In vielen anderen Bundesländern ist es üblich, die lange Zeit zwischen Weihnachten und Ostern zum Halbjahreswechsel durch ein ein- oder zweiwöchige Winterferien zu unterbrechen und die Kinder sich erholen zu lassen. Leider sind die Winterferien in Schleswig-Holstein unbekannt. Unsere Kinder müssen nun, abhängig vom Osterdatum, bis zu 14 Wochen ununterbrochen die Schule besuchen. Gerade aber in der dunklen und kalten Jahreszeit sollten Kinder die Möglichkeit haben, auch außerhalb von Wochenenden sich draußen aufzuhalten und so Energie für die Unterrichtszeit zu tanken. Daher fordern wir die Einführung von einwöchigen Winterferien in Schleswig-Holstein im Februar oder Anfang März.

Reason

Abgrenzung der beiden Schulhalbjahre

Zwischen den beiden Schulhalbjahren liegt lediglich ein ganz normales Wochenende. Die Kinder bekommen also am Freitag ihre Halbjahreszeugnisse und bevor diese richtig verarbeitet und reflektiert wurden und neue Motivation durch ausreichend Abstand zur Schule entstanden ist, müssen sie nur drei Tage später wieder mit voller Konzentration einsteigen.

Gesundheitlicher Aspekt

Kinderärzte beobachten durch Ferien immer wieder einen Rückgang von Erkrankungsgipfeln durch Infekte, da die Übertragungswege für ein oder zwei Wochen unterbrochen werden. Gerade in der infektgefährdeten Winterzeit wären Ferien demnach eine wirksame Maßnahme gegen die Ausbreitung von Erkältungskrankheiten.

Wintererholung möglich

In Winterferien bietet sich die Möglichkeit für einen Aktivurlaub im Schnee oder auf dem Eis; mit Skifahren, Snowboarden, Rodeln oder Schlittschuhlaufen. Auch in Schleswig-Holstein hält zu dieser Zeit häufig der Winter Einzug. Was kann es besseres für die Erholung der Kinder geben, als den ganzen Tag an der frischen Luft unterwegs zu sein? Sogar in Mecklenburg-Vorpommern, das nicht gerade für seine Skigebiete bekannt ist, gibt es ganze zwei Wochen Winterferien.

Skiurlaub auch für wenig Geld

Häufig gibt es das Argument, dass Winterurlaub nur für die gehobenen Einkommensschichten in Frage kommt. Aber gerade für Familien, die nicht tausende von Euro für einen Winterurlaub aufbringen können, bietet sich mit passenden Winterferien die Möglichkeit, in 3-5 Stunden in deutsche Mittelgebirge wie das Sauerland, Harz oder das Erzgebirge zu reisen, um dort zu erschwinglichen Preisen und im Februar in dann nahezu schneesicheren Regionen einen preiswerten Winterurlaub zu verbringen. Skiurlaub über Silvester ist dazu keine Alternative, da die Urlaubsgebiete zu dieser Zeit restlos überfüllt und damit überteuert sind und es für Schnee in deutschen Mittelgebirgen häufig zu früh im Jahr ist. Gerade für Familien mit kleineren Kindern sind diese Gebiete aber eine tolle Alternative zu Norwegen, Österreich und der Schweiz. Über Ostern können es sich dann wirklich nur noch Familien mit viel Geld leisten, auf einem weit entfernten Gletscher Ski zu fahren.

Gleichmäßigere Verteilung der Ferien

Die Schulzeit zwischen Weihnachten und Ostern ist für Schulkinder in Schleswig-Holstein mit bis zu 14 Wochen die längste im Schuljahr ohne Unterbrechung. Nach den 6-wöchigen Sommerferien schließen sich lediglich 6 Unterrichtswochen an, die dann wieder von 2-wöchigen Herbstferien (die in diesem Jahr sogar ganze 3 Wochen betragen!) abgelöst werden. Mit einer einwöchigen Winterpause würden die Ferien gleichmäßiger auf das Jahr und die verschiedenen Freizeitaktivitäten verteilt werden.

Welche anderen Ferien sollen für eine Woche Winterferien wegfallen?

Keine. Für eine Woche Winterferien müssten lediglich die sehr langen Oster-, Herbst- und/oder Weihnachtsferien um einzelne Tage gekürzt werden. In diesem Jahr könnte beispielsweise fast eine komplette Woche der Herbstferien dafür genutzt werden, im letzten Jahr der Freitag vor Osterferienbeginn und der Donnerstag und Freitag vor den Weihnachtsferien. Mit zusätzlich ein bis zwei der ohnehin vorhandenen beweglichen Ferientage erhielte man somit 5 Tage für Winterferien im Februar oder Anfang März. An der Gesamtzahl der Ferientage ändert sich somit nichts.

Thank you for your support, Volker Barthel from Kiel
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützer,

    im letzten Monat wurde über unsere Petition zur Einführung von Winterferien in Schleswig-Holstein erneut in vielen verschiedenen Zeitungen des Landes berichtet. Ich habe die Stimmungslage als überwiegend positiv empfunden, da auch viele Eltern, Lehrerinnen und sowie Schülerinnen und Schüler zu Wort kamen, die Winterferien befürworten. Landeselternvertreter und Vertreter der Lehrergewerkschaft reagieren weiterhin zurückhaltend, u.a. weil es in ihren Augen wichtigere Themen gibt. Mit konkreten Vorschlägen zur Einrichtung von Winterferien, möglichst ohne die klassische Ferienverteilung zu ändern, können wir hoffentlich auch die Skeptiker überzeugen.

    Das Highlight des letzten Monats war aber die eindeutige Positionierung der... weiter

pro

Auch im Winter können und sollten die Kinder sich erholen. Wer nicht wegfahren mag, kann immer noch Ausschlafen, sich mit Freunden treffen, shoppen gehen und Indoor-Aktivitäten nachgehen wie Klettern, Schwimmen, Kino und Bouldern. Und selbst im Februar soll es Menschen geben, die den Fuß vor die Tür setzen, um spazieren zu gehen und die frische Luft zu genießen. Vitamin-D-Mangel lässt sich damit relativ einfach beheben. Eine Erholungspause tut den Kindern auch im Winter gut!

contra

Ich bin froh inzwischen in Schleswig-Holstein zu wohnen und die Osterferien zu genießen. Ich bin kein Freund von Wintersport und finde es von Vorteil Anfang April das meist gute Wetter für andere Aktivitäten mit den Kindern nutzen zu können. Anfang März ist das Wetter meist schlecht und es profitieren ausschließlich Wintersportler. Deswegen ein klares Nein zu Skiferien in Schleswig-Holstein.