Seit Wochen demonstriert Pegida in Dresden. Vieles wurde über das Bündnis, seine Märsche und Kundgebungen durch die sächsische Landeshauptstadt gesagt und geschrieben. Der gesellschaftliche und politische Hintergrund, vor dem das Phänomen Pegida erst möglich wurde, spielte in den wenigsten dieser Berichte bisher eine Rolle. Dieser offene Brief richtet sich an Dresdner Bürgerinnen und Bürger, vor allem aber an unsere demokratisch gewählten Repräsentanten – Politiker_innen in und außerhalb Sachsens – sich endlich glaubwürdig, erkennbar und dauerhaft in Wort und Tat für Fremden- und Menschenfreundlichkeit und gegen menschenverachtende, fremdenfeindliche Haltungen zu positionieren.

Begründung

Wir möchten einem weltoffenen, verantwortungsbewussten Sachsen ein Gesicht geben und bitten dafür um Ihre Unterstützung. Den vollständigen “Offenen Brief Dresdner Bürger” im vollen Wortlaut finden Sie hier: www.sehnsuchtsort.de/?p=7335

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Antje Odermann aus Dresden
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht, die Hintergründe der neuen Bewegung zu analysieren? Kennt überhaupt jemand deren Forderungen? Bitte erst sachkundig machen und den Rattenfängern (Politikern) nicht hörig hinterherlaufen.