openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Stichwort
1. Deutschland hat Reparationen gezahlt in Form ausgelieferter, in Dtl. demontierter Industrieanlagen. 2. Die Griechen haben sie nur leider nie in Betrieb genommen, sondern in den Häfen verrosten lassen. 3. Daran sind wir Deutschen ausnahmsweise mal nicht schuld. 4. Auch unser Engagement in der Euro-Krise wird immer noch lautstark mit WK II gefordert und begründet. 5. Geboren 1971 ziehe ich mir den Schuh einfach nicht mehr an - alles vergessen: NEIN! Aber bitte dann KEINE Seite vergessen, auch nicht die deutschen Soldaten. So fehlgeleitet sie waren.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
0 Gegenargumente Widersprechen
K...reta - K...unduz Ein Denkmal für Fallschirmjäger verdient immer Unterstützung, egal ob für die Alten Adler oder uns selbst. Zukünftige Generationen stehen vielleicht vor der Frage, ob ein Denkmal unserer Gefallen aus AFG auch erhalten bleiben soll, gehen WIR also mit gutem Beispiel voran.
1 Gegenargument Anzeigen
Wenn Ich mir die Argumente der Contra´s so durchlese kann Ich garnichts anderes tun als diese Petition zu Unterschreiben....Soviel Realitätsverweigerung und Selbsthass gibt es in keinem anderen Land...Schade :-(
1 Gegenargument Anzeigen
    Fallschirmjägerdenkmal
Den Charakter eines Volkes erkennt man daran, wie es seine Soldaten nach einem verlorenen Krieg behandelt. ? Leopold von Ranke
Quelle: Zitat Leopold von Ranke
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich stand mit 31 Jahren in Maleme am Grab eines 31-jährig gefallenen, deutschen Hauptmanns. Wir sollten uns die blutigen Konsequenzen des Krieges immer wieder in Erinnerung rufen, statt alle Denkmäler zurückzubauen sei es aus Kostengründen oder in der naiven Hoffnung allein dadurch käme er nicht wieder.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Fallschirmjägerdenkmal Kreta
Ehem. Angehöriger FschJgBtl 251...auch in einer Gesellschaft die den Wertewandel lebt, in der Selbstbezug und Individualität eine große Akzeptanz geniest, hat für uns Soldaten die Tapferkeit als Wert eine besondere Bedeutung. Wenn Tapferkeit im Dritten Reich auch falschen Werten gedient hat ist die Tapferkeit - seit der Antike - neben Treue eine der Stammtugenden des Soldaten. Deshalb ist das Denkmal auf Kreta für mich ein besonderes Zeichen der Selbstbewährung des Soldaten.
0 Gegenargumente Widersprechen
Kurioserweise sind solche Vorgänge nur in Deutschland üblich. Kein Land der Welt schämt sich dermaßen für seine Geschichte. Wir befinden uns mittlerweile in der 3-4 Nachkriegsgeneration. Ist es möglich, die "Politik" außen vor zu lassen? Dieses Ehrenmal steht für jeden einzelnen Soldaten, welcher auf KRETA gekämpft und für sein Land (im Glauben an das Gute) gefallen ist. Der Angriff auf KRETA ist Teil der deutschen Geschichte und wir müssen uns mit dieser auseinandersetzen. Es geht hier nicht darum ein Regime zu huldigen, sondern das Geschehene zu verarbeiten.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Faschismus???
Das ist kein Denkmal für ein politisches System wie ich hier schon öfters gelesen habe und schon gar nicht für den Faschismus. In Deutschland gab es diesen auch nicht. In Deutschland gab es den NS und dieses Denkmal wurde von Deutschen und nicht von Italiener errichtet. Es war auch sicher nicht jeder dt. Soldat ein NSler sowie sicher nicht jeder sovjetische Soldat ein Kommunist war. In der BRD gibt es genügend Denkmäler die an die russ. Soldaten erinnern die gefallen. Diese russ. Denkmäler verherrlicheb ebenso den Kommunismus wie die dieses hier den NS - nämlich überhaupt nicht.
0 Gegenargumente Widersprechen
Denkmäler dienen dem Gedächtnis an ein Ereignis. Gerade in einem vereinigten Europa sind solche Denkmäler wichtig, weil sie aufzeigen, daß es nicht immer so war und es nicht so selbstverständlich ist, wie wir gerne glauben. Es dient dem Gedenken an ALLE Opfer dieses Ereignisses - und dazu zählen eben durchaus auch die jungen und ggf. in ihrem Idealismus bis hin zum rückblickend sinnlosen "Heldentot" mißbrauchten jungen Fallschirmjäger. Ein Denkmal dient nicht zuletzt dem Nachdenken und damit ggf. ja durchaus kontroverser Diskussion. Geschichte wiederholt sich nicht - wenn man sie nicht vergißt
0 Gegenargumente Widersprechen
Echt eine gute Idee. Sollen die Griechen doch merken, dass wir Deutschen immer noch die Stärkeren sind und unser Militär lieben. Wenn ich schon hör, dass die in Kreta das Denkmal nicht wollen, unser Fallschirmjägerdenkmal, und dass sie es verkommen lassen, krieg ich echt nen Hals. Schließlich haben unsere Jungs doch tapfer gekämpft und für eien gute Sache, da kommt es auf ein paar Tausend tote Griechen doch nicht an. Die sollen sich mal nicht so anstellen. Solange wir jemandem Geld leihen, setzen wir unsere Denkmäler dahin, wo wir wollen. Jawoll.
9 Gegenargumente Anzeigen
Die Ehre und der Stolz sollte jedem gebührend anerkannt werden! Ein schreckliches Bild bot sich mir als ich heute zum Tag der Einheit das Denkmal auf Kreta besuchte! Dieser Anblick hielt mich jedoch nicht davon ab den gefallen und verwundeten Soldaten zu gedenken! Es ist ein Jammer wie dieses einst stolze Zeichen zerfällt!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Das eine solche Petition über 6000 Unterstützer findet, ist schlimm ! Auf der Gedenktafel steht: Euch Toten gehört der Dank, die ihr fern der Heimat getreu eurem Fahneneid das Leben gabet unserm Großdeutschland Wann gibt es" Friedensdenkmäler" für Menschen, die für ein friedliches Deutschland ( kein "Großdeutschland") ohne Waffen gekämpft haben?
8 Gegenargumente Anzeigen
1. Wer als Zivvilist gegen Soldaten kämpft ist ein Freischärler und nicht durch das Kriegsrecht geschützt. Er muß damit rechnen, sofort standrechtlich erschossen werden. 2. Ging es nicht um die Unterdrückung der Kreter. Auf das biss´l Olivenöl hätten wir verzichten können. Zie war es, die Engländer von ihrem "Flugzeugträger-Kreta" zu vertreiben, um deren Vormachtstellung im Mittelmeerraum zu brechen !
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Besatzung durch Deutsche und Italienische Verbände führte dazu, dass sich weite Teile der Bevölkerung an einem Guerilla-Krieg beteiligten. Als Reaktion wurden durch die Wehrmacht mehrere Massaker an Zivilisten verübt. Vor diesem Hintergrund ist Kreta wohl der letzte Ort an dem so ein Denkmal stehen sollte.
8 Gegenargumente Anzeigen
Elitesoldaten, die ein fremdes Land überfallen und dort ein Massaker angerichtet haben, verdienen kein Denkmal. Dazu kommt, dass die Deutsche Regierung dem griechischen Volk bis heute die Zahlung der Wiedergutmachung verweigert. In Anbetracht dessen ist die Restaurierung eines solchen Denkmals mit Geld aus Deutschland der pure Hohn.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Gedenkstätten für Befreier-Nationen!!!
Ich sehe und höre immer nur von Denkmälern für gefallene Deutsche Solaten der beiden Weltkriege. Wollte man damals nicht immer den "totalen Krieg"? Ja, und dafür sind viel zu Viele gestorben; - aber auch Soldaten vieler anderer Nationen, die die "Deutschen" von ihren Kriegetreibern und Tyrannen befreit haben, wo in Deutschland sind die Gedenkstätten für diese Menschen und für Millionen in Kz´s und bei der Zwangsarbeit ermordeten und gestorbenen, jüdischen Glaubens und sogenannte Fremdarbeiter. Auf die Gedenkstätte in Berlin, die sinnfreien Betonklötze, zu verweisen, finde ich lächerlich.
1 Gegenargument Anzeigen
Der Schoß, aus dem der Faschismus kroch, scheint noch fruchtbar zu sein. Der Denkmalsklotz - auf Kreta "Deutscher Vogel" oder auch "Schlimmer Vogel" genannt - scheint für alte und vielleicht auch junge national Verbohrte anziehend zu wirken. Er ähnelt wahrscheinlich dem, was sie im Kopf haben.
Quelle: www.kreta-wiki.de///www.kreta-wiki.de/" rel="nofollow">www.kreta-wiki.de/
7 Gegenargumente Anzeigen
    Frieden
Es spricht fast ALLES gegen diese Petition! In einem Krieg für ein "Großdeutschland" zu kämpfen ist ganz und gar nicht "heldenhaft" sondern eher menschenverachtend, dummes Mitläufertum oder fehlende Zivilcourage. Wir sollten eher Menschen gedenken, die für den FRIEDEN ihr Leben gelassen haben! Im Übrigen gibt es gerade momentan (!) sehr viel wichtigeres - siehe hier: www.openpetition.de/petition/online/schluss-mit-dem-saebelrasseln-wir-wollen-friedene/petition/online/schluss-mit-dem-saebelrasseln-wir-wollen-frieden" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/online/schluss-mit-dem-saebelrasseln-wir-wollen-frieden
2 Gegenargumente Anzeigen
Dieses Denkmal erinnert an die Soldaten die während der deutschen Besatzungszeit grausame Massaker an der Zivilbevölkerung verrichtet hatten. Ich denke nicht ,dass die Anwohner gerne neben einem Denkmal leben möchten,welches die Mörder ihrer Vorfahren verehrt. Außerdem gibt es wohl weitaus wichtigere Probleme (vor allem für die Griechen) als sich über ein vor sich hingammelndes Nazidenkmal in Griechenland zu sorgen. Man sollte den Hinterbliebenen lieber endlich einmal eine Entschädigung für ihr erlittenes Unrecht zahlen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Weltherrschaftsdenkmal
Allgemein geschützt sind Friedhöfe bzw. Begräbnisstätten gefallener Soldaten. Das Denkmal auf Kreta erinnert zwar ganz allgemein an gefallene Soldaten, diese liegen aber auch irgendwo begraben, wo ihrer gedacht wird, ihrer auch mit Fug und Recht gedacht werden darf. Das Denkmal auf Kreta wurde errichtet, als Deutschland die Weltherrschaft anstrebte und seine Soldaten für immer auf Kreta zu bleiben beabsichtigten. Es wäre in dieser Form, mit dem Adler, dem Hakenkreuz und dem nationalsozialistischen Text, in Deutschland bereits 1945 entfernt worden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ach Gott - was les ich da in den Komms:" FS - Jäger waren saubere und ritterliche Soldaten!" - kommen mir doch gleich die Tränen....waren sie etwa n i c h t Angehörige der dt. Luftwaffe, die wiederum Bestandteil eines Heeres war, das einen der schmutzigsten Kriege der Weltgeschichte geführt hat - hab ich da was verpasst? - Und die beiden SS - FS - Jäger - Bat. 500 und 600 waren sicher auch nur "hehre Helden der Lüfte"!! Ich bin zwar schon älteres Semester, aber so gaga im Kopf wie manche hier mit 25 bin ich mit 85 noch nicht - da haben Papa und Opa ganze (Verdummungs-) Arbeit geleistet!!
4 Gegenargumente Anzeigen
    Frieden
Verherrlichung von Kriegsakten, dass ist etwas, was wir ganz sicher NICHT brauchen. Was wir brauchen, sind Aufrufe wie dieser: OpenPetition: "Schluss mit dem Säbelrasseln! - Wir wollen Frieden!"
0 Gegenargumente Widersprechen
Das wäre ein schöner Traum! Ein Traum bleibt es den Lebenden zu gedenken! Wie viele Leben und kränkeln, was gibt es darum für ein Geplänkel? Denkmäler, höher, weiter, größer, werden errichtet, damit ihr Schatten, die Not mannscher Lebenden überdeckt, um das eigene Gewissen zu besänftigen? "Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan" (Mt 25,40) Die Toten sitzen vor Gericht und nur das Gute was sie den Lebenden schenkten zählt! Ehret die Toten, hofiert die Lebenden!
0 Gegenargumente Widersprechen
Wermachtstropfen! Nach dem Tode begraben, erhielten sie besondere Gaben. Ist das nicht heiter, als Dünger lebten sie weiter! Von Gottes Gnaden erhebt sich ein Baum aus ihrem Grabe, wie im Garten Eden, wächst er nach jedem Regen, der Sonne entgegen, dabei sehr verwegen, schwankend und wankend, verbissen, seine Nüsse vermissend, vom Eichhorn entrissen, im Winterkleid, bei Mondenschein, des Nächtens, doch nicht allein. Ein Schatten wie Federn und weich, ist das der Toten Geist? Beschützen sie die Ernte, des der einst vergreisten Baums? Fortsetzung folgt! ...
0 Gegenargumente Widersprechen