openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Aufklärung verbessern
Bislang mangelt es im deutschsprachigen Raum an passenden Ernährungsempfehlungen, wodurch tatsächlich die Gefahr einer Mangelernährung besteht. Stattdessen wäre es notwendig wie beispielsweise im englischsprachigen Raum gezielte Ernährungsempfehlungen für vegane (Kinder-)ernährung zu geben, damit diese gesund gestaltet wird. Zum einen würde das viel Unwissen auf allen Seiten beseitigen, zum anderen würden auch die entsprechenden Berufsgruppen wie Diätassistenten etc. so neue Kompetenzen aufbauen.
1 Gegenargument Anzeigen
Veganes Essen ist keine Mangelernährung, wie es imme rbehauptet wird, sondern versorgt bei ausgewogenem Speiseplan mit allen wichtigen Nährstoffen. Im Gegensatz hierzu ist häufig die omnivore Ernährung von Kindern sehr unausgewogen gehalten, da bei vielen Eltern, die sich nicht sehr um die Ernährungsweise Gedanken machen Obst und Gemüse selten gereicht werden. Es gibt natürlich auch eine einigermaßen gesunde Omnivore Erährung für Kinder, jdedoch sollte man die vegane Ernährung auf keinen Fall schlechter bewerten.
1 Gegenargument Anzeigen
    Köter zu Hundefutter = Türschutz
Beim Schutz der Spezien vor Ausbeutung sollte man damit anfangen, dass Hundefutter nur aus überzähligen Kötern hergestellt werden darf. Insbesondere sollten Hundefänger alle Köter einfangen (um sie zu Hundefutter zu verarbeiten) die Gehwege, öffentliche Parkanlange und Kinderspielplätze vollkoten, oder die kläffen und beissen.
Quelle: www.Gegenhund.org//www.Gegenhund.org" rel="nofollow">www.Gegenhund.org
1 Gegenargument Anzeigen
    DGE soll Objektive, sachliche Information liefern
Die DGE soll objektive, sachliche Informationen liefern, das ist ihre Aufgabe, auf die Kinder und Eltern ein Recht haben. Wer Informationen weglässt oder verbiegt, der manipuliert. Veranwortungsvolle Eltern sollten die gesundheitlichen Nährstoff-Werte ihrer Kinder regelmäßig überprüfen lassen und die Regeln einer gesunden, veganen Ernährung beachten. Dann kann doch Niemand dagegen etwas einwenden. Auf der Seite der UGB (siehe Link) gibt es wirklich hilfreiche Informationen für Eltern, die ihre Kinder vegan ernähren wollen.
Quelle: www.ugb.de/kinder-gesund-ernaehren/vegane-kinderernaehrung/://www.ugb.de/kinder-gesund-ernaehren/vegane-kinderernaehrung/" rel="nofollow">www.ugb.de/kinder-gesund-ernaehren/vegane-kinderernaehrung/
0 Gegenargumente Widersprechen
    Nicht nur an sich denken
Die Contra-Seite erwähnt mit keinem Wort die immensen Umweltschäden, die mit dem Hunger nach tierischen Produkten einhergehen. Auch der Welthunger geht auf sein Konto. Es wird behauptet, dass Veganer ihre Kinder in Gefahr bringen und ihnen nicht die Freiheit lassen, selbst zu wählen, was sie essen. Dass man tierische Produkte isst, hat doch jeder, der das tut, einst von seinen Eltern. Ich denke, vegane Eltern, informieren sich sehr umfassend über Ernährung, bevor sie ihre Kinder so ernähren. Die DGE sollte hier lieber Unterstützung bieten, als zu empfehlen TÄGLICH Milchprodukte zu konsumieren.
1 Gegenargument Anzeigen
    Widerspruch auf Contra
Leider kann ich diesem Contra-Argument nicht wiedersprechen: Wenn man erwachsen ist, sollte man wissen, was man tut, und jeder Mensch hat ein Recht, sich seine Ernährungsweise auszusuchen - ABER: Kinder können so etwas nicht informiert selbst entscheiden. Widerspruch: Ich wurde als Kind von meiner Mutter 'genötigt' tierische Produkte zu essen. Auch das ist eine ideologie. Ich wurde quasi mit tierischen Produkten sozialisiert. Erst als Erwachsene musste ich mich dann selbst resozialisieren.
1 Gegenargument Anzeigen
vegan ist ethisch. vegan ist vortschritt. vegan ist der nächste schritt der evulution!!! es ist nicht nur unser recht, sondern unsere pflicht diesen fortschritt an unsere kinder weiterzugeben bevor sie von der fleischindustrie indogtriniert werden. alle haustiere können ebenfalls problemlos vegan ernährt werden und wenn wir uns mühe geben, so geht es ebensogut mit den wildtieren! die dge-"wissenschaftler" sollten sich mal richtig informieren, statt nur das zu schreiben, was die fleisch- und farmamafia ihnen vorgibt. mein gott, es giebt doch google. informiert euch einfach richtig!!!
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Abwechslung zählt
Ich denke, man sollte nicht jeden Tag Fleisch essen, sondern auch mal zu gesundem Wild und Geflügel oder Fisch greifen: Die Abwechslung zählt. Einseitige Mangelernährung nur aus Spinat und Brokkoli wird kein Kind mögen und wäre ein Fall von Kindesmißbrauch.
1 Gegenargument Anzeigen
Das Problem ist doch, dass viele der Veganen Eltern nicht nur die omnivore Ernährung sondern auch die Schulmedizin ablehnen. eine vegane Ernährung die unter ständiger ärztlicher Aufsicht mit regelmäßigen Bluttests stattfindet kann gelingen. Nur so, können defizite aufgedeckt und abgestellt werden. Ich persönlich kann nicht verstehen warum man seinem Kind lieber Zusatzpräperate der chemischen Industrie füttert als sie in vernüftigem Rahmen regional und vollwertig omnivor zu ernähren.
1 Gegenargument Anzeigen
Gerade gesundheitlich oder ethisch motivierten veganern traue ich es zu, ihren Kindern mit der Ernährung Schaden zuzufügen. Veganer glänzen häufig nicht darin, die eigene Ernährungsweise realistisch einzuschätzen und nach außen darzustellen. Insbesondere weist alles darauf hin, dass vegane Ernährung gesundheitlich keine besonderen positiven oder negativen Folgen hat. Gesundheitlich motivierter Veganismus ist also immer mit Desinformation verbunden. Etwas weniger staatliche Verquickung der ideologisch vorbelasteten DGE wäre schön, ist was anderes, aber sie soll in ihren Empfehlungen frei sein
1 Gegenargument Anzeigen
    Gravierende Nährstoffdefizite
Wenn man erwachsen ist, sollte man wissen, was man tut, und jeder Mensch hat ein Recht, sich seine Ernährungsweise auszusuchen - ABER: Kinder können so etwas nicht informiert selbst entscheiden. Ich finde es absolut nicht in Ordnung, ihnen eine Ernährungsweise aufzuzwingen, die man aufgrund _potentiell_ lebensbedrohlicher Nährstoffdefizite (insbesondere Vitamin B12) nicht als für Menschen natürlich betrachten kann. Tut mit leid - aber in meinen Augen hat die DGE eben Recht! Warum ist es schlimm, ein Kind bis zu seiner eigenen Entscheidungsfähigkeit bio/vegetarisch zu ernähren?
1 Gegenargument Anzeigen
    Wider der Natur
Vegan ist gegen die Natur ! Unser Gebiß ist für Mischkost das heißt für Pflanzen und Tiere gemacht , ebenso unser Verdauungssystem ! Unsere Entwicklung zum Homo sapiens sapiens kam durch Mischkostkonsum zustande und nicht durch vegane Ernährung !
0 Gegenargumente Widersprechen
Veganer sind Ideologen. Als Erziehungsberechtigter Mangelernährung zu riskieren und damit wehrlose Schutzbefohlene auszunutzen, ist verantwortungslos. Ausgewogene Ernährung vorzuenthalten ist absurd. Ist es nicht eher ein politisches Statement, für das Kinder missbraucht werden?
2 Gegenargumente Anzeigen
    Adi war auch Vegatarier
Vegane Babynahrung ist Körperverletzung! Muttermilch ist abgestimmt auf das Baby, enthält Nährstoffe und immunisiert das Baby. Bestimmte Dinge, die der menschliche Körper benötigt sind nur in tierischen Produkten enthalten und gerade für Kinder wichtig. Eine ausgewogene Ernährung, die sich nach dem Jahreskreislauf richtet und regionale Erzeugnisse beinhaltet = goldener Mittelweg. Mir gehen die Ernäheungsnazis auf den Keks, die sich für bessere Menschen halten
5 Gegenargumente Anzeigen
wenn ihr wissen würdet wieviel Schnecken für eueren Salat getötet werden müssen. Als ich die im Garten gesehen hatte, da hatte ich wirklich keinen Hunger mehr!
0 Gegenargumente Widersprechen
1. Es gibt keine Veganen Kinder, Es gibt nur verstrahlte Eltern, die der Meinung sind alles diktieren zu müssen. 2. Die Gesellschaft versucht die Kinder vor der Gehirnwäsche der Eltern zu schützen, die rücksichtslos ihren Glauben durchsetzen wollen. 3. Veganer essen meinem Essen das Essen weg!
4 Gegenargumente Anzeigen
"anhand von Studien mit Bevölkerungsgruppen oder Ernährungsformen, die nicht mit ethisch oder gesundheitlich motivierten veganen Eltern vergleichbar sind" Also seit ihr Übermenschen oder was besseres? Ihr seit faschistoides Pack, dass Menschen die anders denken hier als Minderwertig darstellt! Hängen sollte man euch!
2 Gegenargumente Anzeigen