Sports

„Wer verbietet, muss auch ein Angebot machen“....Für legale Mountainbikestrecken in Bad Salzuflen

Petition is directed to
Bürgermeister Dirk Tolkemitt
367 Supporters 224 in Bad Salzuflen
27% from 830 for quorum
  1. Launched 28/09/2020
  2. Time remaining 4 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Damit der Antrag bei der Stadt eingereicht werden kann benötigen wir 2.500 Unterschriften NUR VON BAD SALZUFLER EINWOHNER! Neben der bekannten Mountainbikestrecke mit dem Namen „Hasenkanzel“ gibt es im Stadtwald Bad Salzuflen weitere illegal angelegte „Trail- und Mountainbikestrecken“. Bad Salzuflen braucht offizielle Mountainbikewege, den sowohl die Hasenkanzel in Bad Salzuflen wie auch andere Strecken sind seit Jahrzehnten ein Hotspot der Mountainbike- Szene, und diese sind nicht nur regional beliebt. Hier könnte auch die Salzufler Gastronomie von profitieren. Die Nähe zum Herforder Stadtwald bietet topographisch perfekte Bedingungen um zusätzlich ein Wegenetz zu schaffen, welches sowohl für die Anwohner als auch für Touristen eine schöne Möglichkeit sein könnte, diesen Sport auszuüben. Warum das wichtig ist? Da einige Waldflächen im Besitz der Stadt sind und der Wald durch Hitze und Käferbefall fast komplett aufgeforstet wird wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt die Interessen der immer größer werdenden Mountainbiker zu berücksichtigen. Reiter wie auch Wanderer haben ja schließlich auch ihre Wege. Wer einmal am Wochenende im Salzufler Wald die Mountainbiker zählt, wird keinen Zweifel daran haben, dass der Bedarf groß ist. Gerade durch die Corona Pandemie gab es einen regelrechten Boom in der Mountainbike Szene. Dieser Sport ist in der Gesellschaft angekommen und braucht die Förderung die auch diverse andere Sportarten genießt. „Das alleinige Verbot solcher Strecken und die Beseitigung dieser löst das Problem nicht, da es ganz offensichtlich auch das Bedürfnis für solche Strecken gibt. „Die Stadt könnte daher vielleicht zusammen mit Vertretern von Radsportclubs und Nutzern prüfen, wo Strecken, die die Entwicklung der Flora und Fauna weniger stark als im Naturschutzgebiet tangieren, angelegt und genutzt werden können, um einen Ausgleich zu schaffen.“

Reason

Um die Angebots- und Lebensqualität der Jugendlichen im Kreis Lippe zu erhöhen und die Freizeitgestaltungsmöglichkeiten für die 10 – 18jährigen zu ergänzen, ist es notwendig, den Jugendlichen einen Ort zur Verfügung zu stellen, an dem sie außerhalb der Wohnbebauung, jedoch weiterhin unter sozialer Kontrolle, aktiv ihre Freizeit mit Gleichgesinnten verbringen und gestalten können. Neben des sozialen Aspektes ist natürlich auch der sportliche Hintergrund nicht zu verachten. Aktuelle Studien zeigen, dass Kinder aller Altersgruppen Krankheitssymptome zeigen, die laut der Kinderärzte auf übermäßigen Medienkonsum zurückzuführen sind. Neun von zehn Kinderärzten führen Übergewicht und soziale Auffälligkeiten auf eine ausschweifende Nutzung von Smartphones und Spielekonsolen zurück, wie eine Umfrage der Krankenkasse pronova BKK unter niedergelassenen Kinderärzten ergab. Demnach stellten 79 Prozent der befragten Ärzte in den vergangenen fünf Jahren verstärkt soziale Auffälligkeiten bei Kindern fest. Drei Viertel der Ärzte bemerken eine Zunahme von Übergewicht. 66 Prozent diagnostizieren vermehrt motorische Defizite, 59 Prozent Lernentwicklungsstörungen. Für die beiden letztgenannten Diagnosen machen acht von zehn Ärzten eine erhöhte Mediennutzung verantwortlich. Fast alle Kinderärzte sehen eine zunehmende Vereinsamung ihrer Patienten kritisch. 90 Prozent sind der Meinung, dass die Tragweite der psychischen Schäden durch die vermehrte Mediennutzung noch nicht absehbar ist. 82 Prozent erkennen schon heute eine soziale Isolation ihrer Patienten, die sie auf den Medienkonsum zurückführen. Für die Umfrage wurden im Oktober 100 niedergelassene Kinderärzte online befragt. Den Kindern und Jugendlichen wird mit dem Verbot und der Zerstörung der Mountainbikestrecken ihr Hobby und manchmal sogar ihre Leidenschaft genommen. Wir alle kennen Eltern und deren Kinder die von Verein zu Verein gegangen sind, sich im Fußball, Handball oder Kampfsport versucht haben und nichts war wirklich lange von Dauer. Das Mountainbiken kann man zu jeder Jahreszeit machen und das sogar im Familienverbund. Was für eine Bereicherung auch für das Familienleben. Ob Jung oder Alt, Fahrrad fahren kann eigentlich jeder. Nun könnte man sagen, „es gibt doch genug alternativen“- dem ist aber nicht so. Jeder der Kinder hat, weiß dass es nicht immer einfach ist, diese zu begeistern. Mit einer Fahrradtour am Weser- Rad Weg gelingt dies sicher nur schwerlich. Auch dem ein oder anderem Erwachsenen ist das zu langweilig. Da muss schon ein wenig Action und Aufregung her. Die Strecken im Bad Salzufler Stadtwald sind zu dem schon mindestens 25 Jahre vorhanden. Hier fahren mehrere Generation Mountainbiker. Das Thema behandeln auch andere Parteien in anderen Kommunen. Die Stadtverwaltung von Leinfelden- Echterdingen z.B. denkt seit September 2020 darüber nach eine legale Downhill Strecke auszuweisen. Selbst das Forstamt des Landkreises Esslingen hat seine Unterstützung signalisiert.

Die Frage ist: Dürfen die bekannten Strecken erhalten bleiben? Wenn nicht, wo können welche angelegt werden? Mitten im Naturschutzgebiet hat sie eigentlich nichts zu suchen, denn dort trägt sie neben all den anderen unerlaubten Eingriffen zur weiteren Schädigung des Waldes bei. Wenn der Stadtwald geschützt werden soll, dann müssten alle die Trampelpfade, illegalen Abkürzungen und Übernutzungen entfernt werden.

Selbst anbieten sollte die Stadt solche Strecken nicht. Das brauche jemanden, der das Ganze betreut und die Sicherheit garantiert. Deswegen wäre die Betreuung durch einen Radsportverein oder einer Interessengemeinschaft vielleicht der beste Weg, eine solche Anlage zu verwalten. Wir merken wir hier an, dass auch Salzuflens Stadtforsten deutlich aktiver sein könnten: „Im Gegenzug soll die Stadt stärker gegen illegal angelegte Wege im Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiet vorgehen.“ So müssten auch Waldbesucher vor allem mit Hinweisschildern darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Wege nicht verlassen werden und das Unterholz nicht zerstört werden darf. Vielleicht hilft ja beides zusammen – plus eine wirklich funktionierende Kommunikation der Stadtverwaltung mit den Bad Salzuflern, die sehr wohl ein Gefühl dafür haben, wie wichtig ein intakter Auenwald ist. Die Stadt sollte doch jeden Waldbenutzer im Blick haben, egal ob Fahrradfahrer, Spaziergänger. Wanderer, Jogger oder Hundehalter und Wert auf ein friedliches Miteinander der Nutzer des Naturraumes haben.

Thank you for your support, Nadine Arendt from Bad Salzuflen
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

>>> Gehen Sie Kegeln, schreibt tatsächlich jemand als CONTRA. >>> Geht's noch?!??!!! mehr kann man dazu wirklich nicht sagen. ... und noch mehr PRO als in der sehr umfassenden Begründung geht doch wohl auch nicht, oder?

Soll wieder einmal die Natur hinter den Interessen der Menschen zurückstecken? Nein! Das können wir uns nicht mehr erlauben. Fauna und Flora brauchen RUHIGE Rückzugsgebiete, wo NIEMAND durchs Gelände tobt!!! Gehen Sie Kegeln oder auf den Trim-Dich-Pfad, wenn Sie zu viel überschüssige Energie haben oder helfen Sie bei Projekten der Solidarischen Landwirtschaft.

Why people sign

  • Helene Singer Bad Salzuflen

    1 hours ago

    Arbeitsweg führt durch den Waldbereich und ich habe Spass am Fahrrad fahren

  • Jörg Peters Bad Salzuflen

    10 hours ago

    Der MTB Sport ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und braucht einen legalen Rahmen. Die Legalisierung geeigneter, anspruchsvoller Strecken entzerrt das Konfliktpotential mit Wanderern und Reitern und trägt zur Sicherheit auf den Wegen bei. Eine Bewegung deren Zeit gekommen ist lässt sich durch Verbote nicht aufhalten. Es braucht einen Konsens!

  • 1 day ago

    Wer verbietet muss auch ein Angebot machen!

  • Lennart Singer Bad Salzuflen

    1 day ago

    Weil ich es liebe Fahrrad zu fahren und man das sonst nirgendwo darf

  • Gnoß Dominik Bad Salzuflen

    1 day ago

    Es muss offizielle Strecken geben, damit viele Menschen ihr Hobby nachgehen können, ohne dabei rechtliche Konsequenzen erfahren zu müssen

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/wer-verbietet-muss-auch-ein-angebot-machen-fuer-legale-mountainbikestrecken-in-bad-salzuflen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Sports

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international