Protestaktion

openPetition geht heute für 24 Stunden offline und macht damit deutlich, wohin Artikel 13 führen kann.

Nach Artikel 13 sollen Online-Plattformen künftig selbst dafür verantwortlich sein, Urheberrechte zu prüfen. Die unzähligen Inhalte, die Nutzerinnen und Nutzer hochladen, können sie nur mit so genannten automatischen Upload-Filtern kontrollieren.

Das Problem: Computerprogramme können Ironie, Satire und Zitate nicht erkennen.
Die Konsequenz: Vorauseilende Zensur oder Existenzrisiko durch unbegrenzte Haftung.
Die eigentliche Frage: Sollen Algorithmen entscheiden, was wir sehen dürfen?
Unsere Antwort: Urheberrechte schützen, ja, aber nicht auf Kosten der Meinungsfreiheit.

Eine Reform des Urheberrechts bedroht das Internet - und damit uns alle! Ich protestiere und gehe zur Demo.

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Realitäten akzeptieren.
In den Bebauungsplänen für den Bereich ist eine Nahversorgung ausdrücklich verzeichnet. Für viele Neubürger war dieses mit entscheidend, hier zu bauen. Daher erwarten wir von allen Parteien und auch von der Verwaltung, dass der berechtigte Wunsch nach einer ortsnahen Nahversorgung entsprechend Unterstützung findet. Auch wenn Herr Lenßen die " Neue Mitte" zwischen den Ortsteilen nicht richtig zu würdigen weiß, wird er deren Bewohner nicht erfolgreich zwingen können, auf neue Einkaufsmöglichkeiten in Neukirchen auszuweichen.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Contra
Ich wohne seit vielen Jahren auf der Roosenstr. ,also quasi angrenzend zu Niederberg.Mir hat hier noch nie ein Vollversorger gefehlt.Alles ist schnell per Rad oder Auto erreichbar.Zum Discounter faehrt man meist mit dem Auto.Also wozu einen neuen " Nahversorger" planen? Ich denke es gibt keinewegs eine Versorgungsluecke.
1 Gegenargument Anzeigen
Die Ansiedlung von großflächigem Einzelhandel darf nach dem Landesgesetzgeber nur an Standorten in zentralen Versorgungsbereichen umgesetzt werden. Ob Niederberg als zulässiger neuer Standort infrage kommt, darf bezweifelt werden. Wieviele Menschen wohnen denn zukünftig auf Niederberg? Ich dachte immer Niederberg soll verbinden. Mit dieser Petition spaltet es die Stadt.
3 Gegenargumente Anzeigen
Das Gutachten hat die RAG bezahlt. Das Gutachten aus 2006 warnt vor zu großem Einzelhandel auf Niederberg. www.rp-online.de/nrw/staedte/moers/kein-sb-markt-auf-niederberg-aid-1.1232196//www.rp-online.de/nrw/staedte/moers/kein-sb-markt-auf-niederberg-aid-1.1232196" rel="nofollow">www.rp-online.de/nrw/staedte/moers/kein-sb-markt-auf-niederberg-aid-1.1232196 Dieser Einzelhandel für einige Niederberger wird sowohl Neukirchener als auch Vluyner Geschäftswelt schädigen. Das Niederberger diese Petition unterschreiben ist klar, Neukirchener und Vluyner sollten das sein lassen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Von welcher Versogungslücke wird hier gesprochen? Fußläufig sind von den Wohnquartieren 1 und 2 sowohl Aldi als auch Netto zu erreichen. Mit dem Fahrrad oder dem Auto ist man blitzschnell bei 2 verschiedenen Edeka Märkten oder bei Penny. Auch real ist innerhalb von 5 Minuten Autofahrt zu erreichen. Was "auf Niederberg" fehlt sind Bäcker, Café & Eisdiele,Mäher bestimmt kein weiterer "Einkaufstempel" der von 7-22:00 Uhr an 6 Tagen in der Woche versucht eine nicht vorhandene Versorgungslücke zu stopfen und (mitunter lärmende) Kundenströme nach Niederberg lockt und anderenorts Lücken entstehen l
2 Gegenargumente Anzeigen

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern