openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Bei dieser Petition bekommt man doch gleich Hunger ...
hab deshalb gerade 4 leckere Thüringer Bratwürste (waren im Angebot, nur EUR 1,50 die Packung) gekauft und zwei davon mussten dran glauben. Einfach herrlich, mit etwas Sauerkraut und Kartoffeln. Und morgen gibts cordon bleu. Das wird wegen der Käsefüllung sogar ein klein wenig vegetarisch sein, zumindest zu 20% ...
Quelle: www.stupidedia.org/stupi/Veganer_(Aliens)
2 Gegenargumente Anzeigen
    Auch Veganer und Vegetarier sollen sich Schlachtvieh kaufen dürfen ...
wenn der Hunger nach richtigem Essen mal doch zu groß ist und die Soja-Würstchen nicht mehr munden ... aber Vorkaufsrecht ist dann doch etwas zu weit gefasst: Einfacher ist es, eine vegane Einkaufsgenossenschaft zu gründen und einfach entsprechende Abnahmeverträge auszuhandeln, wenn denn genügend Leute mitmachen. Es gibt eh ein Überangebot im Markt und man kann dann den erhöhten Produktionsbedarf besser planen. Für einzelne Veganer empfiehlt es sich hingegen, ganz normal im Supermarkt oder beim Metzger die fertigen Produkte zu kaufen, Aufwand der eigenen Zubereitung von Wurstwaren ist groß!
3 Gegenargumente Anzeigen
Ich würde wenn es auf einer anderen Plattform wäre sofort unterschreiben weil ich Tierfreund bin.Weil openpetition Tier bzw.Hundehassern die Möglichkeit gibt hier ihren weltfremden Dreck zu verbreiten und Gegenargumente von openpetition einfach ganz undemokratisch gelöscht werden sollten Tierfreunde gut überlegen ob das hier die richtige Plattform dafür ist ,ich nehme Abstand davon und habe mich von openp.abgemeldet.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Ernsthafte Türschützer sollten sich besser ein Beispiel an richtigen Tierschutzorganisationen nehmen ...
... und sich dafür verantwortlich fühlen, möglichst viele Köter unschädlich zu machen, die sich ohne Leine und Maulkorb auf nichtprivatem Gelände befinden ... Das wäre sicher sozial wertvoller, als für sich ein Vorkaufsrecht an der Currywurstbude zu verlangen, weil man plötzlich so großen Appetit auf lecker Currywurst hat, was bei Veganern zwar verständlich ist, aber nix entschuldigt.
Quelle: www.welt.de/vermischtes/article167773953/Peta-schlaefert-Hund-von-Neunjaehriger-ein.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wozu wollen Vegetarier und Veganer zB. Schlachttiere erwerben?
etwa, um sich daraus heimlich Bouletten zu machen? Kann man doch fertig kaufen, dafür brauchts kein gesondertes Gesetz. Außerdem hindert ja niemand Vegetarier und Veganer daran, Tiere im Markt gleichberechtigt zu erwerben oder sogar im eigenen Auftrag produzieren zu lassen. Eine Sinnlos-Petition nur um sich wichtig zu machen, wie toll doch diese Mode sei ... lächerlich.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Witz in Tüten
Geht's nicht 'ne Nummer kleiner "Zuwiderhandlungen sollen als Straftat bewertet werden!" Schon mal was Unternehmer-Freiheit gehört? Was ist mit den ganzen Umweltgasen, die diese Tiere angeblich so freisetzen? Das wird doch dann mehr, weil mehr Tiere gehalten werden. Prügeln dann Tierschützer udn Umweltschützer miteinander, ob's Vieh nun leben darf oder nicht?
0 Gegenargumente Widersprechen