openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Keine sozialistische Einheitsversicherung sondern freie Entscheidungen für die Menschen
Richtig, die SPD muss sich den neuen Herausforderungen endlich annehmen. Aber was wird stattdessen gemacht? Alte Pappdeckel, längst angeschimmelt und vom Zahn der Zeit fast zerfressen, wie die idiotische Idee einer sozialsitischen Einheitsversicherung (von der SPD Bürgerversichrung genannt) werden aus der Gruft geholt und ala Frankenstein wiederbelebt. Mit dem Neidthema wird unsere Gesundheitsversorgung teurer und schlechter, nur die SPD versteht es nicht ! Die Bürgerversicherung ist Gift fürs gesamte Gesundheitssystem.
2 Gegenargumente Anzeigen
Wirtschaftspolitisch gibt es einen extremen neoliberalen Überhang. Jeder, der schon mal auf einer Schaukel saß weiss, dass man sich ans jeweils andere Ende setzen muss um ein Gleichgewicht zu erreichen. Eine Position der "Mitte" wird nicht reichen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Der Grieche meldet Wir sinken über Bug!!! Vergeblich flickt man das Leck. Der Deutsche gibt sich klug, Denn er steht weit weg am Heck. Das Schiff versinkt in tiefer Not, Dennoch bleibt der Deutsche heiter. Denn er hat noch reichlich Brot Und die Band spielt fröhlich weiter. Der Deutsche will noch höher steigen, Es lässt sich nicht mehr vermeiden. Er wird uns in die Tiefe reißen, Darum kann ihn niemand leiden.
Quelle: www.stupidedia.org/stupi/Euro-Krise
1 Gegenargument Anzeigen
Man muss die Menschen informieren, wenn genug bescheid wissen, könnte sich das auch bis ganz nach oben rum sprechen, leider werden solche Aktioenen ja schon fast als LINKSRADIKAL in unsere neoliberalen ausgerichtetet Wirtschaft/ Weltordnung gesehen. Aber die Hoffnung stirbt dennoch zuletzt. Es liegt an Deutschland EUROPA zu retten.
Quelle: meine eigenen Expertise
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Europa sollte sich auf Kernaufgaben zurück ziehen und nicht mehr Macht erhalten
Eben gerade kommt dei Meldung rein dass Herr Schulz in die Vereinigten Staaten von Europa umwandeln will. Ist dem Mann denn noch zu helfen? Was kommt als nächstes? Die Vergemeinschaftung der Schulden, über die in der SPD auch schon diskutiert wird. Ist Schulz nicht aufgefallen dass das ein ganz falscher Lösungsvorschag ist unser Land und unsere Politiker immer mehr zu entmündigen. Menschen wehrt euch gegen diesen Wahnsinn. Brüssel ist schon jetzt viel zu mächtg und enteignet unsere Sparguthaben durch Nullzinspolitik und wir zahlen schon jetzt für alle anderen.
Quelle: Europa besinne dich zurück auf deine Kernaufgaben statt immer mehr Macht anhäufen zu wollen !
2 Gegenargumente Anzeigen
AfD wählen. Willi Brandt war kein Nazi, aber er hat was getan für sein Land. Martin Schulz ist Alkoholiker. -http://www.focus.de/politik/deutschland/trotz-buergerbegehren-durchgedrueckt-in-wuerselen-schimpfen-sie-noch-heute-martin-schulz-spassbad-wurde-zum-millionengrab_id_6923640.html -
3 Gegenargumente Anzeigen
    Der Mann aus Würselen
Ihr solltet erst mal sehen dass ihr den Mann aus Würselen wieder los werdert. Asyl kann er hier ja nicht bekommen, deshalb schiebt ihn nach Brüssel ab.
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Petition fordert eine "wirtschaftspolitische Erneuerung" und gleichzeitig eine RÜCKbesinnung auf alte Werte (s.P.text). Also eine rückwärts gewandte Erneuerung. Bemerkenswert. Und man sieht dass sie immer wieder mit alten Themen kommt, wie beispielsweise der immer wieder gescheiterten Bürgerversicherung, von der niemand je gesagt hat welche Vorteile diese für die Menschen haben sollte. Wie auch, sie bietet keine Vorteile. Mit Neiddebatten kommt man nicht auf einen neuen Weg der die Menschen mit nimmt und begeistert. Wir Menschen fordern mehr Freiheit und nicht noch mehr staatliche Zwänge.
1 Gegenargument Anzeigen
    Rechts ist da wo der Daumen links ist.
Bevor man der SPD eine Erneuerung empfehlen kann, muss man zuerst mal 91% vom Volk zu der Einsicht bringen, dass rechts wählen nicht im Sinne des Volkes sein kann. In einem Umfeld wo selbst "DIE" Linke nur noch um Haaresbreite links der Mitte steht und in einem Land was seit 30 Jahren mit ständig wachsenden Mehrheiten immer weiter rechts wählt, weil die Propaganda der Reichen es geschafft hat die Linken für die üblen Konsequenzen rechter Politik verantwortlich zu machen, muss man nicht bei der Politik anfangen mit dem Umdenken. Politik führt nicht, sie folgt immer nur dem Wähler.
Quelle: www.politicalcompass.org/germany2017
0 Gegenargumente Widersprechen
selbst wenn diese Peitition erfolgreich bis in den bundestag kommt, habe ich zweifel, das diese Sorgen der Menschen Ernst genommen werden,CDU wird sich sowieso mit der SPD auf ein "weiter so" einigen, ich denke diese Ältere konservative Generation muss erst einmal weg sterben (10-20 Jahre), bevor sich politisch irgend etwas ändern kann, es ist wirklich traurig, aber wahr.... fuck neoliberalism! heil keynsianismus!
Quelle: meine eigenen Expertise
2 Gegenargumente Anzeigen