openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Wiedereröffnung Leipziger Stadtbad - Handeln im Sinne der Bürgerschaft!!! Wiedereröffnung Leipziger Stadtbad - Handeln im Sinne der Bürgerschaft!!!
Erfolg
  • Von: Mike Demmig mehr
  • An: Stadt Leipzig, Der Oberbürgermeister, Büro ...
  • Region: Sachsen mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Der Petition wurde entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 2.416 Unterstützende
    Sammelziel erreicht

Wiedereröffnung Leipziger Stadtbad - Handeln im Sinne der Bürgerschaft!!!

-

Das Leipziger Stadtbad wurde im Jahr 2004 aufgrund baulicher Mängel durch Stadtratsbeschluss geschlossen. Das Bad wurde in den Jahren 1913 bis 1916 errichtet und war lange Zeit das größte, attraktivste und schönste Bad der Region. Baulich ist es ein für diese Epoche typischer Jugendstilbau mit zwei Bädern und einer großen, z. T. orientalischen Saunaanlage. Aufgrund dieser erhaltenswerten Architektur steht das gesamte Gebäude heute unter Denkmalschutz.

In einer Gemeinschaftsaktion aus unternehmerischem und bürgerschaftlichem Engagement arbeitet die Förderstiftung seit 2006 daran, das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wieder mit Leben zu füllen und zu erhalten. Die notwendigen Fördermittel werden von der Stiftung durch eine breite Öffentlichkeitsarbeit eingeworben. In den Jahren 2010 und 2011 flossen insgesamt ca. drei Millionen Euro unter anderem in die Dachsanierung. Davon kamen ca. 2 Millionen aus dem Konjunkturpaket II des Bundes. Eine Million Euro brachte das Engagement der Stiftung zusammen. Die Bürgerschaft hat einen großen Anteil daran.

Förderstiftung Leipziger Stadtbad www.herz-leipzig.de

Es flossen nicht nur Förder- und Spendengelder in die Initiative zur Rettung des historischen „Leipziger Stadtbades“, sondern auch Ideen in die nachhaltige Funktionsfähigkeit des Hauses. In einem Unterstützungsschreiben des amtierenden OBM Herr Jung vom 12.06.2006 an die Kommunale Wasserwerke GmbH, lobte er nicht nur dieses Engagement „sich für das Gemeinwohl einzusetzen“, sondern hob hervor, dass dieses altehrwürdige Stadtbad „für die Menschen einen hohen Symbol- und Erinnerungswert hat“.

Begründung:

Dem entgegen bietet nun das Leipziger Liegenschaftsamt die Immobilie und nicht das „Leipziger Stadtbad“, als Haus des Wassers, der Kultur und der Gesundheit auf der EXPO Real vom 7. bis 9. Oktober in München für ein Mindestgebot von 500.000 Euro an, ohne die Präsentation oder das Exposée mit der Förderstiftung abzusprechen, geschweige denn diese überhaupt zu erwähnen. Dieser Alleingang der Behörde ist nach der erfolgreichen Arbeit der Förderstiftung und dem großen Interesse aus der Bürgerschaft für eine Wiedereröffnung des Leipziger Stadtbades nicht nachzuvollziehen. Es gibt einen Beschluss des Stadtrates von 2005, in dem nicht nur dem Verkauf zugestimmt wurde, sondern die Verwaltung eine sport-, kultur- und gesundheitsbezogene Nutzung im weiteren Sinne bevorzugen darf.

DESHALB FORDERN WIR  eine Veröffentlichung des angestrebten Nutzungskonzeptes. Zuletzt wurde das Liegenschaftsamt aufgefordert eine Erstellung einer Kosten- und Fördermittelanalyse, Entwicklung eines Betreiberkonzeptes für das Leipziger Stadtbad einzuleiten.  ein klares Bekenntnis der Stadt zu den Zielen das denkmalgeschützte Gebäude umfassend zu sanieren und einen Ort zu schaffen, der die Stadt kulturell und sportlich bereichert: Dazu gehören Gesundheitsfürsorge, Wellness, Bildungs- und Kulturangebote.  den Stadtrat dazu auf, den Beschluss von 2005 insofern zu ergänzen, dass dem Verkauf klar formulierte Verkaufs- und Nutzungsbedingungen zugrunde liegen.  eine bessere Zusammenarbeit zwischen städtischen Ämtern und der Förderstiftung Stadtbad auf der Suche nach potenziellen Investoren, um das Leipziger Stadtbad wiederzueröffnen .

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

04109, 11.10.2013 (aktiv bis 07.11.2013)


Neuigkeiten

In der Ratsversammlung am 19. März 2014 bekannte sich der Stadtrat einstimmig zum langfristigen Erhalt des Leipziger Stadtbades mit dem Ziel, das denkmalgeschützte Gebäude in der Eutritzscherstraße (Zentrum Nord) umfassend zu sanieren und einen öffentlich ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Es darf hier nicht das Eigentum der leipziger Bürgerschaft (Volkseigentum) verscherbelt werden! Es droht der völlige Ausverkauf Leipzigs (siehe Verkauf Wassergut Canitz).

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen