openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Einfach eine Gebühr zu verlangen, egal ob das Produkt gewollt und benutzt wird ist Piraterie, die meines Wissens rechtswiedig ist. Ich besitze seit 20 Jahren weder Radio noch Fernsehen, das Leben ist zu kurz um es vor der Mattscheibe zu vertrödeln.
0 Gegenargumente Widersprechen
Weil wir weder privates noch öffentlich rechtliches Fernsehen nutzen (kein TV/SAT/DBT). Auf Radio würden wir auch verzichten. Die Medien unterwandern nur den Menschenverstand und dienen primär der Kontrolle und dem Kommerz. Die GEZ Beiträge sollen eine Gebühr sein, sind aber eine Wohnraumsteuer. Niedrigverdienende Radiohörer werden seit 2013 mehr belastet. Systematisch wurden Randgruppen dem Gebührensystem einverlaibt (InternetPC mit DSL..). Die Höhe der Gebühren stehen in keinem Verhältnis zum Nutzen. Vermutung: Previligierung bestimmter Gruppen, die sich an den Einnahmen bereichern.
0 Gegenargumente Widersprechen
Für Lug, Betrug und Volksverdummung noch zu zahlen ist ein Verbrechen. Von dem Beitrag bekomme ich ein Focus-Abo und werde informiert über die Misswirtschaft in unserem Land. Vor der Euro-Einführung wurden wir NICHT vor der geplante Ausplünderung Deutschlands durch die Südländer gewarnt. Ab in den Knast für die Unterstützung des Euro-Betruges! Auch über Ausländergewalt in den Schulen, auf den Straßen wird NICHT ZUR BESTEN SENDEZEIT informiert bzw. scheinheilig von Jugendkriminalität gesprochen. Unsere Jugendlichen sind nciht kriminell. Beim nächsten Mal bekommen die GEZ-Schmarotzer von mir eine Anzeige wegen Volksverhetzung!!! Haben die je darüber aufgeklärt wieviel uns die Einwanderung in unsere Sozialsysteme incl. Zins und Zinseszins gekostet hat? FÜR BETRUG ZAHLE ICH NICHT! Ich werde dagegen klagen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Wenn schon nicht abschaffen, dass abschmelzen! 1.Es gibt zu viele Sender ( Auch dritte und sonstige Doku und Co Kanäle ).- Ach und vergesst die ganzen Radiosendern nicht !!! 2.Auf den Sendern läuft auch seichte Sost wie Serien USW. 3. Die hochdotiertesten Posten befinden sich dort- Ehemalige bundestagsabgeordnete werden dort " geparkt" und verdienen sehr gut. Bei der konzentration auf die Kernaufgaben würden ARD und ZDF reichen. Bei 5 Euro im Jahr wäre das ja vertretbar.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Öffentlich-Rechtliche Sender sind unverzichtbar.
Ich weiss ja nicht, welche öffentlich-rechtlichen Sender Sie ansehen, aber bei mir kommt nicht alle 30 Minuten 5-10 Minuten Werbung. Die Fernsehwerbung öffentlich-rechtlicher Sender ist im Rundfunkstaatsvertrag geregelt. Insgesamt darf die Werbedauer 20 % der täglichen Sendezeit nicht überschreiten, Spotwerbung ist auf 12 Minuten pro Stunde begrenzt. Das die Werbung jedoch auch nur ansatzweise an die maximal Regelung herangelangt ist nicht der Fall. Während die Verteilung der Werbespots bei privaten Sendern unbegrenzt ist, müssen die Werbeblöcke bei den öffentlichen Anbietern werktags zwischen 17 und 20 Uhr erfolgen. Zu einer anderen Zeit gibt es keine Werbung! Genau hier greift der Rundfunkbeitrag ein, da die öffentlich-rechtlichen Sender keine so umfassende Möglichkeit haben sich zu finanzieren wie die privaten Sender. Die Aussage, man brauche die öffentlich-rechtlichen Sender ist lächerlich. Die Qualität der dort gezeigten Sendungen und der Informationsgehalt der Nachrichten, sowie der kulturelle Wert sind gegenüber dem Schrott der zuweilen auf den privaten Sendern über die Mattscheibe flimmert nicht hoch genug einzuschätzen.
1 Gegenargument Anzeigen
Ich glaube Sie haben den Unterschied zwischen einer Steuer und einem Beitrag nicht verstanden. Eine Steuer ist eine Geldleistung ohne Anspruch auf individuelle Gegenleistung. Beiträge stellen einen Aufwandsersatz für die mögliche Inanspruchnahme einer konkreten Leistung einer öffentlichen Einrichtung dar. Wenn Sie also die Leistung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkgesellschaften in Anspruch nehmen ist es doch Selbstverständlich auch dafür zu bezahlen. Was Ihre generelle Kritik am deutschen Steuersystem anbelangt entzieht sich diese jeglicher Grundlage. Eine Steuer ist die einzige Möglichkeit zur Finanzierung des Staates und als solche oberste Bürgerpflicht! Andernfalls herrschen bald griechische Verhältnisse. Der Steuergerechtigkeit ist ausreichen genüge getan; beispielsweise durch den progressiv ausgestalteten Steuertarif, Pauschbeträge und Freigrenzen/Freibeträge. Darüber hinaus gibt es gestalterische Möglichkeiten steuern legal zu sparen. Schließlich unterliegen auch Politiker den Steuertatbeständen und können nicht einfach so nach Gutdünken Flugzeuge oder Fahrzeuge etc. nutzen, sondern für den Dienstgebrauch und das ist unabdingbar! Diese Petition zeugt von mangelndem fiskalen Verständnis. Der "kleine" Bürger zahlt ja nicht nur, sondern erhält vielfach Leistungen zurück. (Steuer)Recht ist ein Themen, bei denen jeder denkt mitsprechen zu können. Die Thematik ist allerdings überaus komplex und für Laien unüberschaubar. Überlassen Sie das doch lieber den studierten Profis.
1 Gegenargument Anzeigen