openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Yelp darf Bewertungen nicht länger verfälschen Yelp darf Bewertungen nicht länger verfälschen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Yelp.de
  • Region: Deutschland
    Kategorie: Verbraucherschutz mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 47 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Yelp darf Bewertungen nicht länger verfälschen

-

Yelp.de darf den deutschen Mittelstand nicht zerstören!!!

Yelp ist ein Bewertungsportal im Internet und möchte laut eigenen Angaben Menschen helfen, "tolle lokale Geschäfte und Dienstleister" zu finden. Yelp.de wird von ca. 120 Millionen Seitenbesuchern im Monat aufgesucht und ist damit in Deutschland eine der größten Plattformen dieser Art.

Unzählige Betriebe gehen bereits gerichtlich gegen das Bewertungsportal yelp.de vor, da seit der Übernahme des Konkurrenten Qype eine Vielzahl der abgegebenen Bewertungen seriöser Quellen nicht weiter gewertet und angezeigt werden. Als Geschäftsinhaber hat man keinen Einfluss darauf, welche Bewertungen Yelp.de auf seiner Seite anzeigt und welche nicht. Ebenso kann man sein Unternehmen weder von der Plattform entfernen noch unzensiert Stellung beziehen.

Yelp verfälscht die Ergebnisse auf dem firmeneigenen Portal und täuscht so falsche Tatsachen vor, indem Yelp hauptsächlich positive Bewertungen aus der Bewertung filtert und sie separat aufführt, während schlechte Bewertungen stehen bleiben.

Ein Beispiel:

Hochzeitsfotograf Phil Porter www.yelp.de/biz/phil-porter-bremen-3

hat insgesamt 70 Bewertungen, davon 69 durchweg postive Einträge. Von den 70 Bewertungen werden aktuell 69 Bewertungen zwischen 4-5 Sternen gefiltert. Die einzige schlechte Bewertung des Unternehmens wird als einzige gewertet und angezeigt. Der Mehrwert dieser Bewertung ist im Gegensatz zu den anderen Rezensionen eher gering, Yelp geht also nicht über den Inhalt einer Bewertung, sondern über die Bewertung an sich.

Viele der Bewertungen auf dieser Seite stammen von Usern, die bereits viele andere Bewertungen geschrieben haben und zum Teil auf der Plattform aktiv sind. Dennoch stuft Yelp die Beiträge als minderwertig ein. So passiert folgendes:

Ein Unternehmen, welches auf Qype.de noch auf Platz 1 der Fotografen in Bremen stand, steht nunmehr auf einen der letzten Plätze, ohne jemals schlechtere Bewertungen erhalten zu haben als zu Qype-Zeiten. Mitbewerber, deren Spektrum an Arbeiten nachweisbar nicht mithalten können, stehen nun weit vorne.

Da die Bewertungen von Yelp auch in den Google Suchergebnissen eine große Rolle spielen entsteht vielen Unternehmen ein großer Schaden. In den Foren von Yelp liest man von Schließungen einzelnen Filialen und ratloser Geschäftsführer aus dem Mittelstand.

Kunden haben ein Recht auf seriöse Informationen und Bewertungen. Das jetzige Filtersystem von Yelp täuscht Kunden, schädigt kleine und große Unternehmen, schafft ein schlechtes Verhältnis von Kunden zu Unternehmen und schädigt den deutschen Mittelstand.

Weiterführende Links: www.sueddeutsche.de/digital/online-bewertungen-firmen-kaempfen-gegen-sterneschwund-1.1891298 www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/nach-yelp-portal-will-bewertungspraxis-trotz-klagewelle-nicht-aendern/9381780.html www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.miese-kritik-im-internet-sie-siegte-gegen-die-bewertung-von-yelp.b847f927-49ee-43b6-a3f3-ad6734b5809d.html

Begründung:

Yelp filtert unbegründet Bewertungen heraus und manipuliert deutschlandweit die Beliebtheitswerte mittelständischer Unternehmen.

Yelp verbietet Geschäftsinhabern Einträge zu löschen.

Yelp reagiert auf die Anfragen seiner User seit der Übernahme nur mit Standard-Nachrichten ohne persönlichen Bezug oder konkrete Antworten.

Yelp verdient mit diesem Konzept - Durch kostenpflichtige Werbung hat man die Chance, mehr Bewertungen zu erhalten, die dann womöglich sichtbar bleiben.

Yelp ist ein börsennotiertes Unternehmen und ist wie jedes andere Unternehmen auch auf Gewinnmaximierung aus - auch auf Kosten junger Unternehmer und mittelständischer Unternehmen.

Yelp selektiert willkürliche Bewertungen und zensiert "unliebsame" Beiträge.

Yelp zerstört mit seinem Verhalten Existenzen, Arbeitsplätze und Vertrauen, verhindert zukunftsweisende Ideen und neuen Schwung in der Wirtschaft.

Was wir fordern:

Yelp muss sich an Deutsche Gesetze halten. Yelp darf nicht zensieren. Yelp darf nicht manipulieren. Yelp muss die Möglichkeit bieten, den Firmeneintrag zu löschen oder unzensiert kommentieren zu können (momentan werden yelp-kritische Kommentare und weiterführende Links entfernt)

Viele Unternehmen können sich ein Gerichtsverfahren gegen Yelp nicht leisten - deswegen muss von oberster Stelle Abhilfe geschaffen und die Rechte des Mittelstands gestärkt werden.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bremen, 24.02.2014 (aktiv bis 23.04.2014)


Debatte zur Petition

PRO: Es ist absolut richtig etwas gegen Yelp zu unternehmen. Mag sein dass die findigen Internetuser sich selbst ein Bild machen können, es gibt allerdings noch genügen Menschen die bisher aus Bewertungen vertraut haben. Mein Mann und ich haben uns bisher ...

CONTRA: Nutzt halt nicht Yelp. Das ist sowieso auf dem absteigenden Ast. Ich kenne niemanden, der das noch auf dem Handy hat. Und die Websuche ist ja schon immer ne Katastrophe.

CONTRA: Bewertungen im Internet sind doch immer anzuzweifeln. Wo ist das Problem?

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf