Region: Köln
Civil rights

Wir sagen NEIN zur Änderung der Friedhofssatzung!

Petition is directed to
Stadt Köln, Frau Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Historisches Rathaus, 50667 Köln
391 Supporters 319 in Köln
Collection finished
  1. Launched June 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir sagen NEIN zur Änderung der Friedhofssatzung!

Wir sagen NEIN dazu, unsere Friedhöfen für Freizeitaktivitäten zu öffnen! Dafür gibt es Parkanlagen!

Wir sagen JA zum Erhalt unsere Friedhöfe als Orte der Ruhe und Besinnung!

Wir sagen JA zum Erhalt der Biotope auf unseren Friedhöfen!

Reason

Wir sagen NEIN zur Änderung der Friedhofssatzung!

Die Stadt Köln überlegt, die geltende Friedhofssatzung so zu ändern, dass eine Nutzung als Parkanlage möglich wird. Als Grund wird genannt, dass unsere Friedhöfe dadurch mehr Gelder aus dem öffentlichen Haushalt erhalten können. Uns erschließt sich die Logik nicht. Denn dann würde ja der „Geldtopf“ Parkanlage durch die zusätzliche Anzahl der Friedhöfe prozentual für jede Parkanlage kleiner. Es ist also nicht mehr Geld vorhanden, sondern es wird nur umgeschichtet. Zu Lasten der Ruhe und Würde unserer Friedhöfe.

Klar geregelt ist in der Friedhofssatzung: „... §2 Friedhofszweck: ... dienen der Bestattung aller Toten“ §6 Verhalten auf dem Friedhof: Jeder hat sich auf den Friedhöfen der Würde des Ortes und der Achtung der Persönlichkeitsrechte von Angehörigen und Besuchern entsprechend zu verhalten. Insbesondere nicht gestattet ist: Tiere mitzuführen, zu lärmen, zu spielen, zu joggen oder sonstige sportliche Aktivitäten mit oder ohne Sportgerät zu betreiben“

Eine Satzungsänderung macht es möglich, den Friedhof wie eine Parkanlage zu nutzen. In anderen Städten ist dies bereits geschehen mit der Folge, dass teilweise nun Sicherheitskräfte auf den Friedhöfen für Ordnung sorgen müssen, da mittlerweile gegrillt und Fußball gespielt, der Müll liegengelassen wird. Und auch bei uns kommt es in letzter Zeit immer wieder zu Konflikten zwischen Trauernden und auf Wiesen picknickenden Menschen, lärmenden Kindern und fröhlich abgehaltenen Friedhofsführungen.

Wir sagen NEIN dazu, unsere Friedhöfen für Freizeitaktivitäten zu öffnen! Dafür gibt es Parkanlagen!

Ja, Leben und Tod gehören zusammen. Ja, in Mexiko feiert man auf dem Friedhof. Einmal im Jahr. Aber wir sind hier nicht in Mexiko. Unsere Trauerkultur ist eine Andere. Der Trauernde wird täglich mit dem Leben konfrontiert. Das ist gut so. Es ist aber auch gut und wichtig, dass es einen Ort gibt, an dem er sich ohne Scheu seiner Trauer widmen kann: auf dem Friedhof. Und auch für ganz viele Nicht-Trauernde ist der Friedhof ein Ort der entschleunigt, wo man Ruhe findet und sich besinnen kann.

Wir sagen JA zum Erhalt unsere Friedhöfe als Orte der Ruhe und Besinnung!

Unsere Friedhöfe sind wunderschön, sie sind nicht nur ruhig, sondern die Zeit scheint langsamer zu vergehen. Und sie sind Biotope. Unzählige Tiere leben hier in freier Wildbahn, aber auch Imker unterhalten hier ihre Bienenstöcke.

Wir sagen JA zum Erhalt der Biotope auf unseren Friedhöfen!

Parkanlagen und Spielplätze gibt es reichlich in Köln. Dort können alle gewünschten Aktivitäten stattfinden. Wir möchten, dass unsere Friedhöfe in der bestehenden Form und Nutzung erhalten bleiben.

Geben Sie Ihre Stimme ab für ein klares NEIN zur Änderung der Friedhofssatzung!

Eine Entscheidung wird sicher auch relevant sein für die Überlegung der weiteren Nutzung der Friedhöfe in anderen Städten.

Wir alle sind betroffen, nicht nur die Kölner!

News

  • Stadt Köln

    on 19 Nov 2019

    Weitere Informationen zum Ergebnis findet man auf den Seiten der Stadt Köln unter dem Suchbegriff Kölner Friedhöfe 2025.

  • Hallo zusammen,

    ein herzliches Dankeschön an alle, die unterschrieben und teilweise auch Kommentare abgegeben haben. Dank Ihrer Unterstützung haben wir insgesamt, Online und per Papierlisten, 802 Unterschriften sammeln können.

    Demgegenüber stehen die veröffentlichen Zahlen der Stadt Köln: 139 Beiträge, 216 Kommentare, 124 Nutzer.

    Wir finden, das ist ein toller Erfolg. Mit unserer Aktion haben wir hoffentlich die Stadt Köln zum Umdenken anregen können. Nach wie vor sind wir der Meinung, dass z.B. die Bimmelbahn auf dem Friedhof, auch wenn es nur an zwei Tagen war, einfach ein falsches Signal ist was die Nutzung von Friedhöfen betrifft.

    Wie geht es weiter? Wir haben am kommenden Dienstag einen Termin bei der Stadt Köln zur Übergabe unserer... further

  • Ein wunderbarer Artikel!

Weil die Spaß-und Freizeitgesellschaft nicht alle Räume besetzen muß. Leider kann umgekehrt kein Trauernder die Spaßgesellschaft für seine Trauerbewältigung nutzen.

Kinder sollen Schnitzeljagden und Versteckspiele machen dürfen. Hunde sollen Knochen ausgraben könnnen. Das hat was mit Menschenwürde for future, artgerechter Hundehaltung und nichts mit einer Spaßgesellschaft zu tun.

More on the topic Civil rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now