openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Das Hippodrom muss überdauern!
"Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht bestimmen". Das Hippodrom ist Teil der Geschichte - es ist bezeichnend, dass bereits vor Monaten ein neues Zelt in Auftrag gegeben wurde, ohne den Ausgang des Verfahrens zu kennen! Wehret den Anfängen!
3 Gegenargumente Anzeigen
Herr Krätz mag steuerlich einen schweren Fehler begangen haben, für den er zur Rechenschaft gezogen und verurteilt wurde. Ansonsten gehört er zu den besten Wirten Münchens, der aus einem Festzelt das nicht mehr präsentierbar und heruntergewirtschaftet war, ein Vorzeigezelt mit hervorragender Küche und Service gemacht hat. Als Gastwirt ist er 100% zuverlässig. Das Hippodrom gehört zur Wiesn, noch dazu als einziges Zelt, das auf das ursprüngliche Pferderennen hinweist.
1 Gegenargument Anzeigen
    2. Chance
Die Familie Krätz verkörpert das stete Bemühen um den Gast und zur Liebe der bayerischen Tradition. Sie ist ehrlich bemüht Fehler zuzugeben und wieder gut zu machen. Der finanzielle Schaden wurde meines Wissens wieder gut gemacht und wird Familie Krätz wesentlich dazu beitragen, dass solche Vergehen in der Branche vermieden werden. Bleibt das Hippodrom erhalten so werden der Allgemeinheit, dem Staat und den Mitarbeitern durch gute Geschäftsführung reichlich Einnahmen zufließen. Man sollte der Allgemeinheit, dem Staat, den Mitarbeitern und Familie Krätz diese Chance einräumen.
Quelle: Martin Freund, 1090 Wien
3 Gegenargumente Anzeigen
    2. Chance
Die Familie Krätz verkörpert das stete Bemühen um den Gast und zur Liebe der bayerischen Tradition. Sie ist ehrlich bemüht Fehler zuzugeben und wieder gut zu machen. Der finanzielle Schaden wurde meines Wissens wieder gut gemacht und wird Familie Krätz wesentlich dazu beitragen, dass solche Vergehen in der Branche vermieden werden. Bleibt das Hippodrom erhalten so werden der Allgemeinheit, dem Staat und den Mitarbeitern durch gute Geschäftsführung reichlich Einnahmen zufließen. Man sollte der Allgemeinheit, dem Staat, den Mitarbeitern und Familie Krätz diese Chance einräumen.
Quelle: Martin Freund, 1090 Wien
1 Gegenargument Anzeigen
Das Hippodrom gehört zur Wies´n wie das Bier. Warum wird ein Wirt doppelt bestraft bzw. verurteilt? Sepp Krätz hat einen Fehler gemacht, Strafe verdient und dafür bezahlt. Warum kann die Stadt München nun seine gesamte Existenz vernichten. Dass Herr Able als neuer Wirt kommt geistert schon lange durch die Zeitungen mich wundert dass die Presse hier nicht nachhakt und die Vergabepraxis mal unter die Lupe nimmt.
1 Gegenargument Anzeigen
    hippodrom
Es war ja wohl der große Verdienst des Sepp Krätz, dass er das Hippodrom von einem Publikum zu befreien, welches mehr oder minder als halbseiden zu bezeichnen war. Im Hippodrom tanzen, wie in anderen Zelten, nicht schon am Mittag die Besucher auf dem Tisch und die paar Prominenten stören nicht, denn auch sie haben das Recht auf Wiesen. Ich persönlich danke Sepp Krätz, dass er mir so schöne Stunden im Hippo ermöglicht hat und hoffe, dass das so bleibt.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Herrn Krätz ist wegen Steuerhinterziehung verurteilt , hat sich jedoch clever die Marke "Hippodrom" schützen lassen. Herr Krätz kann zum Erhalt des Hippodrom beitragen und die Markenrechte am Wort "Hippodrom" der Stadt München übertragen. Ein neues Zelt ist schon allein aus Bau- und Brandschutz sinnvoll. Das alte Zelt könnte von den Nachfolgern übernommen und renoviert werden. Es gilt eine weise Entscheidung zu fällen, die der 111 jährigen Tradition des Hippodrom und der 204 jährigen Tradition des Oktoberfest entspricht.
Quelle: Es gilt nicht den Interessen der Familie Krätz nachzukommen. ?Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten? (Helmut Kohl)
1 Gegenargument Anzeigen
    Kontra Hippodrom
Das Hippodrom hatte schon lange nichts mehr mit dem Wiesn Flair zu tun. Reines Promitreffen. Da reicht schon Käfer. Das schlimmste dann noch die Willkommesplatten für versteckten Umsatz.
0 Gegenargumente Widersprechen
Wer mit dieser Überheblichkeit wie Herr Krätz die letzten Jahre seine Geschäfte geführt hat, sollte wenigstens unantastbar sein. "Hochmut kommt vor den Fall" und wer Steuern hinterzieht kann schon aus berufsethischen Gründen nicht mehr Wiesn-Wirt bleiben. Ich plädiere für einen neuen Wiesn-Wirt!!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
Das Hippodrom in seiner jetzigen Form hat seine Berechtigung verloren. Man muss die Eigentumsverhältnisse kennen, wem gehört das Zelt, wem die Ausstattung usw. All diese Fragen machen eine Entscheidung schwerer. Herr Krätz ist nun defacto nicht mehr als Wiesnwirt gesetzt. Und ein neuer Wirt steht noch gar nicht fest, zumindest nicht offiziell. Also sollte man diese Entscheidung abwarten. Wie kann sich ein bekannter Wiesnwirt für 2014 nicht mehr für sein Zelt bewerben wenn er nicht weiß dass er das Hippo bekommt, zu dritt? Da ist noch vieles offen und wir dürfen gespannt sein.
Quelle: eigene Meinung
0 Gegenargumente Widersprechen
    Hippodrom schon lange nicht mehr Tradition
Das Hippodrom als "Traditionsbetrieb"???? Das ich nicht lache! Nur der Name ist noch der alte, die Tradition hat sich über die letzten 111 Jahre wohl verflüchtigt. Das ist die Chance für die Stadt einem neuen Wirt mit einem neuen Zelt die Gelegenheit zu geben, sich auf dem Oktoberfest zu etablieren!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Das Hippodrom kann weg.
Ich als langjähriger Mingarer kenne die jüngste Vergangenheit von Zelten wie dem Hippodrom, Käfer, Weinzelt und mittlerweile leider auch Winzerer und Schützen... Um die Tradition der Wies'n zu wahren sollten meiner Meinung nach diese Zelte an anderer Stelle und zu einer anderen Jahreszeit (z.B. zwischen Weiberfastnacht und Kehraus) Ihren eigenen Fasching mit Rotwein und Champagner feiern. Die Wies'n ist ein gemütliches Bierfest und kein Prickelwasser-Schaulaufen der deutschen C-Prominenz sowie den Neu-Münchner Möchtegerns. Und: Steuerhinterzieher sind keine guten Vorbilder.
Quelle: Eigene Meinung
0 Gegenargumente Widersprechen