openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Demagogen und Unbelehrbare
Unter Kommentaren meldet sich eine selbsternannte "Petitionsaufsicht Halle" Sie unterstellt, die anonymen Zustimmungen sein Fälschungen. 1. Offensichtlich hat mann nicht die Prüfungsregelujgen für die openpetition gelesen. Macht manchen wohl Mühe. 2. Der Datenschutz gestatt es, das die hier gemachten Angaben anonym bleiben könne, obwohl Name, Adresse und E-Mailadress für die Abstimmungen eingegeben werden müssen und auch überprüft werden. Das sollten die anonymen Kommentatoren: Saubär, Arschloch1, Arschloch2 und Arschloch3 zur Kenntnis nehmen!
2 Gegenargumente Anzeigen
"Was ich denk und tu, trau ich anderen zu". Vom Erfolg der Petition erschrocken, ist das wohl das Motto derer, die der Petitionsführung Fälschungen vorwerfen. Daß sie das anonym machen bzw unter erfundenen Namen oder Institutionen zeigt vollends, welche Ziele sie verfolgen. Ja sie schrecken nicht davor zurück, meinen eigenen Namen missbräuchlich zu verwenden, wogegen ich mich entschieden verwahre. Gerade das schließt nach dem Petitionsrecht strafrechliche Folgen ein. Reiner Halle
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
Was kann umweltverträglicher sein, als eine notwendige Straße so zu bauen, daß ihre Benutzer auf kürzestem Wege, ohne nennenswerte Steigungen, kreuzungsfrei und damit abgasarm zum Ziel gelangen? Was kann umweltverträglicher sein, als eine solche Straße, die auch kein Naturschutzgebiet beeinträchtigt und mit keiner Straßenbahn kollidiert, zu erhalten, wenn man sie von seinen Vätern ererbt hat? Dem Prinzip Langlebigkeit anstatt Wegwerfmentalität zu folgen bedeutet allemal Umweltschutz! H.Gärtner Halle-Saale
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
Wie schwer muss es doch für einige wenige sein, das Votum der Bürger in Würde und Anstand hinzunehmen. Weil sie konstruktiv nichts zu bieten haben, wollen sie wenigstens stören und die Unterstützer der Hochstraße beleidigen, bedrohen, verhöhnen, nötigen, beschimpfen und verunglimpfen. Mehr ist nicht vorhanden. Nicht ein einziger Vorschlag für Halle im Verkehr ohne Hochstraße. Totale Fehlanzeige .
0 Gegenargumente Widersprechen
Nur wer selbst gefälschte und erfundene Unterschriften in die Listen einschleust, kann dann scheinheilig unterstellen : ?Seht her, da wird getäuscht?. Wer anders als der Fälscher selbst kann seine Fälschungen klar benennen. Er charakterisiert sich selbst besser, als es irgendein anderer könnte. Die BI Hochstraße kann einem bei solchen Fans leid tun. Jeder stellt sich selbst ins Abseits und entlarvt sich, so gut er kann. Schade um jeden weiteren Kommentar!
0 Gegenargumente Widersprechen
    BV ergattert phänominale 1,5 Prozent Zustimmung
Wir sind die Größten in Sache Hochstraße-Verteidigung. Rund 3000 Freaks haben bis zum 29. April 2014 für den Erhalt der hochgeliebten Rennpiste gestimmt, immerhin 1,5 Prozhent der Einwohnerschaft in Halle und Umland. Das muss doch alle im neuen Stadtrat überzeugen: Frei nach dem Motto: "Nix hau weg den Dreck". Also: Freie Fahrt für freie Bürger in Halle, koste es was es wolle. Umweltprobleme sind doch egal!! Und die Hochkultur in der Stadt sowieso.
Quelle: Unterschriftenliste des BV vom 29. April 2014
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    88 Prozent Stimmen ohne Namensnennung
Von den bis 5. Mai 2014 vom BV gezählten 4112 Unterstützer-Unterschriften sind gerade einmal rund 500 mit Namen ausgewiesen. Das hieße, dass 88 Prozent anonym sind. Wobei offen bleibt, welche davon vom BV erfunden worden sind. Der Verdacht einer Erfindung gilt natürlich auch für die mit Namen ausgewiesenen Unterschriften. Petitionsaufsicht Halle.
Quelle: BV-Veröffentlichung am 5. Mai 2014
1 Gegenargument Anzeigen
    BV zensiert Gegenmeinungen
Offensichtlich hat der Bürgerverein Angst vor Stimmen, die kritisch mit seinen Argumenten und Aussagen umgehen. Denn für ihn umliebsame Kommentare in dieser Petition sind aus welchen Gründen und von wem auch immer in den letzten Stunden gelöscht worden. Mit Demokratie und Akzeptanz von Gegenmeinungen hat das wenig zu tun und erinnert eher an Stasi-Methoden.. MfG Petitionsaufsicht Halle.
Quelle: Quelle: Kommemtar-Liste
3 Gegenargumente Anzeigen
    Stimmenfälschung im großen Stil
Alle anonymen Stimmen (handschriftlich, nicht öffentlich) sind offensichtlich gefälscht und damit rechtlich nicht gültig. Auch die namentlich ausgewiesenen Stimmen sind zur Hälfte gefälscht. Der Bürgerverein wird dringend aufgefordert, die echten Namen zu veröffentlichen. MfG Petitionsaufsicht Halle
Quelle: Quelle: Namrnsliste
4 Gegenargumente Anzeigen
    Jetzt sollen schon 2000 statt bisher 10000 Stimen reichen
Zu Beginn hoffte der BV ja auf 10.000 Unterschriften. Jetzt sollen aber nur noch 2000 (inkl. evtl. gefälschter) Stimmen ausreichend sein, um die Petition als gültig zu erklären. Bei über 200.000 Einwohnern ist das aber nicht gerade eine eindrucksvolle repräsentative Quote. Mal sehen, wie der BV das verkauft.
Quelle: Neue Angaben des BV in der Petition
1 Gegenargument Anzeigen
    Allein zehn gefälschte Scherzkeksnamen in den Listen
Wenn Unterschriften fälschungssicher wären wie kommen dann Namen wie Kokoschka, Adenauer, Mozart, Tsche Guvera, Händel, Göthe, James Bond, Bill Clinton, Putin, Ai Weiwei auf die Namens- und Kommentarliste? Da stimmt doch was nicht in Sachen Glaubwürdigkeit.
Quelle: Liste Namen und Kommentare
2 Gegenargumente Anzeigen