openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Ergänzung zur Novellierung §3 des Tierschutzgesetzes Ergänzung zur Novellierung §3 des Tierschutzgesetzes
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutscher Bundestag - Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Tierschutz mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 6.869 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Ergänzung zur Novellierung §3 des Tierschutzgesetzes

-

Gefordert wird:

  • ein lebenslanges Tierhalteverbot! Da nicht zu erwarten ist, dass zoophile Täter davon absehen, auch nach einer Geldbuße, sich erneut ein Tier anzuschaffen und dieses für sexuellen Handlungen zu missbrauchen.

  • einen verwaltungsinternen Datenabgleich der Meldestellen, damit gewährleistet ist, dass die Rechtsverordnungen zum Tierschutzgesetz eingehalten werden.

  • elektronische Datenerfassung der Täter in eine abrufbare, zentrale, staatlich geführte Meldestelle - um zu verhindern, dass erneut ein Tier von Züchtern, Tierheimen oder Tierschutzorganisationen übernommen werden kann.


Supplement to amendment § 3 animal welfare law

Demand: · A lifelong ban for keeping animals, because there is no reason - also after imposing a fine - zoophilic perpetrators regard to procure an animal and train it for sexual actions. · Adaptation of data within an administration of registration office guarantee the legal decrees of animal welfare law will observe. · Electronic registration of perpetrator’s data in a deliverable, central, governmental registration office to prevent that zoophilic people can't take an animal into one's home again from a breeder, a shelter or an animal rescue organization.


Supplemento per modificare § 3 della legge sulla protezione degli animali

Si chiede: - Il divieto a vita su la custodia di animali, dato che non si può dare per scontato che un trasgressore zoofilo si astiene anche dopo una multa, di prendere di nuovo un animale addestrarlo per atti sessuali.

  • Una banca dati per garantire che le ordinanze e leggi sulla tutela degli animali vengono rispettate.

  • Acquistare dati dei colpevoli in una banca dati elettronica statale centralizzata e renderli reperibile alle autorità - per evitare che un colpevole prende di nuovo un animale da allevatori, rifugi per animali o le organizzazioni per il benessere degli animali.


Annexe à l?amendement du § 3 de la loi sur la protection des animaux :

Nous revendiquons

  • Une interdiction à perpétuité de tenir des animaux comme on ne peut pas s?attendre à ce qu?un coupable zoophile ? même après une amende - renonce à se procurer de nouveau un animal pour des abus sexuels.

    • d?ajuster les données informatiques àl?intérieur de l?administration des bureaux de déclaration de domicile pour garantir le respect des ordonnances de la loi pour la protection des animaux

    • lasaisie des données informatiques concernant les coupables et la transmission de ces données à une banque de données gérée par l?Etat, centralisée et disponible pour empêcher qu?un zoophile puisse de nouveau se procurer un animal chez des éleveurs, des asiles pour les animaux ou des sociétés protectrices des animaux.

Begründung:

Unter Zoophilie versteht man jede Form sexueller Handlungen von Menschen an Tieren. Bis 1969 waren in Deutschland sexuelle Kontakte zwischen Mensch und Tier durch §175b des Strafgesetzbuches verboten. Die Strafbarkeit wurde 1969 durch die große Strafrechtsreform aufgehoben. Nachdem Tierschützer deutschlandweit gegen diesen Missstand vorgegangen sind und in vielen Ländern sexueller Missbrauch an und mit Tieren bereits verboten ist, musste auch unser Gesetzgeber dem Druck nachgeben und Stellung beziehen. Im Oktober 2012 schlug der Bundesrat in einer Stellungnahme vor, „zu prüfen, wie ein Verbot der Sodomie im Tierschutzgesetz verankert werden kann“. In Folge dessen hat der Bundestag im Dezember 2012 einen Entwurf zur Änderung des Tierschutzgesetzes verabschiedet. In diesem Entwurf wird Sodomie in den Verbotskatalog des § 3 des Tierschutzgesetzes aufgenommen. Das Tierschutzgesetz wird in der vom Bundestag beschlossenen Form – nach Unterschrift des Bundespräsidenten Joachim Gauck - in Kraft treten. Als Ordnungswidrigkeit wird die Tat dann mit einer Geldbuße belegt. Rechtsverordnungen, die zum Tierschutzgesetz erlassen worden sind, gelten bundesweit, da es sich um Bundesrechtsverordnungen handelt und wir fordern die Beachtung und Umsetzung zum Schutz der Tiere!


Explanation:

Bestiality means every form of sexual act of humans on animals. Sexual contacts between human and animal were prohibited by § 175 criminal law until 1969. In the same year the paragraph was canceled in the course of the substantial law reform.

Due to animal friends have taken proceeding against this disgrace all over Germany and sexual abuse on animals is already prohibited in many countries, government of Germany had to surrender the pressure and regard to posture.

In October 2012 the German Bundestag proposed in a comment to prove how could insert a prohibition of bestiality in the animal welfare law. As a result of proving a plan to change the animal welfare law passed the Bundestag in December 2012. In this plan bestiality is going to assimilate to the prohibition collection of § 3 animal welfare law. The animal welfare law will force in the form the Bundestag have decided after Bundespräsident Joachim Gauck has signed. As an illegal act bestiality will be proved with a fine.


Motivo: Sotto Zoofilia (Zooerastia) si intende qualsiasi forma di atti sessuali da parte di persone su animali. Fino al 1969 in Germania il contatto sessuale tra esseri umani e animali era proibito dal § 175b del codice penale. Il reato è stato abrogato nel 1969 dalla grande riforma del diritto penale.

Dopo che gli attivisti per i diritti degli animali in tutta la Germania si sono attivati contro questa situazione, è già stato vietato in molti paesi si abusare animali sessualmente, ha dovuto cedere alla pressione anche il nostro legislatore e prendere una posizione.

Nel mese di ottobre 2012, il Consiglio federale ha proposto in una dichiarazione di "verificare come ad esempio il divieto di sodomia potrebbe essere ancorata nella legge sulla protezione degli animali." In seguito il Bundestag ha progettato uun disegno di legge sulla protezione degli animali nel dicembre 2012. In questo disegno di legge la sodomia è incluso nel catalogo divieti del § 3 della legge sulla protezione degli animali. La legge sulla protezione degli animali, nella forma proposta dal Bundestag, entrerà in vigore dopo la firma del presidente Joachim Gauck. Una infrazione verrà punita con una multa.

Le ordinanze che sono state adottate per la protezione degli animali sono applicabili su tutto il territorio nazionale, dal momento che sono leggi e regolamenti federali e chiediamo attenzione per l'attuazione per proteggere gli animali!

Legal decrees have remitted to the animal welfare law be in force in the whole federal republic, because it is a matter of federal decree and we demand attention and put to use the law for protection of animals.


Motifs

On entend par zoophilie toute forme d?actions sexuelles des hommes sur des animaux.

En Allemagne, les contacts sexuels entre homme et animal étaient interdits jusqu?en 1969 par le § 175b du code pénal. En 1969, la punissabilité fut abolie par la grande réforme du droit pénal.

Etant donné que des membres d?associations de défense des animaux partout en llemagne ont lutté contre cette situation intenable et étant donné que l?abus sexuel des animaux est déjà interdit dans beaucoup de pays, notre législateur a dû céder à la pression et prendre position.

En octobre 2012, la Chambre des länder a proposé « d?examiner comment on pourrait ancrer une interdiction de la sodomie dans la loi pour la protection des animaux ».

A la suite de quoi, en décembre 2012, la Diète fédérale a adopté un projet d?amendement à la loi pour la protection des animaux. Dans ce projet, la sodomie est incluse dans le catalogue des interdictions du § 3 de la loi pour la protection des animaux. La loi entrera

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Vaihingen Enz, 26.05.2013 (aktiv bis 25.11.2013)


Neuigkeiten

Petition ausgedruckt und postalisch an Bundestag versandt.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Es sollte selbstverständlich das auch sexuelle handlungen An tieren bestraft Werden da auch ein tier genauso wenig wie ein kind nicht bestimmen kann ob es dies möchte. Das vertrauen der tiere wird missbraucht. Die strafen hierfür sind viel zu mild. Für ...

PRO: Natürlich sollten Menschen, die sich an Tieren sexuell vergehen härter bestraft werden. Unglaublich, dass dies nur mit einer Geldstrafe geahndet wird! Eigentlich müssten diese Leute in eine psychiatrische Anstalt!! Tiere sexuell zu missbrauchen ist genauseo ...

CONTRA: Das Logo zu dieser Petition ist ja wohl das Letzte. Hier wird suggeriert, daß sexuelle Handlungen mit Tieren eine Domäne der Männer sei. Ich bin fest überzeugt, daß es mehr Frauen gibt, die sich mit ihrem Hund amüsieren. Auch wenn Sex mit Tieren nicht ...

CONTRA: Ein Gesetz dass sich nicht durchsetzen lässt, ist Sinnlos. Wie soll man nachweisen das ein Mann oder eine Frau sich mit ihrem Hund zuhause verlustiert? Desweiteren ist es schwierig nachzuweisen dass ein Tier deswegen Seelisch oder Körperlich gequält wird. ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen