representative Kai Vogel

Schleswig-Holsteinischer Landtag

    Opinion on the petition Winterferien für Schleswig-Holstein

    SPD, last modified: 15 Mar 2018

    The basis of decision was a resolution of the faction SPD
      I abstain.

    ✓   I am in favor of a public hearing in the Technical Committee.

    Reason:

    Die SPD-Landtagsfraktion steht der Einführung von Winterferien sehr skeptisch gegenüber. Bereits im Jahr 2003 wurden in Anpassung an die Ferienregelungen von Hamburg Winterfe-rien eingeführt, die anstelle der Osterferien traten. Diese Entscheidung wurde aufgrund von scharfer Kritik in der Öffentlichkeit nach nur einem Jahr durch einen einmütigen Beschluss des Schleswig-Holsteinischen Landtages zurückgenommen.

    Wir gehen bei Ferienregelungen zunächst von pädagogischen Anforderungen aus, lassen aber als tourismusintensives Land auch Aspekte der Tourismuswirtschaft nicht gänzlich
    außen vor.

    Die Einführung von Winterferien würde den Zeitraum zwischen den Weihnachtsferien und den Winterferien auf nur sechs bis sieben Wochen verkürzen und damit das Schuljahr weiter zerstückeln, besonders wenn, wie in der openPetition gefordert, die Osterferien erhalten bleiben sollen. Das steht einem kontinuierlichen Lernen und Arbeiten in der Schule entge-gen, zumal nach den Osterferien durch unterrichtsfreie Tage bzw. verlängerte Wochenenden zu Himmelfahrt, Pfingsten und ggflls. dem 1. Mai der Unterrichtsablauf in der Schlussphase des Schuljahres unterbrochen wird.

    Eine optimale Stückelung des Schuljahres wird schwer erreichbar sein, da wir hinsichtlich der Sommerferien auf Vereinbarungen in der Kultusministerkonferenz angewiesen sind. Schleswig-Holstein wird in den nächsten Jahren zu den Ländern mit verhältnismäßig frühen Sommerferien gehören, die mehrmals schon im Juni beginnen.

    Nur ein sehr kleiner Teil der Eltern wird es sich finanziell und zeitlich leisten können, Ende Februar mit ihren Kindern in einen Skiurlaub zu fahren. Bei den üblichen Witterungsbedin-gungen in Schleswig-Holstein ist gerade der Zeitraum Ende Februar/ Anfang März meist mit nasskaltem Wetter und Erkältungskrankheiten verbunden, die den von den Petenten erhoff-ten Aktivitäten im Freien entgegenstehen. Bei den Osterferien, die in der Regel in der ersten Aprilhälfte liegen, sind die Chancen auf trockenes und wärmeres Wetter sehr viel besser.

    Außerdem steht ein erheblicher Teil der touristischen Infrastruktur im Februar noch nicht zur Verfügung, da in den touristischen Gebieten viele Hotels, Gasthäuser u.a. erst im Frühjahr wieder öffnen.

    Eine Verkürzung der bisher sechswöchigen Sommerferien zugunsten der Winterferien leh-nen wir ab, weil dadurch der Zeitraum für Reisen weiter verkürzt wird, was noch größere Blechlawinen auf den Autobahnen und vermutlich auch höhere Buchungskosten zur Folge hätte.

    Selbstverständlich würde sich die SPD-Landtagsfraktion mit einer möglichen Volksinitiative in dieser Frage konstruktiv auseinandersetzen und in Anhörungen die Argumente für und ge-gen Winterferien diskutieren.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now