Mannsflur wird durch den Bauantrag B-2017-22 beim Landratsamt Kulmbach bedroht, da geplant ist eine Massentierhaltung von 12.000 Legehennen direkt an das reine Wohngebiet anzuschließen.

Wir fordern die Ablehnung des Bauantrages

Begründung

Die Siedlung Mannsflur ist so einzigartig, dass Sie bereits 1954 bei einer Ausstellung im Vatikan zur Integration von Migranten als „Mustersiedlung vorgestellt wurde. Mannsflur ist einzigartig in der Region. Deshalb hat Mannsflur auch keine Leerstände zu beklagen, wie andere ländliche Siedlungen. Die außerordentliche hohe Lebensqualität und die Harmonie von Mensch und Natur in Mannsflur werden durch den Bauantrag B-2017-22 beim Landratsamt Kulmbach bedroht, da geplant ist diese Massentierhaltung direkt an das reine Wohngebiet anzuschließen. Wir fordern die Ablehnung des Bauantrages und damit die Wahrung und den Erhalt des Ortsbildes als besonders wertvolles Kulturerbe. Dieser Ort ist Zeuge einer sozialen, wirtschaftlichen, politischen und baukünsterlischen Epoche und muss als solcher an kommende Generationen weitergegeben werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Bürgerinitiative Mannsflur aus Marktleugast
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer von Mannsflur,

    da wir es geschafft haben Klage gegen den geplanten Agrarindustriebetrieb einzureichen, ruht unsere Petition nun. Es wird im Petitionsausschuss abgewartet wie das Verwaltungsgericht in unserer Sache entscheidet.

    Vielen Dank für eure bisherige Hilfe. Drückt uns die Daumen.

    Bürgerinitiative Mannsflur

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Bei diesem Legehennenstall handelt es sich um eine bäuerliche Investition mit ca. 43 Großvieheinheiten. Ein neuer Michviehstall in einem landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb benötigt über 100 Großvieheinheiten (80 Kühe). Deutschland hat einen Selbstversorgungsgrad von unter 70 % bei Eiern und Bayern von unter 50 %. Der Markt für Öko-Eier ist ein Nachfragemarkt in Deutschland. In der ökologischen Legehennenhaltung bestehen die niedrigsten vorgeschriebenen Besatzdichten in der Legehennenhaltung.