openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Gerechtere Kostenverteilung
Ich sehe ein dass zum Beispiel die Kinderbetreungskosten die Gemeindekassen immer mehr belasten, da immer weniger Eltern sich selbst um die Erziehung der Kleinsten kümmern wollen. Allerdings wäre es dann fairer Eltern stärker an den Kosten zu beteiligen, statt die Grundsteuer zu erhöhen. Eltern sind heute häufig beide aktiv im Berufsleben und habe folglich ein viel höheres Familieneinkommen als früher. Rentner haben ohnehin schon viel weniger Geld als junge Familien und sie trifft die Grundsteuererhöhung dann meist mit voller Wucht.
1 Gegenargument Anzeigen
Es wird Zeit das die Gemeinde/n mit dem Geld auskommen was ihnen zur Verfügung steht anstatt höhere Ausgaben mit höheren Einnahmen auszugleichen. Kann von meinem Chef auch nicht einfach mehr Geld verlangen weil ich mehr ausgegeben habe als zur Verfügung steht.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Finde ich gut ... wer viel Fläche nutzt wird auch stärker fianziell herangezogen
udn wer weniger nutzt entsprechend weniger. Bei einer 40 qm Mietwohnung im MFH ist die Steuerlast gering bei einem 500 qm goßen EFH-Grundstück gerechterweise etwas höher. Um das auszugleichen kann man ja ein Zimmer vermieten und etwas enger zusammenrücken ... das entspannt den Wohnungsmarkt.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Grundsteuer jetzt erhöhen!
Die Steuer sollte erhöht werden, denn deutsche Gemeinden haben wichtige Dinge zu finanzieren. Die Flüchtlinge leben zusammengepferscht in den LEAs und begehen deshalb zahlreiche Verbrechen, allein im Januar kam es in Sigmaringenüber 100 Polizeieinsätzen. Das Geld der grundsteuer sollte für angemessene Unterbringung der Zuwanderer genutzt werden.
0 Gegenargumente Widersprechen