Volksvertreter Anselm Venedey

Gemeinderat in Konstanz

    Stellungnahme zur Petition Konstanz braucht seinen Theater-Intendanten Christoph Nix für ein zusätzliches Jahr!

    Freie Wähler zuletzt bearbeitet am 28.02.2018

    Keine Stellungnahme.
    ✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
    ✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

    Begründung:

    Ich bedaure sehr, dass der Gemeinderat über die Vertragsverlängerung von Intendant Nix geheim abgestimmt hat. Aber beinahe alle Stadträtinnen und Stadträte, mich eingeschlossen, haben sich im Vorfeld doch via Openpetition, seemoz, Südkurier, Diskussion in der Spiegelhalle etc. ziemlich klar positioniert. Deshalb sehe ich keine Veranlassung, durch die Bekanntgabe meines Votums diejenigen Rätinnen und Räte unter Druck zu setzen, die vielleicht aus gerechtfertigten Gründen geheim abstimmen wollten. Diese Gründe mag es durchaus gegeben haben - auch wenn sie für mich nicht nachvollziehbar scheinen.
    Ich bin vielmehr der Meinung, dass wir jetzt unserem Intendanten den Rücken stärken müssen, um ihm in der verbleibenden Zeit ein weiterhin unabhängiges, starkes Theater in unserer und für unsere Stadt zu ermöglichen. Lassen Sie uns die Diskussion um die Zukunft des Hauses engagiert führen, mit dem Ziel, im Anschluss kein "Allerwelts-Komödientheater" zu bekommen. Das Haus muss weiterhin den Finger in die Wunde legen sollen und dürfen - so wie es das derzeit unter Christoph Nix tut! Die Nachfolgefrage wird uns nun beschäftigen. Wir müssen nach dem verlorenen Kampf um die Verlängerung nun diese in den Fokus nehmen, statt die Neinsager im Gemeinderat blossstellen zu wollen.

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern