openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    jedes lebewesen braucht eine stimme
Es sollte selbstverständlich das auch sexuelle handlungen An tieren bestraft Werden da auch ein tier genauso wenig wie ein kind nicht bestimmen kann ob es dies möchte. Das vertrauen der tiere wird missbraucht. Die strafen hierfür sind viel zu mild. Für raubkopien wird man mit bis zu fünf jahren bestraft!!!! Solche menschen werden nicht damit aufhören und werden sicherlich nicht ewig "nur" bei den tieren bleiben.
1 Gegenargument Anzeigen
Natürlich sollten Menschen, die sich an Tieren sexuell vergehen härter bestraft werden. Unglaublich, dass dies nur mit einer Geldstrafe geahndet wird! Eigentlich müssten diese Leute in eine psychiatrische Anstalt!! Tiere sexuell zu missbrauchen ist genauseo abartig wie sexeueller Missbrauch von Kindern! Im Zeitalter von Computern und Internet sollte es auch kein so grosses Problem darstellen, solche bereits auffällig gewordenenTäter auch in Zukunft zu kontrollieren bzw. zu überwachen. Sicherlich werden immer einige durchs Netz fallen, aber es wäre ein Anfang gemacht! Zu behaupten, dieses Geset
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Das Logo zu dieser Petition ist ja wohl das Letzte. Hier wird suggeriert, daß sexuelle Handlungen mit Tieren eine Domäne der Männer sei. Ich bin fest überzeugt, daß es mehr Frauen gibt, die sich mit ihrem Hund amüsieren. Auch wenn Sex mit Tieren nicht zu befürworten ist, mußte ich meinen Kommentar auf die Contra-Seite stellen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ein Gesetz dass sich nicht durchsetzen lässt, ist Sinnlos. Wie soll man nachweisen das ein Mann oder eine Frau sich mit ihrem Hund zuhause verlustiert? Desweiteren ist es schwierig nachzuweisen dass ein Tier deswegen Seelisch oder Körperlich gequält wird. Geschweige denn ob es will. Ein Pferd wird ja auch nicht gefragt ob es geritten werden will. Vor so einem Gesetz müsste man wohl erstmal diskutieren wer entscheidet was unwürdig und was würdig ist. Darf man künstlich besamen? Immerhin kann das Tier dem ja nicht zustimmen sondern wird gezwungen. Und ein Gesetz gegen Quälerei gibt es schon.
2 Gegenargumente Anzeigen
Tiere sind sehr wohl in der Lage zu zeigen was sie möchten und was nicht. Können sich auf ihre Weise klar und deutlich Verständlich machen. Erwachsene Tiere haben eine ausgeprägte Sexualität, sind daher nicht mit Kindern zu vergleichen. Sie zeigen in der Natur ausgiebig und sehr oft das auch sie an sexuellen Handlungen genauso Spaß haben wie wir Menschen und zeigen es fast tagtäglich das sie es nicht unbedingt nur mit Artgenossen ausleben. Warum den Tieren eine Stimme und Meinung aufzwingen wenn diese doch selbst für sich Sprechen können?
1 Gegenargument Anzeigen
In der Debatte zur Petition "Zoophilie / Sodomie / Sex mit Tieren" wurden reichlich Argumente ausgetauscht. Da sich dabei Thematisch um eine dieser Petition ähnliche handelt möchte ich darauf verweisen. Ich stelle dies auf der Contra-Seite, da diese verwiesenen Debatte die gewichtigere Seite zu sein scheint. Was bringt ein Haltungsverbot nur für eine strittige Sexualpräferenz, dabei aber alle anderen Probleme ignoriert. Persönlich halte dies für den völlig falschen Ansatz des Schutzgedankens.
Quelle: www.openpetition.de/petition/argumente/zoophilie-sodomie-sex-mit-tieren://www.openpetition.de/petition/argumente/zoophilie-sodomie-sex-mit-tieren" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/argumente/zoophilie-sodomie-sex-mit-tieren
0 Gegenargumente Widersprechen
    Dummschwätzer, neunmalkluge, Täter
wir fordern: ein lebenslanges verbot von Dummschwätzer und neunmalkluge. Da nicht zu erwarten ist das Dummschwätzer und neunmalkluge Täter davon absehen, auch nach einer Geldbuße, wiederholt auf eine Beziehung einlässt und für sexuelle Handlungen missbraucht. - elektronische Datenerfassung aller Dummschwätzer und neunmalkluge Täter in einer abrufbaren Zentrale der staatlich geführten Meldestelle (BND) - um zu verhindern das wiederholt Liebesbeziehungen von Dummschwätzern und neunmalkluge auf einschlägigen Internet Plattformen, Printmedien oder Sex-Hotline übernommen werden kann.
0 Gegenargumente Widersprechen