Volksvertreter Andreas Gorsler

Stadtrat in Herford

    Stellungnahme zur Petition "Erhalt des Wasserspiegels der Werre im Zusammenhang mit dem geplanten Umbau des Bergertor Wehres"

    CDU, zuletzt bearbeitet am 13.01.2018

    Ich stimme zu / überwiegend zu.
    ✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
    ✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

    Begründung:

    Sehr geehrte Unterstützer der Petition gegen die Absenkung der Werre,

    als Privatmann habe ich die vorliegende Petition bereits unterschrieben. Wesentlich erscheint mir dabei die Gefahr für die Gebäude im weiten(!) Umkreis der Werre. Herford ist buchstäblich auf Sand gebaut und jeder Eingriff in das Grundwasser kann zerstörerische und nicht vorhersehbare Folgen für die Gebäude haben. Als Beispiele nenne ich die jetzt abgerissenen Häuser in der Höckerstraße, die vermutlich dem Abpumpen der Baugrube am Linnenbauerplatz zum Opfer fielen.
    Der historische, mäandrierende Lauf der Werre vor der Begradigung lässt vermuten, dass sogar einige Häuser im alten Flussbett stehen.

    Mir leuchtet vor allem nicht ein, warum ein achthundert Jahre alter Wasserspiegel (das Wehr wurde mit Gründung der Herforder Neustadt gebaut), heute ein ökologisches Problem sein kann. Hier lassen sich mit Sicherheit Lösungen finden, die Fische und Anlieger befriedigen.

    Zum Verfahren: Die Politik wird sich in den Gremien Bauausschuss und Stadtrat mit den Vorschlägen befassen. Das Gespräch zwischen Verwaltung, Anwohnern und Ingenieurbüro ist dem vorgeschaltet und sicher ein guter Ansatzpunkt, um eine Lösung der Interessen herbei zu führen.

    Als Ratsherr werde ich aber selbstverständlich die Argumente aller Beteiligten abwägen. Auf allen Seiten hat sich ja hoher Sachverstand versammelt.

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern