openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Zivilcourage zeigen, Jonny, Gedenken
Die Gedenktafel soll auch noch in einigen Jahren an Jonny erinnern. Besonders soll sie zeigen das es Menschen gibt die Zivilcourage zeigen und wie schrecklich Gewaltexzesse enden können. Sie soll als Zeichen gegen unnötige Gewalt stehen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Sparen, Zivilcourage
Wenn der Staat, aus vermeintlichen Sparzwängen, an der öffentlichen Sicherheit spart, so ist das falsch! Jonny zeigte, die so oft geforderte, Zivilcourage und starb. Es ist an uns dafür zu sorgen, dass dieses Opfer nicht vergebens war.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Jonny
Es wird Zeit,dass die Politiker wach werden!!! Jonny war ein so liebenswürdiger Junge...er wollte nur helfen und musste dafür mit seinem Leben bezahlen.Der Name Jonny sollte allen als Zeichen im Gedächtnis bleiben!! Freunde von Jonny wurden ebenfalls schon Opfer von Gewalt...musste es nun soweit kommen???? Die Gedenktafel ist ein Muss!!!
1 Gegenargument Anzeigen
    Jonny, Gewalt, Berlin
Es ist nicht nur eine Gedenktafel für Jonny, sondern auch eine gegen Gewalt.. natürlich ist Jonny nicht der erste der von der Gewalt in Berlin betroffen wurde, aber sein besonders brutaler Fall hat endlich breitere Massen der Bevölkerung wach gerüttelt.. Es wäre eine Schande diese Tat (& somit auch alle anderen Taten) einfach unter den Tisch zu kehren & nach dem Gerichtsverfahren abzuhaken!!!
5 Gegenargumente Anzeigen
    Friedrich.w
Es ist gut, wenn alle Gutmenschen wiederholt an die Realitäten dieser Welt erinnert werden. Jedes Gedenkmal hat aber auch eine andere Seite. Es kann jederzeit besudelt oder nach längerer Zeit des Vergessens der aktuellen Umstände, umgedeutet werden. Ich denke dabei an Backnang. Und ich hoffe, dass einem prominenten deutschen Politiker eines Tages durch einen solchen Stolperstein ein wenig die Situation, in die wir hineinregiert wurden, deutlicher wird.
0 Gegenargumente Widersprechen
    nicht vergessen
" Ich möchte lediglich auf eine einfache Wahrheit hinweisen, die schon bald nicht mehr gelten wird.Ich denke, wir sind es Jonny K.schuldig, uns daran zu erinnern: Der Junge ist ermordet worden.", Markus Fischer stellv. Chefredakteur Focus Ausgabe 45/2012. Besser kann man es nicht ausdrücken und damit die Tat nicht in Vergessenheit gerät, muss an sie erinnert werden, an der Stelle an der sie begangen wurde.
Quelle: Focus 45/ 2012,Memo des stellv. Chefredakteurs
5 Gegenargumente Anzeigen
    Opfer ausländischer Gewalt
Es ist eine Schande, dass sich so eine perfide Tat schon wieder ereignet hat. Was muss noch passieren, dass wir endlich aufwachen ? Wo sind die (feigen) Islamverbände und die türkischen Politiker, die in Backnang sofort an Ort und Stelle waren.? Hier wäre auch BP Gauck aufzufordern, klare Position zu beziehen! Und so jemand ist Pfarrer !!! Grüße Mondschein151
0 Gegenargumente Widersprechen
    Opfer zweiter Klasse ?
Ich finde es erbärmlich und widerlich, dass einem deutschen Opfer ausländischer Gewalt eine Ehrung verweigert wird, aber im Gegenzug nach den Ermordeten in den NSU-Fällen zum Gedenken gleich ganze Straßenzüge, Haltestellen etc. umbenannt werden. Deutsche sind scheinbar Opfer zweiter Klasse.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Rest in peace...for Jonny, his family and friends...
Man muss den Toten ihre Ruhe lassen. Die Erinnerungen an sie leben bei der Familie und den Freunden weiter. Die Schwester von Jonny hat das Bundesverdienstkreuz verdient. Sie hat alle durch ihre mutigen medialen Auftritte auf einen furchtbaren Missstand aufmerksam gemacht und die Menschen bewegt. Die Täter werden ihre gerechte Strafe bekommen. Ihre Taten werden sie innerlich zerfressen, unabhängig davon, wo sie sich in der Welt aufhalten. Wenn nicht heute, dann morgen. Es gibt eine ausgleichende Gerechtigkeit. Mein tiefstes Beileid an alle, die Jonny kannten und vermissen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Firedrich.w
Dieses Gedenkmal hat auch eine schwache Seite. Es kann jederzeit besudelt oder nach längerer Zeit des Vergessens der aktuellen Umstände, umgedeutet werden. Das ist ein typisches Merkmal der modernen Geschichtsschreibung. Plötzlich waren dann die Täter „Deutsche Nazis“ , wie bei Daniel S. oder Backnang ,ein Argument, welches viele Deutschenhasser immer wieder vortragen, um ihre eigenen Verbrechen klein zu reden oder zu veredeln.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gedenktafel für alle Opfer
Der Junge würde als Mordopfer in Erinnerung bleiben und nicht als der Mensch der er eigtl. war...Ich glaube das wünscht sich niemand Gedenktafel für alle Opfer klingt besser
0 Gegenargumente Widersprechen
    gedenktafel
Wenn eine tafel aufgestellt werden soll dann für alle opfer. Deshalb sollte entweder kein name genannt werden oder alle namen sollten genannt werden. Meiner ansicht nach ist es jedoch eine verschwendung von ressourcen die bei weitem besser in gewaltpräventionsprogrammen aufgehoben wären. Wenn ihr ernsthaft was bewegen wollt dann spendet an sozialprojekte mit schwerpunkt gewaltprävention oder besser noch, ihr leitet eure charitative energie dort hinein und helft selbst mit.
1 Gegenargument Anzeigen
    gedenktafel für alle opfer
es gibt viele für die man gedenktafeln aufrichten sollte.eine gedenktafel für die opfer durch migrantengewalt wäre richtig.die opfer werden verschwiegen.
Quelle: de.metapedia.org/wiki/Liste_der_von_Ausländern_in_Deutschland_getöteten_Deutschen
4 Gegenargumente Anzeigen
    Widerspruch
Es ist abenteuerlich, dass man den Tod von Jonny versucht für eigene Zwecke zu missbrauchen. Jonny wurde ermordet und er hat rein gar nichts von einer Gedenktafel. Ginge es nach ihm würde er vermutlich nicht wollen, dass man zwischen seiner Ermordung und der Tötung anderer Menschen durch Gewalt unterscheidet. Es ist unverschämt, wenn hier jemand schreibt, dass irgendein "Opfer" ja mal anfangen muss oder behauptet wird, dass: "wer, wenn nicht er hat diese Gedenktafel verdient."
1 Gegenargument Anzeigen
    Gedenktafel
Ich bin total dagegen eine Turbogedenktafel für Jonny K. aufzustellen, da es den anderen Opfern in keinster Weise gerecht wird, deren Angehörigen auch eine Gedenktafel beantragt haben. Der Mord an Jonny K. war barbarisch, darf aber nicht dazu führen, dass man Dinge einfordert, die anderen Opferfamilien vorenthalten werden. Die Behörde sollte das Strafverfahren abwarten und dann entscheiden.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Unsinnsdenkmäler für solche Typen unerwünscht
Wieviele Sinnlos Denkmäler mit solchen unwichtigen Typen wollt Ihr denn errichten nur weil sie vielleicht mal gestorben sind. Mensch dann müsste Deutschland mit Denkmalstätten übersäht sein bei unseren Soldaten die schon Ihr Leben im Kampf ließen. Also weg mit solch Ideen!!
0 Gegenargumente Widersprechen