Pro

What are arguments in favour of the petition?

Schafft Rosi ein Denkmal! Es könnt eine sitzende Rosi mit einem Strauß Rosen in der Hand sein. Setzt sie auf eine Bank auf dem Fischmarkt und sie bleibt für immer bei uns. In der Art wie Willy-Millowitsch in Köln.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Sammelt Geld und pflanzt ihr ein Rosenbeet auf dem Petersberg. Das kostet keine Unsumme und hätte ihr sicherlich mehr gefallen als ein überteuertes Denkmal. Wofür eigentlich? Bekommt der Flaschen-Günni dann auch eins? Oder die Frau mit Tourette, die immer brüllend und schimpfend durch die Stadt rennt? Sind auch alles Erfurter Unikate. Sorry, aber ein Denkmal geht zu weit.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ruhe in Frieden liebe Rosen Rosi. Ich finde es aber übertrieben ihr ein Denkmal zu errichten. Sie hat das abendliche Erfurt mit ihren Gesängen lustiger und mit den Rosen schöner gemacht, aber wenn sie einen ersteinmal in ein Gespräch verwickelt hat, hat sie schon sehr verwirrtes Zeug erzählt. Wir werden Sie nie vergessen aber ein Denkmal hätten andere eher verdient!
0 Counterarguments Reply with contra argument
Ich hatte mehrmals das "Vergnügen" auf Rosi zu Treffen, leider sind auch mir nicht alle Begegnungen mit ihr in freudvoller Erinnerung, wenn man ihr etwas abkaufte war die Welt ok, aber wehe nicht so musste man sich ein Gewitter von Beschimpfungen und Beleidigungen anhören. ein paar Holländer am Nachbartisch meines Stammlokals bekamen einmal die Ansage von ihr wenn wir eure scheiß Blumen nicht kaufen würden, dann könntet ihr hier euer Essen nicht bezahlen, Sorry aber ein Denkmal geht zu weit !
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Kein Denkmal
Wenn ein Mensch von uns geht ist es meist die Trauer die zurück bleibt und das was dieser Mensch in seinem Leben geschaffen hat. Frau Müller war auf ihre Art ein Unikat der Stadt Erfurt. Aber mir Verlaub > wer kannte sie denn wirklich? Meine Wenigkeit hatte oft das Vergnügen Frau Müller im Alltag zu erleben, da wir Nachbarn waren. Es gab gute und schlechte Momente. Leider haben die schlechten Momente überwogen und sind dann auch in ein sehr persönliches Feld verrutscht. Frau Müller soll in Frieden ruhen. An die schlechten Momente möchte ich in dieser Stadt nicht täglich erinnert werden.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern