deutschen und ihre Kinder, wenn sie derartiges sehen? Schließlich gehören sie zu uns und beteiligen sich als Beitragszahlende an der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks! SWR und ARD verstoßen schlichtweg gegen Art. 1, Abs. 1 des Grundgesetzes und ihre eigenen Programmrichtlinien.

Bislang halten die Programmverantwortlichen an der Ausstrahlung fest. Deshalb helfen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass der Beitrag erst gar nicht ausgestrahlt wird.

Vielen Dank!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Frankfurt, 28.10.2016 (aktiv bis 08.12.2016)


Neuigkeiten

Schreibfehler Neuer Petitionstext: In der nächsten Folge der Sendung "Verstehen Sie Spass” soll Rassismus zur besten Sendezeit ausgestrahlt werden. Die Unterhaltungssendung, die vom öffentlich-rechtlichen Sender SWR produziert und am morgigen Samstag, ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die beißen nicht - die wollen doch nur spielen, die Rassisten...

CONTRA: Ich finde den Rassismusvorwurf hier mehr als unangebracht, weil mit der Sendung überhaupt niemand beleidigt werden sollte. Nur weil ein Weißer in die Rolle eines Schwarzen schlüpft, ist das noch lange keine Diffamierung. Die vorschnell abgegebene Anklage ...

CONTRA: Wird nun auch "Der kleine Muck" nicht mehr gesendet? Auch die Faschingskostüme als Zigeuner, Chinese, Araber fallen nun wohl unter die Zensur? Auch berühmte Musicals sollten dann nicht mehr gespielt werden, denn oftmals verkleiden sich die Schauspieler ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink