openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Zurück zur Bürgernähe Widerspruchsverfahren wieder einführen. Zurück zur Bürgernähe Widerspruchsverfahren wieder einführen.
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Landtag
  • Region: Niedersachsen mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 61 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Zurück zur Bürgernähe Widerspruchsverfahren wieder einführen.

-

Zurück zur Bürgernähe Widerspruchsverfahren wieder einführen. Eine Aktion zur Stärkung der Rechte der Bürger.

Wir fordern die Wiedereinführung des Widerspruchsverfahrens für jeden Bürger, das 2005 durch den Niedersächsischen Landtag ersatzlos gestrichen wurde! Dem Bürger sind hierdurch massive Nachteile und Kosten entstanden.

Begründung:

Der Müllgebührenstreit mit AHA in der Region Hannover bringt das „Fass“ zum Überlaufen. Mit dem Wegfall des Widerspruchsverfahrens in Niedersachsen hat der Gesetzgeber dem Bürger die entscheidende Möglichkeit genommen sich gegen fehlerhafte Verwaltungsakte und Behördenwillkür zu wehren.

Jeder Bürger ist nun gezwungen eine teure Klage beim Gericht einzureichen, anstatt zunächst Widerspruch einzulegen und auf den Ausgang von Musterverfahren zu warten.

Dies ist vor allem auch sozial verwerflich. Insbesondere sozial schwächere Einwohner sind nun nicht mehr in der Lage ihre Rechte durchzusetzen, zumal der Gesetzgeber gleichzeitig auch das Kostenrecht „reformiert“ hat und der Bürger nun verpflichtet ist die entstehenden Gerichtskosten sofort in voller Höhe zu entrichten.

Das Widerspruchsverfahren diente drei Zielen:

• Dem Rechtschutz der Bürger

• Der Selbstkontrolle der Verwaltung

• Der Entlastung der Verwaltungsgerichte

Mehr als 7500 Klagen gegen die Müllgebühren haben das Verwaltungsgericht Hannover an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Diese Klagen betreffen wahrscheinlich mehr als 25000 Wohnungen, unzählige Betroffene haben sich nur aufgrund der Kosten nicht wehren können, und nur wer klagen konnte bekommt nach Aussage des Mülldienstleisters AHA die zu viel gezahlten Gebühren zurück.

Betroffen sind wir aber alle, denn neben dem kommunalen Abgabenrecht gilt die Klagepflicht für; das Polizeirecht; das Sozialrecht; das Ausbildungsförderungsrecht; das Ausländerrecht; das Kommunalrecht; das Wohngeldrecht; sowie das Verkehrsrecht.

Helfen Sie mit die Rechte der Bürger wieder zu stärken!

Detaillierte Information zu den Auswirkungen der Rechtebeschneidung durch den Landtag Niedersachsen für die Bürger.

www.verwaltungsgerichtsbarkeit.de/rechtspolitische_stellungnahmen/archiv/08_20070201/070201.pdf

www.jurablogs.com/de/abschaffung-widerspruchsverfahrens-niedersachsen

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Lehrte, 09.03.2014 (aktiv bis 08.06.2014)


Neuigkeiten

Leider hat es bisher nicht genug Unterstützer gegeben. Daher macht es momentan keinen Sinn mehr die Petition aufrecht zu erhalten. Da das Problem aber weiterhin besteht, wird es eine Neuauflage der Petition geben. Um dann eine größere Unterstützung ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf