Der Regionalverband Rhein Ruhr und die Stadtverwaltung in Datteln sollen zeitnah die Wiedereröffnung eines Bahnhofs in Datteln prüfen. Was den Standort des Bahnhofs anbelangt, so sollen Stadtverwaltung, Verkehrsverbund und Regionalverband, unter Beachtung der Lärm-, Park-, und Verkehrssituation an der B235 eine bestmögliche Lösung für Datteln finden. Als mögliche Standorte kommen sowohl der ehemalige Bahnhof an der Straße "Am Bahnhof" als auch andere Standorte wie z.B. "im Lähringhof" in Frage. Die jeweiligen Vor- und Nachteile könnten, wie im Rahmen der Planung um den "Gewerbepark Meckinghoven", im Rahmen von Bürgerversammlungen präsentiert und diskutiert werden. Unser Wunsch ist es, die vorhandene Bahnlinie Hamm-Osterfeld wieder an den Personennahverkehr anzubinden und so eine Verbindung Recklinghausen über Datteln nach Waltrop und Lünen zu ermöglichen. Von Datteln aus würde man dann direkt mit dem Zug nach Gelsenkirchen oder Lünen / Dortmund fahren können! Mehr Informationen (z.B. zur Lärm Problematik oder der Streckenführung) finden Sie unter: www.pro-bahnhof-datteln.de/

Begründung

Eine neue Verbindung von Gelsenkirchen über Herten nach Recklinghausen ist bereits beschlossen. Der Zug müsste auf derselben Strecke salopp gesagt "einfach nur nach Datteln weiterfahren". Zwischen 2020 und 2030 werden aufgrund des neuen Rhein-Ruhr-Express die meisten Zugverbindungen im Ruhrgebiet überarbeitet / die Fahrpläne komplett geändert. Es besteht also jetzt die Chance einen Dattelner Bahnhof in die Planung einzubringen und bei der Neuplanung der Fahrpläne zu berücksichtigen. Wenn in den kommenden 1-2 Jahren hier nichts passiert wird es wahrscheinlich auch in 10 oder 15 Jahren keinen Bahnhof in Datteln geben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Junge Union Datteln / CDU Datteln aus Datteln
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.