Volksvertreter Willi Heider

Gemeinderat in Kürten

    Stellungnahme zur Petition Abschaffung/Modifizierung des Müllwiegesystems in der Gemeinde Kürten

    Parteilos , zuletzt bearbeitet am 20.11.2017

    Keine Stellungnahme.

    Begründung:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    dass schon seit Einführung im Jahre 1997 in einigen Teilen der Bevölkerung, insbesondere bei Familien mit Windelkindern und inkontinenten Personen, umstrittene Müllwiegesystem, führte des Öfteren zu Diskussionen im Rat der Gemeinde Kürten.

    Bei der letzten Auftragsvergabe (2014) an den Entsorgungsunternehmer war man sich grundsätzlich darüber einig, die Leistungen nur noch für fünf Jahren (bis Ende 2019) zu vergeben und in diesem Zeitraum über den weiteren Fortbestand des Systems oder dessen Abschaffung im Rat zu entscheiden.

    Ausgelöst durch die von Frau Bianca Brochhaus-Engels am 18. Oktober 2017 initiierte Petition zur Abschaffung des Müllwiegesystems hat die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Kürten am 24. Oktober 2017 beantragt, in der für den 15. November 2017 terminierten Sitzung des Beirats für die Abfallentsorgung unter den Mitgliedern eine Abstimmung über die Durchführung einer Bürgerbefragung zu diesem Themenkomplex durchzuführen.

    In der am 15. November 2017 stattgefundenen Beiratssitzung haben sich die Mitglieder dann einstimmig bei zwei Enthaltungen für die Durchführung einer entsprechenden Befragung im Jahr 2018 ausgesprochen.

    Zusammen mit der Unterstützung eines professionellen Meinungsforschungsinstituts wird der Bergischen Abfallwirtschaftsverband (BAV), Engelskirchen, demnächst einen gut formulierten Umfragetext erarbeiten.

    Rat und Verwaltung erhoffen sich eine hohe Beteiligung der Kürtener Bevölkerung an der Umfrage, um damit letztendlich ein repräsentatives Meinungsbild zum Wiegesystem zu erhalten.

    Das Ergebnis wird mit Spannung erwartet.

    Mit freundlichen Grüßen

    Willi Heider
    Bürgermeister

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern