Region: Neuss
Success
Administration

Zulassung des Grabsteins von Andreas "Schwelm" May - Toleranz auch nach dem Tod

Petition is directed to
Friedhofsamt & Stadt Neuss
2.203 Supporters 226 in Neuss
Petition has contributed to the success
  1. Launched 05/12/2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Wir möchten mit dieser Petition das Friedhofsamt der Stadt zum Umdenken bewegen und vor allem den letzten Willen/Wunsch unseren Verstorbenen Freundes umzusetzen.

Die Satzung der Friedhöfe in Neuss sollte überarbeitet werden, denn diese lässt zu viel Freiraum für eigene Interpretationen und damit über willkürliche Entscheidungen. Dies wollen wir mit der Petition ändern.

Reason

Die Stadt Neuss bzw. das Friedhofsamt der Stadt möchte aus diversen Gründen einen bunten Grabstein nicht zu lassen. U.a. würde dieser mit seinem Aussehen gegen die Satzung des Friedhofes verstossen und dessen Würde nicht wahren.

Wir leben alle in einer Zeit, wo Toleranz das Wichtigste in unserer Gesellschaft ist, warum sollten wir beim Tod eines geliebten Menschen damit aufhören? Unser Freund/Bruder Andreas May erlag am 14.06.2020, mit gerade einmal 46 Jahren, an seiner Krebserkrankung. Andreas kümmerte sich um seine Beerdigung selber, obwohl er wusste was auf ihn zu kommen würde. Er nahm alles selber in die Hand und gestaltete seine Beerdigung nach seinen Vorstellungen und Wünschen. Seine Freunde und Familie halfen dabei, damit alles so wird wie er es sich zu Lebzeiten gewünscht hat.

Leider warten nun alle auf seinen Grabstein. Dieser ist in der Optik seines Lieblingsvereins und trägt die Farben rot und weiss. Letzteres ist leider für das Friedhofsamt der Stadt Neuss das grosse "Problem", denn laut der Satzung muss der Stein zur Umgebung passen (welche demnach komplett bestimmt wird durch die Stadt) und die Würde des Friedhofes bewahren.

Trotz einiger Gespräche mit dem Friedhofsamt der Stadt Neuss, lokalen Politikern, der Familie und auch dem 1.FC Köln will das Friedhofsamt nicht weichen und verbietet den Stein in seinem Ursprungs Aussehen.

Aufgrund einer nicht eingereichten Anfrage zur Genehmigung des Grabsteines (woher soll man dieses Wissen besitzen?) stellt das Friedhofsamt sich quer und möchte eine Abänderung des Steines erreichen, da dieser mit seinen Farben nicht in das Bild der Umgebung passe und man die "Befürchtung" habe, dass wenn solch ein Stein auf dem Friedhof stehe, die Leute sich auf diesem nicht mehr beerdigen lassen wollen würden. Seit 5 Monaten steht lediglich ein Holzkreuz auf seinem Grab und Freunde und Verwandte können immer noch nicht abschliessen, da der letzte Wille aufgrund von Willkür nicht geschehen ist.

Wir leben in einer toleranten Welt, warum sollten wir beim Tod aufhören, tolerant zu sein ? Es war der Wunsch eines Mannes, der wusste er wird den Kampf gegen den Krebs verlieren. Dieser Wunsch wird im nicht gewährt, da die Satzung der Friedhöfe in Neuss zu viel Freiraum für eigen Interpretationen bietet, damit eine Person entscheiden kann, ob JA oder NEIN.

Der Grabstein hat lediglich seine Liebe mit eingearbeitet zu seinem Fussballverein! Unser Ziel ist es den letzten Wunsch unseres Freundes/Bruders zu erfüllen und damit zu erreichen, dass vielleicht auch in Zukunft die willkürliche Zulassung von Grabsteinen ein Ende findet.

Thank you for your support, Daniel Schuch from Neuss
Question to the initiator

News

  • Danke nochmal an Alle für die Hilfe, Unterstützung und vor allem sehr sehr starken Worten.
    Schwelm ist sicherlich genau so stolz wie wir es sind.
    Danke

  • Danke nochmal an Alle für die Hilfe, Unterstützung und vor allem sehr sehr starken Worten.
    Schwelm ist sicherlich genau so stolz wie wir es sind.
    Danke

  • Liebe Freunde und Unterstützer,
    Wir haben es geschafft !
    Es zeigt dass Kämpfen sich lohnt und man nicht jedes Nein akzeptieren muss.
    Das #TeamSchwelm und die Familie von Schwelm, möchten sich nochmal bei allen Unterzeichnern bedanken für Ihre Hilfe. Gemeinsam konnten wir seinen letzten Wunsch erfüllen.
    Sein Bruder Markus trifft sich am kommenden Montag mit dem Leiter des Friedhofsamtes noch einmal und wird ihm alle von euch geschriebenen Kommentare überreichen, damit er noch einmal drauf gucken kann wie groß die Anteilnahme war und wie „dumm“ seine Einstellung gewesen ist oder noch ist hoffen. Wir hoffen dass wir damit für weitere Menschen einen neuen Weg ebnen können, denn Tolleranz sollte auch nach dem Tod weiter gehen.
    Dank euch,... further

Der Wille des Verstorbenen ist zu beachten. Es ist unverständlich warum so gemauert wird.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Administration

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international